zurück zur Übersicht

22.12.2022
653 Klicks
Posts |

„Ausgerechnet“ – Mord im Gymnasium?

Dieser besondere Kriminalfall an einem Gymnasium beschäftigte die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen des Landgraf-Leuchtenberg Gymnasiums Grafenau in der Tat besonders. Denn das Autorenduo Hans Weber und Armin Ruhland gastierte bei ihnen an der Schule und präsentierte dabei seinen aktuellen Niederbayern-Krimi „Ausgerechnet“ (2022). Das Besondere daran: Die Handlung in diesem Roman ist tatsächlich so gestrickt ist, dass ausgerechnet der Direktor einer Rottaler Schule ermordet wird. Damit steht das fiktive Ermittlerduo Thomas Huber und Mandy Hanke, ein Kripo-Team, das die beiden Autoren bereits in ihrem ersten Roman „Ausgetrabt“ (2021) erfolgreich agieren haben lassen, erneut vor einer großen kriminalistischen Herausforderung. Doch nach intensiven polizeilichen Ermittlungen und diversen verbalen Seitenhieben, die sich der bodenständige niederbayerische Kommissar Huber und seine ehrgeizige thüringische Kollegin Hanke immer wieder liefern, wird auch dieser Mordfall aufgedeckt. Apropos aufgedeckt: Die Schülerinnen und Schüler konnten im Rahmen der Autorenlesung viele interessante Details über die Krimiautoren Weber und Ruhland erfahren. Direkt und authentisch berichteten sie über ihre Biographie und ihren Weg zur Schriftstellerei. Beide verbindet seit ihrer gemeinsamen Schulzeit in Dingolfing eine besondere Freundschaft. Und obwohl Hans Weber sich nach seinem Abitur für ein BWL-Studium entschieden und Armin Ruhland dagegen Kunstgeschichte studiert hatte, waren sich beide, als sich nach fast 40 Jahren ihre Wege wieder kreuzten, sofort einig, dass es spannend wäre, gemeinsam einen Regionalkrimi zu schreiben. Dabei wollten sie keineswegs Rita Falk und ihren Eberhofer kopieren, sondern einen ganz eigenen Weg einschlagen.

 

Martina Hain mit den beiden Krimiautoren
Martina Hain mit den beiden Krimiautoren

 

Eben diesen durften die Schülerinnen und Schüler regelrecht miterleben, als Weber und Ruhland aus dem Nähkästchen plauderten. Sie deckten alles auf und präsentierten dabei ihre detaillierten Pläne zur Romanhandlung und zu den einzelnen Kapiteln, die Verflechtung von Plot A und B, der Haupt- und Nebenhandlung, aber auch ihre akribischen Notizen, die sie sich im Verlauf des Schreibprozesses zu den verschiedenen Charakteren der Kriminalgeschichte gemacht hatten. Die Art und Weise, wie das Autorenduo inmitten von Lockdown und Corona seinen ersten Krimi geplant und geschrieben hatte, wie man dann endlich einen Verlag für die Publikation gefunden hatte, dieser ganz besondere „Entstehungskrimi“ eines Buches faszinierte wirklich alle Zuhörer. Gebannt und aufmerksam sammelten die Neuntklässler ihre Informationen über das Bücherschreiben und den literarischen Markt. Als dann ein „geschäftstüchtiger“ Schüler schließlich noch fragte, was das Autorenduo pro verkauftes Exemplar eigentlich verdiene, antworteten Weber und Ruhland schmunzelnd: „Jeder von uns bekommt pro Buch 35 Cent, wir werden nicht reich. Aber wir schreiben dennoch, weil das Krimischreiben Freude macht und Teil unserer Freundschaft ist!“ Bereits im Frühjahr 2023 soll der neue Krimi „Ausgewildert“ erscheinen. Martina Hain, stellvertretende Schulleiterin des LLG, sowie Elke Schlenz und Christian Haeuschkel, die Deutschlehrkräfte der 9. Klassen, bedankten sich abschließend für das spannende Autorengespräch und signalisierten, dass sie sich schon jetzt auf die Präsentation des nächsten Kriminalromans freuen.


- SB


Landgraf-Leuchtenberg Gymnasium GrafenauGrafenau

Quellenangaben

Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasium Grafenau
StR Dr. Stefan Hundsrucker

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Ein Buch hat immer ZeitGrafenau „Ein Buch hat immer Zeit!“ Mit diesen Worten stimmte Zweiter Realschulkonrektor Rainer Andorfer die Schülerinnen und Schüler der Staatlichen Realschule Grafenau auf den alljährlichen Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels ein.Mehr Anzeigen 19.12.2022Jugendbuchautor begeistert in einer Lesung am Landgraf-Leuchtenberg-GymnasiumGrafenau In den vergangenen zwei Corona-Jahren litten die Schulen nicht nur unter den erheblichen Beeinträchtigungen des regulären Unterrichts, sondern auch darunter, dass darüber hinaus gehende, das schulische Leben bereichernde Veranstaltungen wie Klassenfahrten, fachbezogene Exkursionen oder auch Autorenlesungen aufgrund der Kontaktbeschränkungen nicht stattfinden konnten.Mehr Anzeigen 04.05.2022Viele neue Gesichter am LLGGrafenau Auch in diesem Schuljahr freut sich des Landgraf-Leuchtenberg Gymnasium wieder über Zuwachs, denn am ersten Schultag nach den Ferien konnten 53 frischgebackene Fünftklässlerinnnen und Fünftklässler begrüßt werden.Mehr Anzeigen 22.09.2021Rekordbeteiligung beim BerufsinformationstagFreyung Mit insgesamt 23 Unternehmen, Betrieben und Einrichtungen haben sich so viele wie noch nie beim Berufsinformationstag des Regionalmanagements FRG für die drei Gymnasien in Freyung-Grafenau beteiligt und präsentiert.Mehr Anzeigen 13.02.2018Ein Fels in der Brandung des SchulalltagsGrafenau Besonnen, nie ausfallend oder aufbrausend, trotzdem fordernd und hartnäckig, stets kollegial – so kennen ihn seine Schüler und Kollegen am Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasium seit vielen Jahren.Mehr Anzeigen 06.08.2017Bairisch, kultig, buntGrafenau Mit einem bunten Programm verabschiedete sich die Schulfamilie des LLG vom alten Schuljahr. Bairisch und kultig wollte man feiern und so prägten Dirndl, Bundhosen und Karohemden das Bild der zahlreich erschienenen Schüler, Eltern, Lehrer und Freunde des Gymnasiums.Mehr Anzeigen 05.08.2017