zurück zur Übersicht

08.11.2022
409 Klicks
Posts |

Kreis-Caritas und die Herausforderungen

„Wir sind vermutlich der erste Caritasverband, der sich schon jetzt mit den zu erwartenden neuen Hürden in der sozialen Arbeit auseinandersetzt. Als Caritas werden wir mit erheblichen finanziellen Steigerungen bei den Löhnen rechnen müssen. Das ist nicht nur der wirtschaftlichen Lage in Deutschland geschuldet. Wir müssen auch weiterhin für Fachkräfte als Arbeitgeber attraktiv bleiben“, so Josef Bauer, Geschäftsführende Vorstand des Kreis-Caritasverbands Freyung-Grafenau. „Wir wollen uns auf keinem Fall zu einem rein ‚reaktiven‘ Handeln treiben lassen, sondern aktiv den Herausforderungen in den nächsten beiden Jahren entgegentreten!“

Seit mehr als 10 Jahren begibt sich das Verbandsmanagement für 24 Stunden in Klausur, um die Verbandsentwicklung in konzentrierter Diskussion und Reflexion zu gestalten. Alle Fachgebietsleitungen und ihre Stellvertretungen aus den einzelnen Caritas Bereichen der Behinderten-, Kinder- und Jugendhilfe, den Beratungsstellen und Diensten, der ambulanten und teilstationären Pflege und der psychosozialen Hilfe nehmen daran teil. Nur in diesem Jahr war die Zielvorgabe bereits in der Einladung zum Jahrestermin eindeutig formuliert: Wo liegen unsere möglichen Einsparpotenziale? „Ganz klar: wir werden nicht an unserer Qualität in unserer ‚Arbeit am Menschen‘ oder als regionaler Arbeitgeber sparen. Wir werden dort bei der Optimierung unseres ‚Overhead‘ ansetzen müssen und beim Schaffen von Synergien in all unseren Arbeitsprozessen.“, erklärte Alexandra Aulinger-Lorenz (Hauptberufliche Vorständin). „Jeder einzelne von uns ist gefordert, bereits im eigenen beruflichen Handeln Sparmöglichkeiten umzusetzen. Dieses auch in die Teams weiterzutragen und deren Implementierung zu garantieren. Das beginnt bei einem synergetischen Raumkonzept bis hin zum Fahrzeugmanagement. Wichtig dabei ist und bleibt unsere Zielsetzung: Wir wollen den Menschen in Not helfen!“

Teilnehmer der Fachgebietsleiterklausur 2022.

 

Am Nachmittag wurden unter Moderation der Vorständin zuerst kurzfristig umsetzbare Möglichkeiten im „operativem Geschäft“ erarbeitet: Refinanzierungen von Stellen standen gleichermaßen auf dem Maßnahmenkatalog, bis hin zum konsequenten Umgang bei Überstunden. Die lange Liste der Vorschläge wird jetzt in Form gebracht und jeder einzelnen Fachgebietsleitung zur Unterschrift vorgelegt. Der zweite Klausurtag setzte sich mit dem langfristigen gesellschaftlichen Wandel der nächsten 5 bis 10 Jahre auseinander. Gesellschaftliche Themen waren dabei die Digitalisierung, der Einsatz von künstlicher Intelligenz, Demografie, permanente Krisen wie der Klimawandel, das katholische Milieu. Aber auch fachspezifische Problemfelder wie der deutliche Fachkräftemangel und die bevorstehenden Änderungen in der Kinder- und Jugendhilfe wurden unter Moderation von Vorstand Josef Bauer von den Leitungskräften der Caritas auf mögliche Herangehensweisen beleuchtet.

Erstes Resultat der diesjährigen Klausur: In Zukunft wird sich die verbandliche Führungselite in den eigenen Räumen, auch in hybrider Veranstaltungsform, um gemeinsam die zukünftigen Herausforderungen zu meistern.


- JS


Kreis-Caritasverband Freyung-Grafenau e.V.Firmenpartner-BronzeFirmenpartner BronzeFreyung

Quellenangaben

Kreis–Caritasverband Freyung–Grafenau e.V.

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Offizielles An-Bord-Nehmen neuer MitarbeiterFreyung „Arbeitsplätze bei der Caritas haben nicht nur den Ruf, sicher zu sein. Hier gilt auch die Zusage eines wertschätzenden Umgangs auf Augenhöhe“, weiß Margarethe Aigner. Die Mitarbeiterin bei der Caritas FRG ist selbst schon über 40 Jahre beim Verband. Hat viele Höhen und Tiefen beim Verband „durchsegelt“ und ist seit vielen Jahren zuständig für die Mitarbeiterpastoral. Gemeinsam mit ihrer jungen Kollegin Maria Wotschal begrüßt sie die neuen Kolleginnen und Kollegen im jährlichen Turnus.Mehr Anzeigen 02.11.2022Gelebte Caritas – auch in Zukunft!Freyung Moderne Zeiten erfordern neue Ideen. „Als ich mich in diesem Jahr zur Wahl stellte, geschah das vor dem Hintergrund, mich als ‚einfaches‘ Mitglied im Aufsichtsrat wählen zu lassen“, erklärte Michaela Eberl. Bei der Vertreterversammlung der Caritas 2021, bewarb sich die junge Sozialpädagogin durch Videobotschaft.Mehr Anzeigen 22.01.2022Caritas: Sozial braucht digital.Freyung Corona stellt auch die Soziale Arbeit vor große Herausforderungen: Beratung oder Gruppentreffen sind zu manchen Zeiten nicht mehr vor Ort möglich. Auch die Baby- und Kleinkindsprechstunde der Koordinierenden Kinderschutzstelle des Landkreises konnte nicht im gewohnten Format stattfinden.Mehr Anzeigen 07.11.2020Wertschätzung der MitarbeiterFreyung Mit einem ganz besonderen „Ehrentag“ für viele Jahre hauptberuflicher Caritasarbeit bedankte sich der Vorstand der Caritas FRG auch 2020.Mehr Anzeigen 06.11.2020KiB erst im Frühjahr wiederFreyung Seit Mitte 2012 wird von der Erziehungsberatung (EB) im Caritasverband Freyung-Grafenau e.V. das Elterntraining "Kinder im Blick" (KiB) angeboten. Wenn die Eltern sich trennen, ändert sich vieles: für die Erwachsenen - vor allem aber für die Kinder.Mehr Anzeigen 05.11.2020In der Krise zeigt sich der CharakterFreyung „Gefühlt haben wir die Flüchtlingskrise gerade gut gemeistert“, so Alexandra Aulinger-Lorenz, „schon mussten wir uns ‚Corona‘ stellen.“ Mit dieser Schlusspunkt fasste die Hauptberufliche Vorständin nicht nur ihre beruflichen Bemühungen zum abgelaufenen Caritasjahr zusammen, sondern bedankte sich für die verlässliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit im ganzen Team.Mehr Anzeigen 17.10.2020