zurück zur Übersicht
27.12.2017
701 Klicks
teilen

Wärme aus der Region für das Gymnasium

Regen. Die Wärme kommt an: Die Stadtwerke Zwiesel versorgen ab sofort das Gymnasium Zwiesel mit Fernwärme. Nachdem der Landkreis sich für die Ausschreibung eines Energieliefervertrags für das Gymnasium und die Glasfachschule in Zwiesel entschieden hat, konnte der Schul- und Kulturausschuss am 10. August die entsprechenden Verträge beschließen. Nun sind auch die Baumaßnahmen abgeschlossen und die Wärme kann fließen.

Landrätin Rita Röhrl bei der Freigabe mit (v.li.) Christian Schadenfroh, Andreas Ritzinger (Landkreis Regen), Lothar Fürst und Josef Kopp.Landrätin Rita Röhrl bei der Freigabe mit (v.li.) Christian Schadenfroh, Andreas Ritzinger (Landkreis Regen), Lothar Fürst und Josef Kopp.

Landrätin Rita Röhrl war zum offiziellen Start in die Schule gekommen. Zusammen mit Christian Schadenfroh, dem stellvertretenden Schulleiter, dem Planer Josef Kopp und Lothar Fürst, dem technischen Leiter der Stadtwerke Zwiesel, machte sie sich ein Bild von der Anlage. „Es ist schön, dass wir in den kommenden 20 Jahren mit einem örtlichen Partner die Wärmeversorgung an der Schule gewährleisten können“, sagte Röhrl beim Ortstermin. Das Kommunalunternehmen hatte sich in einer europaweiten Ausschreibung als das wirtschaftlichste Angebot gegen die Konkurrenz durchgesetzt. „Die Stadtwerke werden im kommenden Jahr auch die Glasfachschule an ihr Netz anschließen“, berichtete Fürst. Er bedankte sich bei der Landrätin für das Vertrauen, das der Landkreis in die Stadtwerke setzt. Er erklärte ferner, dass die Stadtwerke im kommenden Jahr auf regenerative Energien umsteigen wollen. Ziel sei es, dass die Wärme nicht nur in der Region produziert wird, sondern dass auch regionale Brennstoffe, wie Biomasse aus Hackschnitzeln, zum Einsatz kommen. Landrätin Röhrl bedankte sich bei allen Beteiligten für den reibungslosen Ablauf und wünschte der Schule, insbesondere den Lehrern und Schülern, dass die Anlage möglichst störungsfrei läuft.


- sb


Landratsamt RegenRegen

Quellenangaben

Landratsamt Regen



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

13 LCD-Tafeln für das Gymnasium ZwieselZwiesel Einstimmig fielen alle Beschlüsse bei der Schul- und Kulturausschusssitzung im Gymnasium Zwiesel. Im Mittelpunkt des Treffens standen dabei zahlreiche Bau- und Renovierungsarbeiten an den Landkreisschulen.Mehr Anzeigen 31.03.2019Deutlich mehr Platz in der MensaZwiesel "Heute ist ein wunderbarer Tag für uns", sagte Schulleiter Heribert Strunz bei der Begrüßung der Gäste in der Schulmensa. Dort wurde am Donnerstagmorgen, 13. September, die Erweiterung der Gymnasiummensa gefeiert.Mehr Anzeigen 19.09.2018Weitere Unterstützung für das deutsch-tschechisches SchulprojektZwiesel Das deutsch-tschechische Schulprojekt am Gymnasium Zwiesel liege ihm sehr am Herzen, betonte Kultusminister Bernd Sibler bei seinem Besuch an der Schule. „Das Projekt ist gelebte Völkerverständigung“, sagt er und deswegen würde sein Ministerium dem Projekt sehr positiv gegenüberstehen, so der Staatsminister weiter.Mehr Anzeigen 20.07.2018Landkreis investiert weiter in seine SchulenRegen Eine umfassende Tagesordnung mussten die Mitglieder des Schul- und Kulturausschusses des Landkreises Regen in ihrer jüngsten Sitzung abarbeiten. Im Mittelpunkt des Treffens standen dabei anstehende Investitionen.Mehr Anzeigen 25.03.2018Spatenstich für die GymnasiumserweiterungRegen In den kommenden Jahren sollen an der Schule rund 14 Millionen Euro investiert werden. Mit dem Geld soll die Schule energetisch saniert werden, zudem soll ein Anbau für die notwendigen räumlichen Erweiterungen sorgen.Mehr Anzeigen 02.08.2017Die Zwieseler Gymnasiumsanierung soll noch heuer startenZwiesel Weitreichende Entscheidungen fällten die Mitglieder des Schul- und Kulturausschusses am Dienstag, 7. März, in der jüngsten Ausschusssitzung. Die Mitglieder gaben unter anderem endgültig grünes Licht für Erweiterung und Generalsanierung des Gymnasiums Zwiesel, zudem berieten sie über die Verlegung der Landwirtschaftsschule Regen.Mehr Anzeigen 09.03.2017