zurück zur Übersicht
15.12.2016
2625 Klicks
teilen

Berufsschule Waldkirchen: Baustopp aufgehoben

Der vorläufige Baustopp für die Generalsanierung der Berufsschule Waldkirchen ist aufgehoben, derzeit stellt der Landkreis den Antrag auf Förderung und schulaufsichtliche Genehmigung für den ersten Bauabschnitt. Darüber hat Landrat Sebastian Gruber kürzlich die Sprecher der im Kreistag vertretenen Fraktionen informiert. Die Landkreisverwaltung hat mittlerweile die Planungen weiter vorangetrieben. Zunächst soll der Bauabschnitt 1, der im Wesentlichen den Bereich der Dachdecker umfasst, verwirklicht werden. Der Start ist bereits für das kommende Jahr vorgesehen.

Landrat Sebastian Gruber bespricht die Sanierungspläne mit den Verantwortlichen für Bau und Finanzierung (v.l.) Kreiskämmerer Michael Atzinger, Architektin Susanne Bauer, Abteilungsleiter Siegfried Wilhelm
Landrat Sebastian Gruber bespricht die Sanierungspläne mit den Verantwortlichen für Bau und Finanzierung (v.l.) Kreiskämmerer Michael Atzinger, Architektin Susanne Bauer, Abteilungsleiter Siegfried Wilhelm

Für den Landkreis sei die Generalsanierung der Berufsschule Waldkirchen „ein finanzielles Mammutprojekt, stellt zugleich aber auch ein Bekenntnis zur beruflichen Bildung im Landkreis dar. Dies liegt der gesamten Landkreispolitik sehr am Herzen“, unterstreicht Landrat Sebastian Gruber. Aufgrund des Umfangs der Maßnahme, der finanziellen Situation, aber auch wegen des laufenden Schulbetriebes, wird die Sanierung mit Sicherheit über Jahre hinweg angelegt sein müssen. Das ist im Landkreis kein Novum, da bei allen Maßnahmen im Rahmen des Schulpaket I, u.a. Realschulen und Gymnasien, ebenfalls so vorgegangen werden musste.
Landrat Gruber setzt sich derzeit in München für einen möglichst hohen Fördersatz ein. Immerhin befindet sich der Landkreis in einer finanziellen Konsolidierungsphase. „Ich lade hierzu die Vertreter aller Parteien ein, mich überparteilich im Interesse der Region zu unterstützen“, schließt der Landrat seine Ausführungen.


- sb


Berufl. Schulzentrum WaldkirchenWaldkirchen

Quellenangaben

Landratsamt Freyung-Grafenau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Doppelturnhalle des Gymnasiums Waldkirchen in neuem LichtWaldkirchen In der Doppelturnhalle des Johannes-Gutenberg-Gymnasiums wurden insgesamt 113 Lichtpunkte auf LED-Technik umgestellt. Zum einen, um Energie einzusparen, zum anderen, um die Ausleuchtung zu optimieren und auf den neuesten technischen Stand zu bringen.Mehr Anzeigen 15.11.2020Im Zwei-Schicht-Betrieb gegen das Corona-VirusWaldkirchen Der Landkreis Freyung-Grafenau ist dabei die Folgen der Corona-Pandemie zu bewältigen. Eine der wichtigsten Einrichtungen in diesem Zusammenhang ist seit Wochen das Gesundheitsamt, genauer gesagt die Abteilung Gesundheitswesen des Landratsamtes Freyung-Grafenau in Waldkirchen.Mehr Anzeigen 08.04.2020Neuer Heimleiter des Schülerwohnheims WaldkirchenWaldkirchen Das Schülerwohnheim in Waldkirchen hat einen neuen Heimleiter: Sein Name lautet Tobias Ehrhardt. Der 43-Jährige Sozialpädagoge hat die Stelle Anfang September übernommen. Ehrhardt hat sich in der Kürze der Zeit bereits gut eingefunden in seine neue Aufgabe.Mehr Anzeigen 27.10.2019Neue Fortbildungsangebote für HandwerkerWaldkirchen Ein in Bayern einzigartiges Fortbildungsangebot haben engagierte Unternehmen aus der Region und Lehrkräfte der Berufsschule Waldkirchen, mit Unterstützung des Landkreises Freyung-Grafenau geschaffen.Mehr Anzeigen 20.09.2019Dachdeckerwohnheim in neuem LichtWaldkirchen Die Sanierung des Dachdeckerwohnheimes wurde in drei Bauabschnitten durchgeführt. Im Rahmen der Sanierung wurde in allen Bauabschnitten auch die Beleuchtung auf energiesparende LEDs umgestellt.Mehr Anzeigen 24.03.20181.000 Euro für die BerufsschuleWaldkirchen Ausbildung und Fachkräftenachwuchs gehören zu den wichtigsten Themen der heimischen Unternehmen – deswegen unterstützt die regionale Wirtschaft die Berufsschule in Waldkirchen mit 1.000 Euro bei ihrer wichtigen Bildungsaufgabe.Mehr Anzeigen 21.04.2017