zurück zur Übersicht

16.12.2021
423 Klicks
teilen

Die Schule der magischen Tiere

„Wie die Welt von morgen aussehen wird, hängt in großem Maß von der Einbildungskraft jener ab, die gerade jetzt lesen lernen.“ Mit diesen Worten von Astrid Lindgren begrüßte Konrektor Martin Weiß die Schülerinnen und Schüler der Staatlichen Realschule Grafenau zum Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels. Und dieses Zitat beleuchtet eindrucksvoll die Wichtigkeit des Lesens, gerade in der heutigen Zeit, und den Stellenwert der Leseförderung an der Realschule.

Jahr für Jahr stellt der Vorlesewettbewerb deshalb einen Höhepunkt im Schulleben dar. Umso schöner, dass er auch heuer wieder stattfinden konnte, obwohl wieder besondere Auflagen zu beachten waren: so durfte sich das Publikum bestehend aus allen Schülern der 6. Klassen nicht gemeinsam in einem Raum aufhalten. „Live dabei“ waren sie trotzdem, da der Wettbewerb dank Systembetreuer Robert Helm digital in die einzelnen Klassenräume übertragen wurde. Und so konnten die Klassenkameraden dennoch mit den einzelnen Siegern der Klassenentscheide, die in den Vorrunden in den jeweiligen Klassen ermittelt wurden, mitfiebern und diese unterstützen.

Digital wurden die Beiträge der Teilnehmer des Vorlesewettbewerbs in die Klassenzimmer der 6. Klassen übertragen (im Bild: Schulsieger Johannes Sammer aus der Klasse 6a).Digital wurden die Beiträge der Teilnehmer des Vorlesewettbewerbs in die Klassenzimmer der 6. Klassen übertragen (im Bild: Schulsieger Johannes Sammer aus der Klasse 6a).


In einer ersten Runde trugen die Vorleser der Jury – bestehend aus Mitarbeiterin der Schulleitung Petra Sigl, Elternbeiratsvorsitzenden Tassilo Pichlmeier, dem Leiter der GenoBank Grafenau Daniel Reitberger und Vorjahressiegerin Hannah Friedl - zunächst drei Minuten aus einem von ihnen selbst gewählten Buch vor.

Die Zuhörer durften dabei ganz Unterschiedliches miterleben – so konnte man die „Schule der magischen Tiere“ besuchen, einen Fuchs bei seiner magischen Verwandlung begleiten, über ein Schwein, das mit der Post kommt, lachen oder auch mittlerweile schon Klassikern wie dem Buch „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“ lauschen.

Die Jury achtete dabei auf die Textgestaltung, das Textverständnis und die Lesetechnik. Schon in dieser ersten Runde gelang es den Vorlesern, die „live“ zugeschalteten Zuhörer zu fesseln, das Gelesene miterleben zu lassen und deren Fantasie zu wecken.

In einer zweiten Runde steigerte sich die Schwierigkeit, denn den Schülern wurde ein Ausschnitt aus einem für sie unbekannten Buch vorgelegt. In diesem Jahr wurde dazu der Roman „Wie man 13 wird, ohne zum Tier zu werden“ von Pete Johnson ausgewählt, einem verrückten und witzigen Roman über das Leben als Teenager. Und auch diese nicht ganz einfache Aufgabe meisterten die Teilnehmer souverän und geschickt, ihnen gelang es meisterhaft, die Stimmung und die Situationen im Roman lebendig werden zu lassen, sodass für die Jury kaum Unterschiede in der Qualität des Vorlesens festzustellen waren.

Stolz präsentieren die Sieger des Vorlesewettbewerbs der Realschule Grafenau zusammen mit der Jury ihre Urkunden (v. l. Elternbeiratsvorsitzender Tassilo Pichlmeier, Konrektor Martin Weiß, Mitglied der erweiterten Schulleitung Petra Sigl, Organisatorin des Wettbewerbs Studienrätin (RS) Verena Lohmann und Leiter der GenoBank Grafenau Daniel Reitberger).Stolz präsentieren die Sieger des Vorlesewettbewerbs der Realschule Grafenau zusammen mit der Jury ihre Urkunden (v. l. Elternbeiratsvorsitzender Tassilo Pichlmeier, Konrektor Martin Weiß, Mitglied der erweiterten Schulleitung Petra Sigl, Organisatorin des Wettbewerbs Studienrätin (RS) Verena Lohmann und Leiter der GenoBank Grafenau Daniel Reitberger).


Dennoch musste nach eingehender Beratung eine Auswahl getroffen werden: Als Sieger des Vorlesewettbewerbs stellte sich schließlich Johannes Sammer (6a) heraus, den zweiten Platz belegte Anna Weihermann (6b) und den dritten Platz Juliane Valkov (6c). Alle drei dürfen sich über Urkunden und jeweils einen Buchgutschein freuen, der wie jedes Jahr vom Elternbeirat der Staatlichen Realschule Grafenau gespendet wurde. Aber auch die weiteren Teilnehmer der Endausscheidung – Lena Gebhard (6a), Elina Perl (6b), Philipp Schilke (6c), Anna Wurstbauer und Andrea Kroiß (beide 6d) - gingen nicht leer aus. Sie durften sich zusätzlich zu einer Urkunde aus einer kleinen Auswahl ein Buchgeschenk aussuchen.

Zwar fehlte dieses Jahr das „Live“-Publikum, der Begeisterung der sechsten Klassen für ihre vorlesenden Klassenkameradinnen tat dies aber keinen Abbruch. Und so wurden diese nach der Rückkehr in die jeweiligen Klassenzimmer mit gebührendem Applaus und Beifall belohnt. Denn auch in diesem Jahr gehörte viel Mut dazu, sich diesem Wettbewerb zu stellen – der nun schon zum zweiten Mal etwas anders, aber insgesamt nicht weniger lohnend für alle Beteiligten war.

Die Realschule drückt ihrem Schulsieger Johannes Sammer in der nächsten Runde auf Kreisebene kräftig die Daumen.


- ng


Staatliche Realschule GrafenauGrafenau

Quellenangaben

Staatliche Realschule Grafenau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Analoges Lesen digital übertragenGrafenau Traditionell stellt der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels einen Höhepunkt für die Schülerinnen und Schüler der Staatlichen Realschule Grafenau in der Vorweihnachtszeit dar – umso schöner, dass dieser auch unter den diesjährigen besonderen Umständen am allerletzten Präsenztag der Schule stattfinden konnte.Mehr Anzeigen 17.12.2020Es gibt mehr Schätze in Büchern als Piratenbeute auf der SchatzinselGrafenau In den letzten Wochen holten die Sechst-Klässler der Staatlichen Realschule Grafenau auch dieses Jahr ihre Lieblingsbücher hervor, übten fleißig und haben sich gegenseitig um die Wette vorgelesen, um optimal vorbereitet zu sein auf den Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels.Mehr Anzeigen 17.12.2019Neu an der Realschule Grafenau: 88 FünftklässlerGrafenau Einen gelungenen und glücklichen Start hatten die Fünftklässler an ihrer neuen Schule, der Realschule Grafenau. Die Lehrkräfte hatte Schulleiter Ferdinand Klingelhöfer bereits am Montag, dem 9. September zur Jahresanfangskonferenz eingeladen, in der noch die letzten gemeinsamen Entscheidungen und Vorbereitungen für das nun laufende Schuljahr getroffen wurden.Mehr Anzeigen 21.09.2019Girls‘ Day Akademie-Abschlussfahrt der Grafenauer RealschülerinnenGrafenau Ganz unter dem Motto der Girls‘ Day Akademie, die MINT Begeisterung von Mädchen zu wecken und zu fördern, stand auch die Jahresabschlussfahrt nach Maibrunn und Sankt Englmar. Diese Fahrt am Ende des Schuljahres ist neben der feierlichen Übergabe der Zertifikate und der eigenhändigen Herstellung eines Werkstückes ein weiteres Highlight des arbeits- aber auch erfahrungsreichen Schuljahres in der GDA.Mehr Anzeigen 12.07.2019Realschüler unterstützen Grafenauer TafelGrafenau Letzte Woche fand an der Realschule Grafenau traditionell der Soziale Tag statt. Auch heuer konnten die Einnahmen aller Beteiligten erneut einem guten Zweck zugeführt werden: der Grafenauer Tafel.Mehr Anzeigen 03.08.2018Die Realschüler auf Sprachreise im ElsassGrafenau Eine Woche lang erkundeten 22 Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Jahrgangsstufe der Realschule Grafenau mit ihren Lehrkräften Lisa Koch und Josef Auer das Elsass, um die Lebensweise unserer europäischen Nachbarn kennenzulernen.Mehr Anzeigen 28.04.2018