Freilichtmuseum Massing startete in die neue Saison

zurück zur Übersicht
Gefällt mir
22.03.2024
Landshut

Verbandsvorsitzender Dr. Heinrich informierte sich zum Auftakt über die aktuellen Baumaßnahmen

Mitten im schönen niederbayerischen Rottal gelegen, lädt das Freilichtmuseum Massing seine Besucher dazu ein, in das Leben früherer Generationen einzutauchen.

 

Geschäftsleiter Thomas Klement und Betriebsleiterin Silke Holzner freuten sich über den Besuch des Verbandsvorsitzenden Dr. Olaf Heinrich.

Geschäftsleiter Thomas Klement und Betriebsleiterin Silke Holzner freuten sich über den Besuch des Verbandsvorsitzenden Dr. Olaf Heinrich.

 

Auf dem weitläufigen, gut erschlossenen und barrierearmen Gelände stehen die sehenswerten historischen Anwesen, die von gelebter Tradition, eingebettet in die vielfältige Kulturgeschichte Niederbayerns südlich der Donau zeugen. So erschließen sich für die Besucher das bäuerliche Leben in der Hofgemeinschaft, die Arbeitsweisen oder auch die tradierten Bauweisen vergangener Zeiten.

 

Zum Saisonstart ließ es sich auch Verbandsvorsitzender Dr. Olaf Heinrich nicht nehmen, das Freilichtmuseum zu besuchen und zeigte sich angetan: „Es lohnt sich, das Freilichtmuseum Massing zu entdecken. Das vielfältige Jahresprogramm 2024 mit Festen, Handwerksvorführungen, Konzerten, Kabarett- und Literaturabenden, interessanten Sonderausstellungen und Mitmach-Aktionen bietet für alle Altersgruppen ein tolles Angebot und lässt den Besuch zu einem besonderen Erlebnis werden.“

 

Dem Zweckverband Niederbayerische Freilichtmuseen ist es ein Anliegen, die Attraktivität des Museumsstandorts weiter auszubauen. Aus diesem Grund hat man sich beispielsweise dazu entschieden, das Museumsstüberl umfassend zu sanieren, um den aktuellen gastronomischen Anforderungen gerecht zu werden. Hier entstehen eine barrierefreie, neue Toilettenanlage sowie ein Anbau für die Gastronomieanlieferung.

 

Das zentrale Vorhaben ist jedoch die Errichtung eines Gebäudes für die Berta-Hummel-Sammlung. Mit Fertigstellung soll dort die umfänglichste Sammlung ihrer Art eine neue Heimat finden; diese umfasst ca. 80 Prozent der jemals von Berta Hummel geschaffenen Werke – darunter rund 3.900 Figurenexponate und somit den weltweit größten Bestand von Hummel-Figuren in Privatbesitz. Dazu gehört auch das malerische Werk der Künstlerin mit einer Vielzahl an beeindruckenden naturalistischen Aquarellen. Ermöglicht wird dies durch die leihweise, langfristige Überlassung des Gesamtwerkes durch die Herren Alfred und Maximilian Hummel.

  

Aber auch an die zukunftssichere und nachhaltige Energieversorgung wird gedacht. So ist heuer der Bau eines Nahwärmenetzes vorgesehen. Um den aktuellen Sachstand zu erfahren, informierte sich Dr. Heinrich bei seinem Besuch über den Fortschritt der Maßnahmen.

 

„Museen spielen eine entscheidende Rolle bei der Bewahrung unseres kulturellen Erbes, der Bildung der Öffentlichkeit und der Förderung des kreativen Denkens – wir brauchen Museen! Dank des finanziellen Engagements der Verbandsmitglieder gelingt es uns mit diesen Vorhaben, das Freilichtmuseum Massing als Ort der Begegnung zu stärken“, so Verbandsvorsitzender Dr. Heinrich am Ende seines Besuchs.


- MG


Bezirk NiederbayernLandshut

Quellenangaben

Bildquelle: Brunner, Bezirk Niederbayern
Bildupload: Marco Garhammer

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Tag der bayerischen Freilichtmuseen 2024Massing Denn besonders die Freilichtmuseen in Bayern, die das Leben von Früher zeigen und viele Informationen, Lebensweisen und das Wissen aus dieser Zeit erhalten und weitergeben, zeigen, wie man vieles selbst machen und somit auch nachhaltiger leben kann.Mehr Anzeigen 29.05.2024Freude über viele Besucher nach Corona-LockdownMauth (Finsterau) Zehn Wochen lang waren während des Corona-Lockdowns die Freilichtmuseen in Finsterau und Massing geschlossen. Umso positiver überrascht war man im Zweckverband, der am Donnerstag in Finsterau tagte, über die Besucherzahlen nach der Wiedereröffnung zu Pfingsten.Mehr Anzeigen 19.07.2020Niederbayerische Freilichtmuseen mit enormem PotentialMauth (Finsterau) Vor gut einem Monat hat der neue Leiter der niederbayerischen Freilichtmuseen in Finsterau und Massing seinen Dienst angetreten. Mitten in der Corona-Krise keine leichte Zeit für einen Museumsleiter, dennoch kann er dem langfristig auch Positives abgewinnen.Mehr Anzeigen 15.07.2020Niederbayerische Freilichtmuseen Massing und Finsterau öffnen zu PfingstenLandshut Nach wochenlanger Zwangspause aufgrund der Corona-Pandemie gibt es für die beiden niederbayerischen Freilichtmuseen Massing im Rottal und Finsterau im Bayerischen Wald nun einen Lichtblick: zu Pfingsten am Freitag, den 29. Mai 2020, öffnen beide Museen ihre Tore wieder für Besucher.Mehr Anzeigen 09.05.2020Bewusstsein für die Heimat gibt Halt in einer bewegten WeltMassing Die historischen Häuser der Region zu erhalten und mit ihnen auch die Erinnerung an die Lebens- und Arbeitsweise der Menschen früher wachzuhalten, ist heute genauso wichtig und wertvoll wie vor 50 Jahren. Bei der Jubiläumsfeier im Freilichtmuseum in Massing am Sonntag wurde dies immer wieder hervorgehoben – zumal dieses Bewusstsein für die eigenen Wurzeln und die Identifikation mit der Heimat gerade in bewegten Zeiten Halt und Orientierung bieten.Mehr Anzeigen 28.06.2019Neue Ansätze in der Kinder- und JugendpsychiatrieLandshut Mehr als 120 Pflegende aus ganz Süddeutschland trafen sich jetzt in Landshut zum überregionalen Austausch und zur fachlichen Fortbildung. Gastgeber des „15. Süddeutschen Fachtags für den Pflege- und Erziehungsdienst der Kinder- und Jugendpsychiatrie“ war das örtliche Bezirkskrankenhaus.Mehr Anzeigen 31.05.2019