zurück zur Übersicht
13.02.2018
351 Klicks
teilen

Rekordbeteiligung beim Berufsinformationstag

Mit insgesamt 23 Unternehmen, Betrieben und Einrichtungen haben sich so viele wie noch nie beim sogenannten Berufsinformationstag des Regionalmanagements Freyung-Grafenau für die Schülerinnen und Schüler der Q 11 der drei Gymnasien in Freyung-Grafenau beteiligt und präsentiert.
Das Regionalmanagement Freyung-Grafenau, dessen Aufgabe es unter anderem ist, gerade junge, gut qualifizierte Menschen aus dem Landkreis gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft darüber zu informieren, welch vielfältige berufliche Chancen die regionale Wirtschaft zu bieten hat, organisiert die Veranstaltung jährlich gemeinsam mit den Oberstufenkoordinatoren des Landgraf-Leuchtenberg- Gymnasiums in Grafenau.
„Ziel des Regionalmanagements sei es, in Bezug auf seine Veranstaltungen stets aktuell auf die Bedürfnisse der angehenden Absolventen und der regionalen Wirtschaft einzugehen“, so Regionalmanager Stefan Schuster. In diesem Zusammenhang spielten dabei die Bereiche „duales Studium“ und „Verbundstudium“ beim Berufsinformationstag 2018 eine noch größere Rolle als bisher: Über das duale Studium, bei dem die Bewerber Ausbildung und Studium meist parallel absolvieren und dabei bereits frühzeitig im Unternehmen praktische Berufserfahrung sammeln, entstehen entscheidende Vorteile.
Einerseits gewinnen die jungen Menschen durch diese Art von Ausbildung früh und umfassend praktische berufliche Kenntnisse, gleichzeitig entsteht dadurch aber auch schnell eine enge Bindung zum Betrieb und zur Region, was am Ende sicher auch die Bleibewahrscheinlichkeit deutlich erhöht.

Rund 200 Schüler der Q 11 der drei Landkreisgymnasien haben sich über das Ausbildungs- und Berufsangebot verschiedenster Firmen aus dem Landkreis Freyung-Grafenau informiert.
Rund 200 Schüler der Q 11 der drei Landkreisgymnasien haben sich über das Ausbildungs- und Berufsangebot verschiedenster Firmen aus dem Landkreis Freyung-Grafenau informiert.

Der Trend hin zum sogenannten dualen Studium war bei der diesjährigen Auflage des Berufsinformationstags des Regionalmanagements allein schon an den Betrieben und Einrichtungen abzulesen, die sich heuer zum ersten Mal beteiligt haben. So haben sich unter anderem die Altenpflegeakademie Bayerischer Wald sowie die Berufsfachschule für Hotel- und Tourismusmanagement – beide aus Grafenau – präsentiert. An beiden Einrichtungen ist es möglich, ein duales Studium zu absolvieren. Und auch viele der Unternehmen und Betriebe aus der regionalen Wirtschaft sind inzwischen dazu übergegangen, derartige Ausbildungen anzubieten und so auch die Absolventinnen und Absolventen der Gymnasien im Landkreis anzusprechen.
Regionalmanager Stefan Schuster und Mitorganisator Oberstufenkoordinator Georg Krenn vom Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasium Grafenau motivieren die angehenden Absolventen, daran zu denken, dass der Blick nicht ausschließlich und von vornherein auf Ballungsräume sowie Universitäts- und Hochschulstandorte gerichtet sein muss, sondern dass es auch in der Region zahlreiche Unternehmen gibt, die als Global Player unterwegs sind und entsprechend hochwertige Ausbildungs- und Arbeitsplätze vorhalten.
StD Georg Krenn, der als Vertreter der Schulleitung die Beteiligten der Unternehmen, Lehrer, Schülerinnen und Schüler begrüßt hatte, formulierte als Ziel für die Oberstufenschüler: Jeder müsse sich mit den Fragen „Was kann ich? Was will ich? Und was gibt es für mich?“ auseinandersetzen. Veranstaltungen wie die des Regionalmanagements böten dazu die beste Gelegenheit. Insgesamt bietet das Regionalmanagement Freyung-Grafenau pro Schuljahr gemeinsam mit den Landkreisgymnasien im Rahmen der Studien- und Berufsorientierung drei verschiedene Veranstaltungen an.


- SB

[PR]

Landratsamt Freyung-GrafenauFreyung

Quellenangaben

Landratsamt Freyung-Grafenau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?