Online mit Schaufenster

zurück zur Übersicht
Gefällt mir
02.03.2024
Schönberg

Schönberg ist neue Heimat der „edition lichtland“

Regional einkaufen ist auch von Zuhause aus möglich. So lautet ein Slogan des Verlags „edition lichtland“. Der hat seine neue Zentrale jetzt in Schönberg und hält so zur Freude von Bürgermeister Martin Pichler das Geschäftsleben vital, obwohl das Geschäft selbst kein Laden ist. Ein Schaufenster füllt es dennoch und einkaufen kann man bei Edith Döringer und Hannelore Hopfer allemal.

 

Bürgermeister Martin Pichler (stehend v.l.) gratulierte Hannelore Hopfer, Heinz Lang, Edith Döringer und Astrid Rodrigues mit Urkunde und Blumen zum neuen Standort eines reichhaltigen Verlagsprogramms in Schönberg. Veronika Egger und Josef Lang schlossen sich dem ebenso an wie Vermieterin Marianne Reith (sitzend).

Bürgermeister Martin Pichler (stehend v.l.) gratulierte Hannelore Hopfer, Heinz Lang, Edith Döringer und Astrid Rodrigues mit Urkunde und Blumen zum neuen Standort eines reichhaltigen Verlagsprogramms in Schönberg. Veronika Egger und Josef Lang schlossen sich dem ebenso an wie Vermieterin Marianne Reith (sitzend).

 

Der Verlag ist nicht neu. Der Freyunger Heinz Lang gründete ihn vor 15 Jahren. Edith Döringer war Mitarbeiterin der ersten Stunde, gestaltete Bücher und kümmerte sich noch um vieles mehr bis Marketing und Handel. 2011 kam Hannelore Hopfer dazu, eine Journalistin aus Österreich, die mit ihrer sprachlichen Exzellenz, so das Kompliment von Heinz Lang, das wachsende Programm vornehmlich regionaler Autoren oder Fotografen, für die Druckfreigabe perfektionierte und die Geschäfte mit leitete. Als der vielbeschäftigte Gründer nun langsam etwas kürzertreten wollte, gab es die Anfrage, ob Edith Döriger seinen Part nicht übernehmen wolle. Nicht lange überlegt und ins Risiko gestürzt gab es dann nur eine wesentliche Veränderung zum bewährten Kurs: Als Schönbergerin wollte sie die Wege verkürzen und fand geeignete Räume bei Marianne Reith am Unteren Marktplatz. Die „Bücherhaltestelle“ liegt direkt neben der dortigen Bushaltestelle. Und in etwa so ist auch der Betrieb, in dem Astrid Rodrigues das Trio als Mitarbeiterin komplettiert. Druckereien beliefern das Lager mit frischen Büchern aus dem eigenen Programm und von der Palette geht es auf Onlinewunsch direkt an die Leser oder an Buchhandlungen wieder raus. Dennoch hat der Verlag hier eine breite Schaufensterfront. Und die ist auch attraktiv gestaltet. Dafür dankte Pichler zusammen mit dem Vorsitzenden des Gewerbevereins, Josef Lang, und Gemeinderätin Veronika Egger. Auch Schönberg hat wie kleinere und größere Orte auch mit den Veränderungen von Einkaufsverhalten und Handelsstrukturen zu kämpfen. Jedes gefüllte Schaufenster zieht auch den Optimismus hoch und zeigt, dass dennoch vor Ort viel passiert. Der Kunde kauft auch online regional ein, wenn es das weiterhin gibt. Selbst wenn kein Schild mit Öffnungszeiten an der Tür hängt, belebt ein „24/7-Angebot“ bisweilen sogar noch mehr – etwa den Arbeitsmarkt. Und wenn mal jemand direkt vorbeischaut, um aus dem Sortiment ein Exemplar mitzunehmen, dann kann der sich den Online-Umweg auch gerne einmal sparen und „klassisch analog“ anklopfen, so Edith Döringer. Martin Pichler verwies in dem Zusammenhang auch gerne erneut darauf, dass Schönberg, wie andere Kommunen auch, viel dafür tun, um mit Programmen für Fassaden oder barrierefreie Umfeldgestaltung an idealen Bedingungen mit zu schrauben. Dennoch zeige sich bisweilen, dass am Land zwar Räume und Mieten viel besser als in Zentren passen, dass aber selbst etablierte Geschäfte mittlerweile am Mangel an Mitarbeitern oder potenziellen Nachfolgern scheitern. Um zu dokumentieren, wie wichtig für ihn und die Marktgemeinde jeder „gefüllte Leerstand“ ist, gratulierte er deshalb gerne zum Umzug und stieß auf weiter erfolgreiche Verlagsarbeit an.


- MG


Markt SchönbergFirmenpartner-BronzeWAIDLER Partner BronzeSchönberg

Quellenangaben

Foto: Markt Schönberg
Bildupload: Marco Garhammer

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Enthüllung im Schönberger RathausSchönberg Der Markt Schönberg steht unter besonderer Beobachtung, insbesondere Bürgermeister Martin Pichler, nachdem eine Enthüllung im Bürgermeisterbüro stattfand. Die Portraits der amtierenden und früheren Bürgermeister, darunter Peter Siegert und Detlef Nirschl, wurden enthüllt, was die fortwährende Bedeutung ihrer Arbeit für die Gemeinde verdeutlicht.Mehr Anzeigen 01.04.2024Wo drückt der Schuh?Schönberg MdL Dr. Stefan Ebner besuchte auf Einladung von Bürgermeister Martin Pichler Schönberg, um in einem persönlichen Gespräch im Rathaus wichtige Themen zu diskutieren. Ebner betonte die Bedeutung des direkten Austauschs mit den Kommunen, um ihre Anliegen zu verstehen.Mehr Anzeigen 13.03.2024Mitarbeitergesundheit im FocusSchönberg Kürzlich fand in der Verwaltungsgemeinschaft in Schönberg in Kooperation mit der BARMER in Freyung ein Hautscreening für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter statt.Mehr Anzeigen 11.06.2021Schreiner-Geselle auf Durchreise in SchönbergSchönberg Wieder bekam Schönbergs Bürgermeister Besuch von einem Wandergesellen auf der Walz – am Mittwoch war Schreiner-Geselle Maik Jakobs auf Durchreise in Schönberg und besuchte in diesem Zuge natürlich auch Rathauschef Martin Pichler.Mehr Anzeigen 15.05.2021Gutes für die Bienen und die Umwelt – Schönberger Blumensamen zugunsten der BürgerstiftungSchönberg Da es in Schönberg nun beinahe schon zur Tradition gehört, bietet die Marktgemeinde auch heuer wieder den Verkauf von Schönberger Blumensamen an. Damit möchten wir nicht nur dazu animieren, unser Schönberg wieder in bunter Blumenpracht erblühen zu lassen, sondern auch unsere heimischen Bienen unterstützen.Mehr Anzeigen 27.02.2021Schönberger Woidgaudi 2020Schönberg Der Fasching lässt grüßen und wird bereits von Heimo Hoisl organisiert. Traditionell haben Bürgermeister Martin Pichler und Pfarrer Michael Bauer die Vereins- und Dorfvertreter zur „Dankesfeier“ in Pfarrheim eingeladen um nochmals für das mittun ein herzliches vergelts Gott zu sagen und um gleichzeitig für die Woidgaudi 2020 zu werben.Mehr Anzeigen 15.01.2020