zurück zur Übersicht

19.12.2022
573 Klicks
Posts |

Ein Buch hat immer Zeit

„Ein Buch hat immer Zeit!“ Mit diesen Worten stimmte Zweiter Realschulkonrektor Rainer Andorfer die Schülerinnen und Schüler der Staatlichen Realschule Grafenau auf den alljährlichen Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels ein. Davon ausgehend machte er den Teilnehmern und Zuhörern die Wichtigkeit der Kulturtechnik des Lesens deutlich, denn viel Lesen bedeutet einen Vorsprung und einen Vorteil im Leben. Das Publikum, bestehend aus allen Sechstklässlern, durfte nach den Corona-Einschränkungen der letzten Jahre nun wieder ganz „normal“ diesen Höhepunkt des Schuljahres miterleben. Sie freuten sich, mit den einzelnen Siegern der Klassenentscheide, die in den Vorrunden ermittelt wurden, mitzufiebern und diese unterstützen zu können. Für die Jury konnte in diesem Jahr prominente Unterstützung gewonnen werden: So durfte Organisatorin und Deutschlehrerin Christiane Harant-Dankesreiter neben dem Vorjahressieger Johannes Sammer, Frau Behringer von der VR-Bank und dem neuen Elternbeiratsvorsitzenden Günther Nama auch Karl-Heinz Reimeier begrüßen. Der ehemalige Schulleiter, Volks- und Heimatkundler, Kreisheimatpfleger und selbst Autor zahlreicher Bücher, ist ja als Experte und „Vorleser“ auf vielen Veranstaltungen bekannt. Dieser nahm auch sogleich den „Neulingen“ in der Jury die anfängliche Nervosität, indem er ihnen zahlreiche Tipps und Hinweise gab. Und so startete der Wettbewerb nach den ermutigenden Worten von Rainer Andorfer: „Ihr seid jetzt schon super, weil ihr so weit gekommen seid!“

In einer ersten Runde trugen die Vorleser der Jury zunächst drei Minuten aus einem von ihnen selbst gewählten Buch vor. Die Zuhörer durften dabei ganz Unterschiedliches miterleben – so konnte man mit „Biber undercover“ auf Verbrecherjagd gehen, der „Duftapotheke“ einen Besuch abstatten, mit „Percy Jackson“ in die griechische Götterwelt eintauchen oder Klassikern wie den Büchern „Harry Potter und der Orden des Phönix“, der „Schatzinsel“ oder der „Kleinen Hexe“ lauschen.

Die Jury achtete dabei auf die Textgestaltung, das Textverständnis und die Lesetechnik. Schon in dieser ersten Runde gelang es den Vorlesern, die Zuhörer zu fesseln, das Gelesene miterleben zu lassen und deren Fantasie zu wecken.

In einer zweiten Runde steigerte sich die Schwierigkeit, denn den Schülern wurde ein Ausschnitt aus einem für sie unbekannten Buch vorgelegt. In diesem Jahr wurde dazu der Roman „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ von Andreas Steinhöfel ausgewählt. Das Buch handelt von zwei Jungen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber dennoch eine einzigartige Freundschaft aufbauen.

Und auch diese nicht ganz einfache Aufgabe meisterten die Teilnehmer souverän und geschickt, ihnen gelang es, die Stimmung und die Situationen im Roman lebendig werden zu lassen, sodass für die Jury kaum Unterschiede in der Qualität des Vorlesens festzustellen waren.

 

Die drei Bestplatzierten Jonas Zelzer, Jonas Seremak und Emma Loibl freuten sich neben den weiteren Teilnehmern und der Jury über ihren Erfolg beim Vorlesewettbewerb der Realschule Grafenau.
Die drei Bestplatzierten Jonas Zelzer, Jonas Seremak und Emma Loibl freuten sich neben den weiteren Teilnehmern und der Jury über ihren Erfolg beim Vorlesewettbewerb der Realschule Grafenau.

 

Dennoch musste nach eingehender Beratung eine Auswahl getroffen werden. Karl-Heinz Reimeier übernahm die Ehrung der Sieger und verstand es, die Spannung bis zuletzt aufrecht zu erhalten: Als Sieger des Vorlesewettbewerbs stellte sich schließlich Jonas Zelzer (6c) heraus, den zweiten Platz belegte Jonas Seremak (6b) und den dritten Platz Emma Loibl (6b).  Alle drei dürfen sich über Urkunden und jeweils einen Buchgutschein freuen, der wie jedes Jahr vom Elternbeirat der Staatlichen Realschule Grafenau gespendet wurde.

Aber auch die weiteren Teilnehmer der Endausscheidung - Valentin Blöchinger (6a), Martin Weber (6a) und Lena Madeker (6b) - gingen nicht leer aus. Sie erhielten als Anerkennung für ihre hervorragenden Leistungen zusätzlich zu einer Urkunde ein kleines Geschenk.

Einigkeit herrschte nach dem Wettbewerb darüber, dass man eine spannende Vorlesestunde erlebt hatte. Außerdem zollten alle den Teilnehmern Respekt für ihren Mut, sich einem so großen Publikum zu stellen. Und so wurden sie neben den Urkunden und Preisen mit gebührendem Applaus und Beifall von ihren Zuhörern belohnt.

Die Realschule drückt ihrem Schulsieger Jonas Zelzer in der nächsten Runde auf Kreisebene kräftig die Daumen.


- SB


Staatliche Realschule GrafenauGrafenau

Quellenangaben

Staatliche Realschule Grafenau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

„Ausgerechnet“ – Mord im Gymnasium?Grafenau Dieser besondere Kriminalfall an einem Gymnasium beschäftigte die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen des Landgraf-Leuchtenberg Gymnasiums Grafenau in der Tat besonders. Denn das Autorenduo Hans Weber und Armin Ruhland gastierte bei ihnen an der Schule und präsentierte dabei seinen aktuellen Niederbayern-Krimi „Ausgerechnet“ (2022).Mehr Anzeigen 22.12.2022Erster Schultag an der RealschuleGrafenau Etwas nervös und aufgeregt warteten 67 neue Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Eltern auf dem Schulhof, um von Schulleiter Ferdinand Klingelhöfer bei strahlendem Sonnenschein an der Staatlichen Realschule Grafenau begrüßt zu werden.Mehr Anzeigen 17.09.20223.000,00 Euro für einen guten ZweckGrafenau Einen Tag für einen guten Zweck arbeiten – das ist das Motto des Sozialen Tages. Und so tauschten die Schülerinnen und Schüler der Staatlichen Realschule Grafenau mittlerweile schon traditionell gegen Ende des Jahres die Schulbank für einen Arbeitsplatz.Mehr Anzeigen 01.08.2022Die Schule der magischen TiereGrafenau „Wie die Welt von morgen aussehen wird, hängt in großem Maß von der Einbildungskraft jener ab, die gerade jetzt lesen lernen.“ Mit diesen Worten von Astrid Lindgren begrüßte Konrektor Martin Weiß die Schülerinnen und Schüler der Staatlichen Realschule Grafenau zum Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels. Und dieses Zitat beleuchtet eindrucksvoll die Wichtigkeit des Lesens, gerade in der heutigen Zeit, und den Stellenwert der Leseförderung an der Realschule.Mehr Anzeigen 16.12.2021Analoges Lesen digital übertragenGrafenau Traditionell stellt der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels einen Höhepunkt für die Schülerinnen und Schüler der Staatlichen Realschule Grafenau in der Vorweihnachtszeit dar – umso schöner, dass dieser auch unter den diesjährigen besonderen Umständen am allerletzten Präsenztag der Schule stattfinden konnte.Mehr Anzeigen 17.12.2020Es gibt mehr Schätze in Büchern als Piratenbeute auf der SchatzinselGrafenau In den letzten Wochen holten die Sechst-Klässler der Staatlichen Realschule Grafenau auch dieses Jahr ihre Lieblingsbücher hervor, übten fleißig und haben sich gegenseitig um die Wette vorgelesen, um optimal vorbereitet zu sein auf den Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels.Mehr Anzeigen 17.12.2019