zurück zur Übersicht
04.10.2017
478 Klicks
teilen

Neue Eisaufbereitungsmaschine für die Eis-Arena

Für die Eis-Arena in Passau-Kohlbruck wurde eine neue Eisaufbereitungsmaschine mit Elektroantrieb angeschafft. Oberbürgermeister Jürgen Dupper nahm das Gerät kürzlich bei einem Ortstermin mit Wirtschaftsreferent Werner Lang, dem Leiter der Dienststelle Veranstaltungen, Maximilian Scheuer, und Eismeister Martin Lindner unter die Lupe. Bei einer Maximalgeschwindigkeit von 13 km/h sorgt das fünf Tonnen schwere Gefährt dafür, dass alle Eisläufer beste Bedingungen vorfinden.

Oberbürgermeister Jürgen Dupper: "Die Möglichkeiten dieses Gerätes sind sehr beeindruckend. Besonders erfreulich finde ich, dass es emissionsfrei betrieben werden kann. Was die Zuverlässigkeit anbelangt sind wir jetzt natürlich auch viel besser aufgestellt als mit dem Vorgänger, der 14 Jahre im Einsatz und entsprechend fehleranfällig war. Schulen, Vereine und das Freizeitpublikum können sich nun auf eine stets optimal präparierte Eisfläche freuen."

Oberbürgermeister Jürgen Dupper (im Führerhaus) freut sich mit (von links) Wirtschaftsreferent Werner Lang, dem Leiter der Dienststelle Veranstaltungen, Maximilian Scheuer, und Eismeister Martin Lindner über die neue Eisaufbereitungsmaschine.
Oberbürgermeister Jürgen Dupper (im Führerhaus) freut sich mit (von links) Wirtschaftsreferent Werner Lang, dem Leiter der Dienststelle Veranstaltungen, Maximilian Scheuer, und Eismeister Martin Lindner über die neue Eisaufbereitungsmaschine.

Die neue Eisaufbereitungsmaschine mit der Bezeichnung WM Evo 2 Electric hat ein Wassertankvolumen von 1.400 Litern und ein Schneetankvolumen von 3,6 Kubikmetern. Die Schnittbreite des Hobelschlittens beträgt 2.300 Millimeter. Der stufenlos regulierbare Allradantrieb erfolgt über sieben AC Elektromotoren, die eine Gesamtleistung von 33 Kilowatt erzeugen. Die Einsatzzeit bis zur nächsten Ladung beträgt bis zu 6,5 Stunden. Durch ein Leasing über 60 Monate hat die Stadt Passau sichergestellt, dass nach Ablauf der Vertragslaufzeit wieder ein neues Gerät angeschafft werden kann.

Die 2003 eröffnete Eis-Arena im Messepark Kohlbruck bietet Eislaufvergnügen auf einer Fläche von rund 1.800 Quadratmetern. Der Start der neuen Saison 2017/2018 für die Öffentlichkeit erfolgt am Freitag, 27. Oktober 2017, um 14:00 Uhr. Die beliebte Eis-Disco beginnt tags darauf um 20:00 Uhr.


- sb

[PR]

Stadt PassauStadt | Passau

Quellenangaben

Stadt Passau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Neu gestaltete Kinder- und Jugendabteilung in der EuropabüchereiDie Kinder- und Jugendabteilung der städtischen Europabücherei erstrahlt in neuem Glanz. Oberbürgermeister Jürgen Dupper nahm die gelungene Maßnahme kürzlich in Augenschein.Mehr Anzeigen 07.04.2018Oberbürgermeister empfängt neue LandsmannschaftErst im Dezember des vergangenen Jahres hat sich die Kreis- und Ortsgruppe Passau der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e.V. gegründet.Mehr Anzeigen 05.04.201830 Jahre Stadtarchäologie in Passau1988 wurde die Stadtarchäologie als eigene Dienststelle bei der Stadt Passau eingerichtet. Dieser Umstand hat wesentlich zur Erforschung der Vorgeschichte, der Römischen Zeit und des Mittelalters sowie zur Sicherung wertvoller Funde in der Dreiflüssestadt beigetragen.Mehr Anzeigen 04.04.2018Neuauflage des Ferienkalenders ab sofort erhältlich!Über 100 Veranstaltungen für den Zeitraum März bis Dezember 2018 enthält die aktuelle Ausgabe der Broschüre, die von der Stadt Passau in Kooperation mit dem Stadtjugendring erstellt wurde.Mehr Anzeigen 25.03.2018Oberbürgermeister verabschiedet Ärztlichen DirektorWie das Klinikum Passau bereits bekanntgegeben hat, wechselt der Ärztliche Direktor Prof. Dr. Jürgen Koehler zum 1. April dieses Jahres nach Salzburg an die dortigen Universitätskliniken.Mehr Anzeigen 22.03.2018Sperrung der Niederharter und Kirchberger Straße für LkwDie Belastung der Niederharter Straße in Schalding links der Donau durch den durchfahrenden Lkw-Verkehr zu den beiden bestehenden Baugruben auf dem Gemeindegebiet Tiefenbach erreicht derzeit einen neuen Höhepunkt.Mehr Anzeigen 19.03.2018