zurück zur Übersicht

17.05.2022
626 Klicks
teilen

Rita Hagl-Kehl besucht Caritas Berufsbildungszentrum für soziale Berufe Zwiesel

"Obwohl wir uns bereits vor Corona relativ gut auf digitale Kommunikationsangebote eingestellt hatten, ersetzt doch nichts den persönlichen Austausch mit unseren Schülerinnen und Schülern. Vor allem in sozialen Berufen ist der persönliche Kontakt besonders wichtig", berichtete Andrea Feitz ihre Erfahrungen aus der Corona-Pandemie zu Beginn. Das Berufsbildungszentrum bietet neben den Berufsfachschulen in den Richtungen Pflege, Altenpflegehilfe und Kinderpflege auch eine Ausbildung in der Fachakademie für Sozialpädagogik. Insgesamt hat das Berufsbildungszentrum in Zwiesel aktuell über 350 Schülerinnen und Schüler, die teilweise sogar Anfahrtszeiten von bis zu eineinhalb Stunden in Kauf nehmen und von 65 Lehrkräften unterrichtet werden. In Kooperation mit der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg kann man zudem bereits seit 2021 berufsbegleitend den Bachelor-Studiengang Soziale Berufe studieren. Als Berufsfachschule der Caritas könne man zudem bei den Praktika sehr eng mit den Einrichtungen der Caritas in der Region zusammenarbeiten, so Konrad Niederländer. "Zentraler Baustein einer Ausbildung in der Alten- und Kinderpflege sind Praktika. Als Caritas betreiben wir viele Kindertageseinrichtungen und Senioren- und Pflegeheimen, mit denen wir natürlich eng zusammenarbeiten können", ergänzte Niederländer.

v.l.n.r.: Michaela Meindl (Einrichtungsleiterin Berufsbildungszentrum), Rita Hagl-Kehl (SPD-Bundestagsabgeordnete), Diakon Konrad Niederländer (Vorstand des Caritasverbandes für die Diözese Passau), Andrea Feitz (Schulleiterin Berufsbildungszentrum).
v.l.n.r.: Michaela Meindl (Einrichtungsleiterin Berufsbildungszentrum), Rita Hagl-Kehl (SPD-Bundestagsabgeordnete), Diakon Konrad Niederländer (Vorstand des Caritasverbandes für die Diözese Passau), Andrea Feitz (Schulleiterin Berufsbildungszentrum).


Neben den fachlichen Kenntnissen legt das Berufsbildungszentrum den Fokus in der Ausbildung vor allem auch auf die psychologische "Ausbildung der Persönlichkeit", betonte Michaela Meindl: "Die Betreuung von Kindern und Pflegebedürftigen ist nicht für jeden das Richtige. Uns ist es deshalb auch wichtig, unsere Schülerinnen und Schüler auch psychologisch auf die spätere berufliche Tätigkeit vorzubereiten." Insgesamt müssen Pflegeberufe, egal ob in Kinder,- Kranken- oder Altenpflege, deutlich aufgewertet werden, waren sich Rita Hagl-Kehl und die Gesprächspartner der Caritas einig. Dazu Rita Hagl-Kehl: "Die Beschäftigten in der Pflege verdienen Anerkennung und Unterstützung - und das nicht erst seit Corona. Wir müssen und werden in dieser Legislaturperiode deshalb die Arbeitsbedingungen verbessern, für leistungsgerechte Löhne sorgen und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie verbessern." Im Anschluss an das Gespräch besichtigte man gemeinsam den Neubau des Berufsbildungszentrums, dessen Einrichtung bei Eröffnung sowohl technisch als auch pädagogisch modernsten Standards entsprechen wird. Besonders beeindruckte im Rahmen der Führung aber der scheinbar frei schwebende Andachts- und Besinnungsraum, der für Gottesdienste genutzt werden kann, im normalen Schulalltag aber als Ruhe- und Rückzugsort frei zugänglich sein wird.


- SB


PStin Rita Hagl-Kehl, MdB - Wahlkreisbüro DeggendorfDeggendorf

Quellenangaben

Wahlkreisbüro Deggendorf - Rita Hagl-Kehl, MdB

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Wir werden Unternehmen unterstützenZwiesel Im Rahmen ihrer Sommertour besuchten die niederbayerischen SPD-Bundestagsabgeordneten Rita Hagl-Kehl und Johannes Schätzl sowie die SPD-Landtagsabgeordneten Ruth Müller und Christian Flisek gemeinsam mit dem SPD-Bürgermeisterkandidaten für Zwiesel Karl-Heinz Eppinger das Unternehmen Stahlbau Regenhütte in Zwiesel.Mehr Anzeigen 15.08.2022Tourismus muss gemeinsam gedacht werden!Zwiesel Der Tourismus zählt zu den wichtigsten Einnahmequellen in der Region. Gemeinsam mit dem SPD-Bürgermeisterkandidaten Karl-Heinz Eppinger besuchten die niederbayerischen SPD-Landtagsabgeordneten Ruth Müller und Christian Flisek sowie die beiden SPD-Bundestagsabgeordneten Rita Hagl-Kehl und Johannes Schätzl das Wellnesshotel Bavaria in Zwiesel.Mehr Anzeigen 11.08.2022Rita Hagl-Kehl trifft neuen Bauamtsleiter in PassauPassau Seit 1. Januar 2022 hat das Staatliche Bauamt Passau mit Norbert Sterl einen neuen Amtsleiter. Das erste gemeinsame Gespräch in dieser Funktion mit Rita Hagl-Kehl und Kurt Stümpfl drehte sich um die aktuelle Situation der Straßennetze in Niederbayern, geplante Bauprojekte in der Region, klimafreundliches Bauen und die Beschleunigung von Plan- und Bauprozessen.Mehr Anzeigen 11.02.2022Im sozialen Auftrag gemeinsam für unsere RegionPerlesreut Manfred Eibl beim Berufsbildungszentrum für soziale Berufe in Zwiesel zum Gespräch über die neue Trägerschaft mit dem Caritasverband für die Diözese Passau, das Neubauprojekt und die neuen Chancen für die sozialen Fachkräfte von Morgen.Mehr Anzeigen 07.12.2021Caritas startet neues AusbildungsprojektPassau Mit einem neuen Projekt ist die Caritas in das Ausbildungsjahr gestartet. Das Berufsbildungszentrum (BBZ) und die Wolfsteiner Werkstätten in Freyung bieten gemeinsam und zum ersten Mal die Ausbildung zum Fachpraktiker Lagerbereich/Logistik an.Mehr Anzeigen 16.09.2020Jugendmedienworkshop im Deutschen BundestagDeggendorf Die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl, MdB weist junge Medienmacher auf den Jugendworkshop des Deutschen Bundestages hin. Zum 15. Mal lädt der Deutsche Bundestag Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten zu einem einwöchigen Workshop nach Berlin ein.Mehr Anzeigen 22.06.2018