zurück zur Übersicht

03.12.2021
1188 Klicks
teilen

Spitzenleistungen in einer herausfordernden Zeit

Nicht einmal die Corona-Krise und ihre Auswirkungen konnten 14 ehemalige Auszubildende aus dem Landkreis Freyung-Grafenau einbremsen. Sie schlossen ihre Ausbildung in dieser herausfordernden Zeit mit der Gesamtnote „sehr gut“ ab. Für diese Leistung erhielten die Einser-Azubis eine Urkunde und einen Preis von der IHK Niederbayern.

IHK-Vizepräsidentin Elisabeth Hintermann überreichte stellvertretend für alle Spitzenabsolventen aus dem Landkreis Freyung-Grafenau diese Ehrung persönlich an Johanna Gibis. Die Köchin hat ihre Ausbildung im Hotel Hüttenhof in Grainet absolviert. Eine Feier in größerer Runde war wegen der Corona-Beschränkungen nicht möglich.

„Ihre Ausbildungszeit war geprägt von Abstand halten, Videokonferenzen und virtuellem Unterricht. Dass Sie trotz dieser schwierigen Umstände Ihre Ausbildung mit einer so großartigen Leistung abgeschlossen haben, verdient höchsten Respekt“, sagte Hintermann. Ebenfalls würdigte Hintermann die Unterstützung der Auszubildenden durch ihre Familien, die Ausbilder in den Betrieben, die Berufsschule und die ehrenamtlichen Prüfer in der Ausbildung: „Erfolg hat viele Partner.“

Johanna Gibis (Mitte) schloss ihre Ausbildung mit der Gesamtnote „sehr gut“ ab. Zu dieser großartigen Leistung gratulierten ihr Helmut Paster, Inhaber des Hotels Hüttenhof, und IHK-Vizepräsidentin Elisabeth Hintermann.

Johanna Gibis (Mitte) schloss ihre Ausbildung mit der Gesamtnote „sehr gut“ ab. Zu dieser großartigen Leistung gratulierten ihr Helmut Paster, Inhaber des Hotels Hüttenhof, und IHK-Vizepräsidentin Elisabeth Hintermann.

Insgesamt waren im vergangenen Sommer 3159 Auszubildende zu den Abschlussprüfungen bei der IHK Niederbayern angetreten. 2935 von ihnen bestanden die Prüfung, 240 gar mit der Note „sehr gut“. Die erfolgreichen Absolventen können sich laut Hintermann auf beste Perspektiven freuen. „Die Betriebe in der Region suchen händeringend nach hervorragend ausgebildeten Fachkräften. Besonders gefragt sind junge Frauen und Männer, die eine Berufsausbildung gemacht haben, denn auf dem Arbeitsmarkt fehlen deutlich mehr Praktiker aus der beruflichen Bildung als Akademiker.“

In der jüngsten IHK-Konjunkturumfrage bezeichneten 70 Prozent der befragten Unternehmen den Personalmangel als größtes Risiko für die weitere wirtschaftliche Entwicklung. Insgesamt können zwei Drittel der befragten Betriebe ihre offenen Stellen nicht vollständig besetzen. Jedes zweite Unternehmen will deshalb wieder mehr ausbilden, so ein weiteres Ergebnis der Umfrage. „Die Zahlen zeigen: Die Wirtschaft wartet auf Sie. Ihnen stehen mit ihrer hervorragenden Ausbildung alle Türen offen“, sagte Hintermann zu den Einser-Azubis.

Die besten Absolventen aus dem Prüfungsbezirk Freyung-Grafenau

  • Dennis Alunowski, Sesotec GmbH, Schönberg
  • Carolin Fischer, Bernhard Poeschl e.K., Neureichenau
  • Johanna Gibis, Herr Helmut Paster, Grainet
  • Nadine Hansbauer, Hirschmann Automotive Freyung GmbH, Freyung
  • Raphael Hobelsberger, Hirschmann Automotive Freyung GmbH, Freyung
  • Angelika Kistrovskich, Dirk Rossmann GmbH, Filiale Waldkirchen
  • Tanja Krause, B & S Blech mit System GmbH & Co. KG, Grafenau
  • Katharina Löffler, FRG-Service-GmbH, Freyung
  • Christina Mandl, Thomas-Krenn AG, Freyung
  • Dominik Manzenberger, AVS Römer GmbH & Co. KG, Grafenau
  • Felix Schreiner, Knaus Tabbert AG, Jandelsbrunn
  • Lena Simmel, Modehaus Garhammer GmbH, Waldkirchen
  • Anna Wagner, Wimmer Wohnkollektionen GmbH, Waldkirchen
  • Matthias Zillner, PARAT GmbH + Co. KG, Neureichenau

- NG


IHK für Niederbayern in PassauPassau

Quellenangaben

IHK für Niederbayern in Passau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Anker und Säulen der beruflichen BildungPassau 80.000 Stunden ehrenamtlicher Einsatz für etwa 8.800 Ausbildungsprüfungen, 2.400 Fortbildungsprüfungen und 500 Fach- und Sachkundeprüfungen – diese beeindruckenden Zahlen für das vergangene Jahr belegen den große Engagement der über 3.500 ehrenamtlichen Prüfer der IHK Niederbayern im Bereich der beruflichen Aus- und Weiterbildung.Mehr Anzeigen 19.10.2019Diese Fachkräfte haben es durchgezogenPassau Allerorten ist vom Fachkräftemangel die Rede – dem stellen sich die rund 300 Nachwuchsfachkräfte entgegen, die bei einer Feier in der Stadthalle Dingolfing am vergangenen Montag ihre Zeugnisse erhalten haben.Mehr Anzeigen 01.05.2018Flächennutzung: Wirtschaft stellt sich gegen ObergrenzePassau 984 Quadratkilometer umfasst die Fläche des Landkreises FRG – wie wird diese Fläche derzeit genutzt und wie steht das im Verhältnis zu Gesamtbayern? Antworten suchte das IHK-Gremium im LK bei seiner Sitzung.Mehr Anzeigen 26.04.2018Auszeichnung für die Besten der BestenPassau Sie gehören zu den Besten der Besten: die 28 jungen Fachkräfte, die am vergangenen Montag bei einer Feier in der Stadthalle Dingolfing den IHK-Fortbildungspreis erhalten haben, unter ihnen auch zwei Preisträger aus dem Landkreis Freyung-Grafenau.Mehr Anzeigen 07.03.2018Durchwachsenes Zeugnis für Wirtschaftsstandort FRGGrafenau Wie steht der Landkreis Freyung-Grafenau als Wirtschaftsstandort da - und wohin soll er sich entwickeln? Diese Fragen haben sich die Unternehmer des IHK-Gremiums Freyung-Grafenau bei ihrer Sitzung gestellt.Mehr Anzeigen 13.11.2017Auszeichnung für die Besten der WeiterbildungPassau Genau 2.675 Teilnehmer hatten im vergangenen Jahr bei der IHK Niederbayern eine Fortbildungs- oder Ausbilderprüfung abgelegt. Um hier zu den Besten zu gehören, sind ganz besondere Leistungen notwendig.Mehr Anzeigen 09.03.2017