zurück zur Übersicht
05.11.2020
148 Klicks
teilen

KiB erst im Frühjahr wieder

Seit Mitte 2012 wird von der Erziehungsberatung (EB) im Caritasverband Freyung-Grafenau e.V. das Elterntraining "Kinder im Blick" (KiB) angeboten.

Wenn die Eltern sich trennen, ändert sich vieles: für die Erwachsenen - vor allem aber für die Kinder. „Es braucht Achtsamkeit und Zuwendung - gerade den jüngsten Mitgliedern in der Familie gegenüber.“

Mit dem gegenwärtigen COVID-Geschehen musste aktuell der Herbstkurs für dieses Jahr abgesagt werden. „Es macht wirklich keinen Sinn“, informierte Dipl. Soz. Päd. (FH) Aloisia Rothenwührer von der Erziehungsberatung (Fachgebietsleitung). „KiB ‚lebt‘ vom persönlichen Austausch der Teilnehmer, insbesondere auch durch Rollenspiele und ein konstante Gruppe. Die Eltern investieren sehr viel Zeit, um ihre Kinder im Blick zu behalten. Aufgrund der gegenwärtigen Situation muss für die nächste Zeit immer wieder mit Terminabsagen – Corona bedingt – gerechnet werden. Damit kann der gewünschte Erfolg nicht gewährleistet werden.“

Es hatten sich für den Oktoberkurs 15 Teilnehmer gemeldet, „bis auf zwei (diese konnten zum KiB-Training nach Passau vermittelt werden), wollen das Training im kommenden Frühling mitmachen. Wirklich erstaunlich ist, als wir die Kurseinheiten auf sieben Termine zum Thema ‚Patchwork-Familien‘ erweiterten, haben sich alle dafür ausgesprochen.“

Aloisia Rothenwührer und Stephan Unbehagen von der Erziehungsberatung haben das Kompetenztraining für Eltern in den Landkreis gebracht. Seither helfen sie Familien in der Trennungsphase, achtsam miteinander umzugehen.Aloisia Rothenwührer und Stephan Unbehagen von der Erziehungsberatung haben das Kompetenztraining für Eltern in den Landkreis gebracht. Seither helfen sie Familien in der Trennungsphase, achtsam miteinander umzugehen.


In Deutschland wird ca. jede dritte Ehe geschieden, der Prozentsatz nichtehelicher Trennungen ist noch wesentlich höher. Die Folgen müssen sich aber nicht zwangsläufig negativ auf die Entwicklung der betroffenen Kinder auswirken. Dies hängt ganz davon ab, wie es den Eltern gelingt, nach der Trennung in erzieherischen Fragen zusammen zu arbeiten und dem Nachwuchs Zuwendung bzw. Unterstützung zu geben. Anhaltende Konflikte und ein hoher Stress-Pegel fordern Kraft, Zeit und Nerven - häufig auf Kosten der Kinder, aber genauso oft auch auf die der Eltern. Die Nachfrage nach den EB-Trainings ist entsprechend groß. „Es geht zentral um drei Fragestellungen“, so Stephan Unbehagen der gemeinsam mit Aloisia Rothenwührer seit acht Jahren die Elterntrainings fachlich begleitet: Wie kann die Beziehung zum Kind positiv von mir gestaltet werden? Wie kann ich den Stress vermeiden bzw. verringern? Wie kann ich den Kontakt zum anderen Elternteil im Sinne meines Kindes gestalten?“

Ab 1. März 2021 wird dann die nächste KiB-Staffel an den Start gehen. Die Elternteile nehmen parallel in voneinander getrennten Kursen teil. Jeweils an sieben Moduleinheiten á drei Stunden.

Anmeldung: Tel. 08551 585-60.


- sb


Kreis-Caritasverband Freyung-Grafenau e.V.Firmenpartner-BronzeFirmenpartner BronzeFreyung

Quellenangaben

Kreis-Caritasverband Freyung-Grafenau e.V.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Senioren Betreuungen trotz Lockdown 2.0Freyung „Nach der Wiederöffnung zum September bzw. Oktober der Tagesbetreuungen mussten alle drei Caritas Einrichtungen für Senioren wegen der Infektionszahlen wieder geschlossen werden“, bedauerte SENTA-Koordinatorin Heidi Teufel.Mehr Anzeigen 22.11.2020Maskenpflicht in Schulen – Finanzlöcher im FamiliengeldbeutelFreyung „Wir haben uns gedacht, wir helfen denen, die mit den Corona-Auflagen im Familienalltag massiv zu kämpfen haben“, so Christian Hoffmann, Chef von SORESO (Textilveredler aus Waldkirchen).Mehr Anzeigen 10.11.2020Team-Erlebnisse 2020Freyung Der Kreis-Caritasverband Freyung-Grafenau e.V. hat gezeigt, dass in Coronazeiten Flexibilität und Kreativität gefragt sind. Ein Betriebsausflug, mit einem Großteil der Mitarbeiter oder ein geselliger Volksfestabend beim „Tag der Betriebe“ war 2020 nicht möglich.Mehr Anzeigen 09.11.2020Caritas: Sozial braucht digital.Freyung Corona stellt auch die Soziale Arbeit vor große Herausforderungen: Beratung oder Gruppentreffen sind zu manchen Zeiten nicht mehr vor Ort möglich. Auch die Baby- und Kleinkindsprechstunde der Koordinierenden Kinderschutzstelle des Landkreises konnte nicht im gewohnten Format stattfinden.Mehr Anzeigen 07.11.2020Wertschätzung der MitarbeiterFreyung Mit einem ganz besonderen „Ehrentag“ für viele Jahre hauptberuflicher Caritasarbeit bedankte sich der Vorstand der Caritas FRG auch 2020.Mehr Anzeigen 06.11.2020In der Krise zeigt sich der CharakterFreyung „Gefühlt haben wir die Flüchtlingskrise gerade gut gemeistert“, so Alexandra Aulinger-Lorenz, „schon mussten wir uns ‚Corona‘ stellen.“ Mit dieser Schlusspunkt fasste die Hauptberufliche Vorständin nicht nur ihre beruflichen Bemühungen zum abgelaufenen Caritasjahr zusammen, sondern bedankte sich für die verlässliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit im ganzen Team.Mehr Anzeigen 17.10.2020