zurück zur Übersicht
26.05.2017
3264 Klicks
teilen

Katharina, eine „Vollblut-Bergwachtlerin“

Am 17. Mai um 9.22 Uhr erblickte Katharina mit 3540 Gramm und 54 cm das Licht Welt und der Bayerwald zeigte sich von seiner schönsten Seite, um die neue Erdenbürgerin entsprechend zu begrüßen; denn Katharina liegt die Natur und die Liebe zum Wald im Blut.

Die kleine Katharina
Die kleine Katharina

Ist doch der Opa, Siegfried Stockbauer, seit über 40 Jahren aktiv bei der Bergwacht Grafenau, Papa Matthias Stockbauer gehört der Bereitschaft seit über 17 Jahren an und bekleidet seit vielen Jahren das Amt des Ausbildungsleiters während die Mama Maria noch Anwärterin ist. Katharina ist also eine echte „Grafenauer Bergwachtlerin“.

Da der frischgebackene Vater aber trotz der Freude über die Geburt seiner Tochter seine Aufgaben nicht vergaß, hatte er am Freitag die geplante Ausbildung durchgeführt; zahlreiche Kameraden nahmen am Sonntag an einem überregionalen Simulationstraining aller bei der Bergwacht geforderten Rettungstechniken in Bad Tölz teil und sollten vorher durch den  auch als Prüfer tätigen Stockbauer Junior ihre Kenntnisse auffrischen.

Bereitschaftsleiter Harald Keller (links) und der frischgebackene Vater und Ausbildungsleiter Matthias StockbauerBereitschaftsleiter Harald Keller (links) und der frischgebackene Vater und Ausbildungsleiter Matthias Stockbauer

Harald Keller, der Bereitschaftsleiter, nutze dies, um Papa Matthias und Opa Sigi im Namen der Bereitschaft Grafenau zu gratulieren und eine „altersgemäße Bergwachtkleidung“ für den Nachwuchs zu überreichen. Der jungen Mama und Bergwachtkameradin Maria wünschte er gute Erholung von der Geburt verbunden mit der Hoffnung, dass Katharina Mama und Papa „erlaubt“, auch weiterhin der Grafenauer Bergwacht umfangreich zur Verfügung zu stehen.


- sb


Bergwacht GrafenauGrafenau

Quellenangaben

Bergwacht Grafenau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Handy löst Vermisstensuche ausGrafenau Was ein vergessenes Handy so alles anrichten kann, das erfuhren am Wochenende zwei junge Männer und eine junge Frau aus dem Raum Straubing. Eine Tour von der Fredenbrücke zum Lusen und wieder zurück war der Plan. Auf dem Rückweg bemerkte allerdings ein Gruppenmitglied, dass es sein Handy auf dem Gipfel vergessen hatte.Mehr Anzeigen 20.11.2020Bergretter gedachten ihrer verstorbenen KameradenGrafenau Etwa 120 Gläubige, Freunde und Förderer der Bergwacht nahmen mit den aktiven und passiven Bergrettern an der von Kaplan Peter Kunz zelebrierten Messe teil.Mehr Anzeigen 27.07.2018Lange nichts, dann vier Einsätze in einer WocheGrafenau Gleich vier Einsätze hatten die Grafenauer Bergretter innerhalb einer Woche zu bewältigen - eine kollabierte Person am Lusenschutzhaus, eine Bewusstlose auf dem Baumei, Herz-Kreislaufbeschwerden beim Radrennen und ein Unfall in der Steinklamm.Mehr Anzeigen 12.07.2018Aufwendige „Rettungsaktion“ der Bergwacht Grafenau am RachelGrafenau Nur ständiges Üben gewährleistet im Ernstfall rasche und professionelle Hilfe. Daher beraumten Ausbildungsleiter Matthias Stockbauer und der stellvertretende Bereitschaftsleiter Dr. Bodo Strößenreuther am vergangenen Samstag eine Einsatzübung an.Mehr Anzeigen 04.08.2017Gedenkgottesdienst der Bergwacht GrafenauGrafenau Der Tradition entsprechend bat die Bergwacht Grafenau auch heuer am dritten Mittwoch im Juli zum Gedenkgottesdienst für ihre verstorbenen Kameraden zum Brudersbrunn.Mehr Anzeigen 31.07.2017Intensiver Nachmittag für die Bergwacht GrafenauGrafenau Zwei Stunden – drei Einsätze: Es war ein äußerst intensiver Dienstagnachmittag für die Bergwachtler in Grafenau. Zwei Kinder und eine Seniorin wurden am 30.05. versorgt.Mehr Anzeigen 08.06.2017