zurück zur Übersicht

01.02.2022
774 Klicks
teilen

Andreas Schmal als Regionsgeschäftsführer des DGB Niederbayern wiedergewählt

Im Rahmen der 22. Ordentlichen Bezirkskonferenz des DGB Bayern in Würzburg haben die Delegierten der acht DGB-Mitgliedsgewerkschaften Andreas Schmal in seinem Amt als Regionsgeschäftsführer des DGB Niederbayern für weitere vier Jahre bestätigt. Schmal geht damit in seine zweite Amtszeit.

Die DGB Region Niederbayern umfasst den Regierungsbezirk Niederbayern mit neun DGB Kreisverbänden in dem sich knapp 90.000 Mitglieder organisieren. Die DGB Region unterhält zwei Büros in Landshut und in Passau.

„Die nächsten Jahre müssen gewaltige Weichenstellungen vorgenommen werden. Die Folgen der Coronapandemie, internationale Konflikte, sich verändernde Lieferketten und eine weitere Digitalisierung und Transformation hin zu einer CO2 neutralen Wirtschaft werden um Niederbayern keinen Bogen machen“, so Schmal. „Diese Weichenstellungen müssen so erfolgen, dass die ganz normale Bevölkerung keine Angst davor haben muss.

Niederbayern sei in Fragen der Altersarmut oder Armutsgefährdung fast Schlusslicht in Bayern, der ÖPNV sei im bundesweiten Vergleich weit unterdurchschnittlich ausgebaut. Diesen Themen will der DGB mit Andreas Schmal in den nächsten vier Jahren verstärkt thematisieren.

„Gute Arbeit, gute Löhne, gute Bildung, gute Renten und ein mutiger Blick in die Zukunft werden Niederbayern nach vorne bringen“, so Schmal.

Der aus Schwimmbach im Landkreis Straubing-Bogen stammende Andreas Schmal ist verheiratet und hat zwei Kinder. Nach einer Ausbildung zum Industriemechaniker bei der BMW AG Dingolfing studierte er in Regensburg Rechtswissenschaften. Er ist Mitglied im Vorstand der Deutschen Rentenversicherung Bayern-Süd sowie alternierender Vorsitzender im Verwaltungsausschuss der Arbeitsagentur Landshut-Pfarrkirchen.


- SB


DGB BayernLandshut

Quellenangaben

DGB Niederbayern
Foto: Werner Bachmeier

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Mehrausgaben, die teilweise durch Corona entstanden, dürfen nicht allein auf die gesetzlichen Krankenversichrungen abgewälzt werdenZwiesel Nach langer Pause konnten sich die Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter des DGB-Kreisverbandes Regen auf Einladung ihres Vorsitzenden Thomas Kaehler und der stellvertretenden Vorsitzenden Angela Wölfl zu einer Präsenzsitzung treffen.Mehr Anzeigen 02.08.2021DGB fordert: Ohne Absturz durch die Krise – Kurzarbeitergeld jetzt anhebenPassau Die aktuellen Arbeitsmarktzahlen zeigen: Im Agenturbezirk Passau haben zum Stichtag 25. März 174 Betriebe Kurzarbeit angezeigt. Betroffen sind über 3724 Beschäftigte. Die tatsächliche Zahl liegt darüber und wird in den kommenden Tagen und Wochen noch weiter rapide nach oben steigen.Mehr Anzeigen 03.04.2020Internationaler Frauentag – Tarifbindung stärken!Frauenau Zahlreiche Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter hatten sich eingefunden, um den 8. März – den Internationalen Frauentag – entsprechend zu feiern. „Es gibt nach wie vor zahlreiche Ungerechtigkeiten weltweit und Frauen haben besonders darunter zu leiden“, erläuterte Angela Wölfl.Mehr Anzeigen 18.03.2020DGB-Kreisverband Regen – neue Regionssekretärin Bettina Blöhm stellt sich vorRegen Im Gasthaus Falter hatten sich die Mitglieder des DGB-Kreisverbandes Regen, der Ortsverbände Regen und Teisnach sowie Vertreterinnen des Frauenausschusses auf Einladung des Vorsitzenden Thomas Kaehler und der Frauenausschussvorsitzenden Angela Wölfl zur Vorstandssitzung getroffen.Mehr Anzeigen 11.11.2019