zurück zur Übersicht

27.01.2022
1062 Klicks
teilen

3. Auflage der Notfall- und Vorsorgemappe des Landkreises Freyung-Grafenau

Nachdem die 2. Auflage der Notfall- und Vorsorgemappe in einer Auflagenzahl von 10.000 Stück aufgrund der starken Nachfrage und des großen Interesses bereits wieder vergriffen ist, gibt der Landkreis Freyung-Grafenau nunmehr die 3. Auflage der Notfall- und Vorsorgemappe heraus, diesmal in einer Auflage von 8.000 Stück.

Diese Ausgabe wurde wieder beim Landratsamt Freyung-Grafenau durch das Büro für Senioren und Menschen mit Handicap in Zusammenarbeit mit der Seniorenbeauftragten des Landkreises Freyung-Grafenau, Anna Mitterdorfer, und der Behindertenbeauftragten des Landkreises Freyung-Grafenau, Anita Moos, erarbeitet.

"Aufgrund der Tatsache, dass die erste und zweite Auflage bereits vergriffen sind, zeigt sich wieder ganz deutlich, wie sinnvoll eine solche Notfall- und Vorsorgemappe ist. Plötzliche Notfälle wie Unfälle und Krankheiten können uns oder auch unsere Angehörigen treffen", betont Landrat Gruber. "In der vorliegenden Notfall- und Vorsorgemappe, welche auch in Zusammenarbeit mit der Kliniken Am Goldenen Steig gGmbH erstellt wurde, haben Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, die für sie, aber auch für ihre Angehörigen, Betreuer oder Bevollmächtigten wichtigen Informationen und Dokumente übersichtlich zusammenzuführen. Es ist sinnvoll, wenn alle wichtigen Informationen kompakt zur Verfügung stehen und bei Bedarf schnell griffbereit sind. Beigefügt sind auch Formulare, wie eine Vorsorgevollmacht, eine Betreuungs- sowie eine Patientenverfügung. Vorsorge ist keine Frage des Alters und gibt Sicherheit für die Zukunft", so der Landrat.

Seniorenbeauftragte Anna Mitterdorfer (2. v. re.) und Behindertenbeauftragte Anita Moos (2. v. li.) freuen sich gemeinsam mit Landrat Sebastian Gruber und den beiden Projektbeauftragten des Landratsamtes Freyung-Grafenau Christian Fiebig (nicht auf dem Bild) und Andrea Hohenwarter (li.) sowie Laura Poost (re.) vom Büro für Senioren und Menschen mit Handicap im Landratsamt über die gelungene 3. Auflage der Notfall- und Vorsorgemappe des Landkreises Freyung-Grafenau.Seniorenbeauftragte Anna Mitterdorfer (2. v. re.) und Behindertenbeauftragte Anita Moos (2. v. li.) freuen sich gemeinsam mit Landrat Sebastian Gruber und den beiden Projektbeauftragten des Landratsamtes Freyung-Grafenau Christian Fiebig (nicht auf dem Bild) und Andrea Hohenwarter (li.) sowie Laura Poost (re.) vom Büro für Senioren und Menschen mit Handicap im Landratsamt über die gelungene 3. Auflage der Notfall- und Vorsorgemappe des Landkreises Freyung-Grafenau.


Das Druckwerk liegt in allen Rathäusern im Landkreis Freyung-Grafenau kostenlos zur Abholung bereit und ist auch über das Büro für Senioren und Menschen mit Handicap im Landratsamt Freyung_Grafenau, Tel.: 08551 57-332, E-Mail: senioren@landkreis-frg.de oder handicap@landkreis-frg.de erhältlich bzw. per Download unter www.freyung-grafenau.de/Gesundheit-und-Soziales/Senioren - Rubrik Informationen/Notfall- und Vorsorgemappe.


- SB


Landratsamt Freyung-GrafenauFreyung

Quellenangaben

Landratsamt Freyung-Grafenau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

2. Auflage der Notfall- und Vorsorgemappe des Landkreises FRGFreyung Nachdem die 1. Auflage der Notfall- und Vorsorgemappe aufgrund der starken Nachfrage und des großen Interesses bereits vergriffen ist, gibt der Landkreis FRG nunmehr die 2. Auflage heraus.Mehr Anzeigen 12.05.2018Barrieren abbauen – und darüber reden!Freyung Herbsttreffen der Senioren- und Behindertenbeauftragten des Landkreises - Stellvertretende Landrätin Renate Cerny begrüßte die 59 Teilnehmer recht herzlich und stimmte auf das Hauptthema der Veranstaltung ein.Mehr Anzeigen 05.12.2017Tanzen beflügeltSchönberg Ziel der Kampagne ist es, den Freiraum, der durch den Eintritt in den Ruhestand gewonnen wurde, auch zur Förderung von Gesundheit und Wohlbefinden nutzen zu können.Mehr Anzeigen 24.10.2017Nordic Walking für SeniorenFreyung Ziel der Kampagne ist es, die durch die höhere Lebenserwartung in unserem Land gewonnenen Jahre möglichst lange und in möglichst guter Gesundheit und mit hoher Lebensqualität verbringen zu können.Mehr Anzeigen 21.10.2017Bayern barrierefreiFreyung Am Mittwoch fand das Treffen mit den Vertreterinnen und Vertretern aus Niederbayern statt. Unter den rund 50 Teilnehmern waren auch Christian Fiebig, Hans Süß und Maria Straßer.Mehr Anzeigen 27.09.2017Menschen mit Handicap besuchen IPC-WettkampftagFreyung Am Dienstag besuchten verschiedene Einrichtungen für Menschen mit Handicap mit ca. 250 Personen von Klein bis Groß die IPC-Weltmeisterschaften in Mauth/Finsterau. Dank einer großzügigen Spende der Firmengruppe Herbert Kern aus Schönberg konnte der Landkreis die Einrichtungen auch in diesem Jahr wieder zum Besuch dieser Wettkampfveranstaltung einladen.Mehr Anzeigen 20.02.2017