zurück zur Übersicht
22.09.2017
846 Klicks
teilen

Die Bergpredigt und der Lusengipfel

Am Sonntag fand die 1963 von der Bergwacht Grafenau ins Leben gerufene Bergmesse am Lusen statt. Auch heuer wurde der Gottesdienst traditionell durch die Pfarrei Grafenau zelebriert.

Ebenso wie im letzten Jahr war die Wetterprognose schlecht, aber heuer wurden die Gebete der Bergwachtler von Petrus erhört und der Regen setzte erst nach der Messe ein.

Pater Boby begrüßte die gut 100 Gläubigen, dei der Witterung zum Trotz am Lusengipfel waren sowie die "Eimschläger Sänger", die den Gottesdienst wie immer sehr einfühlsam musikalisch begleiteten.

Als Evangelium wählte Pater Boby, dem Anlass entsprechend, die Bergpredigt. Einleitend stellte er die Frage, ob wir auch den Werten und Verpflichtungen der Natur gegenüber den rechten Platz einräumten. Er rief dazu auf, sich immer wieder aufs Neue bewusst zu machen, welche Verantwortung wir für die uns umgebende Umwelt und unsere Heimat haben. "Halten wir zusammen dazu jetzt Besinnung, aber vor allem, danken wir Gott für all das Herrliche, Unberührte und Schöne, das uns hier am Gipfel des Lusen umgibt."

In seiner Predigt stellte Pater Boby erneut einen sehr schönen Zusammenhang mit dem Lusengipfel her, als er meinte: "...Gar manchem von Ihnen hat der Aufstieg auf der Himmelsleiter mit ihren mehr als 500 Felsstufen Mühe und Schweiß gekostet. Dieser Name "Himmelsleiter" führt unsere Gedanken ganz natürlich zu Gott. Stellt sie nicht unwillkürlich eine Verbindung her zwischen "unten" Erde - Mensch und "oben" Himmel - Gott? ...Wenn wir jetzt hier am Gipfel die heilige Messe feiern, öffnet sich uns der Blick auf die ganze wundervolle Schöpfung, die uns umgibt, öffnet er uns die Augen, weitet er uns das Herz."

Nach dem Schlusssegen forderten die "Eimschläger Sänger" dann alle zum Mitsingen auf und stimmten das "Lusenlied" an, was am Ende zu großem Applaus führte. Ein Gottesdienstbesucher meinte anschließend dazu: "Ich bin zwar nicht hier geboren, aber wenn ich das Lusenlied höre, bekomme ich immer Gänsehaut."

Gefilmt wurde die Bergmesse von einem Mitarbeiter des Bistums Passau, um aktuelles Material im Archiv zu haben. Pater Boby und Christian Mies als langjähriger Verantwortlicher für die Gottesdienste der Bergwacht Grafenau wurden dazu am Ende noch interviewt. Interessierte können sich den Film auf "You Tube" ansehen.


- SB

[PR]

Bergwacht GrafenauGrafenau

Quellenangaben

Bergwacht Grafenau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?