Symbolbild
zurück zur Übersicht

22.06.2021
763 Klicks
teilen

Impfung von Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren

Das Landratsamt weist noch einmal darauf hin:

Derzeit gibt es keine allgemeine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) für Kinder und Jugendliche von 12 bis 17 Jahren, sondern nur für Kinder und Jugendliche mit einem besonderen Risiko.

Die STIKO hat nach der Zulassung für den mRNA-Impfstoff Comirnaty (BioNTech/Pfizer) für 12-15-Jährige nun eine gemeinsame Empfehlung für die Altersgruppe der 12-17-jährigen Kinder und Jugendlichen ausgesprochen.

Aufgrund eines anzunehmenden erhöhten Risikos für einen schweren Verlauf der COVID-19-Erkrankung bei Kindern und Jugendlichen mit Vorerkrankungen empfiehlt die STIKO dieser Gruppe eine Impfung mit dem mRNA-Impfstoff Comirnaty (BioNTech/Pfizer).

Zu dieser Gruppe gehören Kinder und Jugendliche mit folgenden Vorerkrankungen:

  • Adipositas
  • angeborene oder erworbene Immundefizienz oder relevante Immunsuppression
  • angeborene zyanotische Herzfehler
  • schwere Herzinsuffizienz
  • schwere pulmonale Hypertonie
  • chronische Lungenerkrankungen mit einer anhaltenden Einschränkung der Lungenfunktion
  • chronische Niereninsuffizienz
  • chronische neurologische oder neuromuskuläre Erkrankungen
  • maligne Tumorerkrankungen
  • Trisomie 21
  • syndromale Erkrankungen mit schwerer Beeinträchtigung
  • Diabetes mellitus (Ein erhöhtes Risiko besteht bei einem nicht gut eingestellten Diabetes mellitus mit HbA1c-Werten >9,0%.)

Zusätzlich wird die Impfung Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren empfohlen, in deren Umfeld sich Angehörige oder andere Kontaktpersonen mit hoher Gefährdung für einen schweren COVID-19-Verlauf befinden, die selbst nicht geimpft werden können oder bei denen der begründete Verdacht auf einen nicht ausreichenden Schutz nach Impfung besteht (z. B. Menschen unter relevanter immunsuppressiver Therapie).

Eine berufliche Indikation aufgrund eines arbeitsbedingt erhöhten Expositionsrisikos oder eines arbeitsbedingt engen Kontaktes zu vulnerablen Personengruppen besteht auch für Jugendliche entsprechend den beruflichen Impfindikationsgruppen.

Der Einsatz von Comirnaty bei Kindern und Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren ohne Vorerkrankungen wird derzeit nicht allgemein empfohlen, ist aber nach ärztlicher Aufklärung und bei individuellem Wunsch und Risikoakzeptanz des Kindes oder Jugendlichen bzw. der Sorgeberechtigten möglich.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden sich unter:
https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/ImpfungenAZ/COVID-19/Infoblatt_Impfung_Kin-der_und_Jugendliche.pdf?__blob=publicationFile


- SB


Landratsamt Freyung-GrafenauFreyung

Quellenangaben

Landratsamt Freyung-Grafenau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Impfaktion im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags am 11.07.2021 in GrafenauGrafenau Das Impfzentrum des Landkreises bietet am kommenden Sonntag, 11.07.2021, einen freien Impftag für alle Kurzentschlossenen im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags in Grafenau an.Mehr Anzeigen 09.07.2021Der Landkreis Freyung-Grafenau knackt die Marke von 40.000 Corona-ImpfungenFreyung Am Freitag ist im Landkreis Freyung-Grafenau die insgesamt vierzigtausendste Impfung gegen das Corona-Virus verabreicht worden. Mit Stephanie Graf, die Mitarbeiterin am Impfzentrum Freyung ist und ihre zweite Impfung erhalten hat, wurde die 40.000er-Marke überschritten.Mehr Anzeigen 15.05.2021Impf-Priorisierung bleibt unangetastetFreyung Freyung-Grafenaus Landrat Sebastian Gruber hatte erfreut zur Kenntnis genommen, dass über Sonderzuweisungen zeitnah mehr Impfstoff in die Grenzlandkreise kommt: „Zudem begrüße ich sehr, dass wir vor Ort die Möglichkeit bekommen, diese zusätzlichen Impfdosen flexibel einsetzen zu können. Damit können wir direkten Einfluss auf das Infektionsgeschehen in der Region nehmen“, hatte Gruber die Ankündigung des Bayerischen Ministerpräsidenten kommentiert.Mehr Anzeigen 12.03.2021 09:02 UhrDie wichtigsten Fragen zum Thema Impfungen im Landkreis Freyung-GrafenauFreyung Rund um das Thema Impfen ergeben sich immer wieder Fragen und Unklarheiten. Wir haben die wichtigsten und immer wieder gestellten Thematiken rund um das Impfen in unserem Landkreis zusammengestellt.Mehr Anzeigen 05.03.2021 09:05 UhrEinzelfallentscheidungen bei der ImpfpriorisierungFreyung Das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat eine Impfkommission eingerichtet. Diese besteht aus fünf Mitgliedern und ihr gehören drei Ärzte, eine Person mit der Befähigung zum Richteramt sowie eine in medizinethischen Fragen ausgewiesene Person an.Mehr Anzeigen 04.03.2021 09:12 UhrImpfanmeldung in Freyung-Grafenau auch über das zentrale Online-RegistrierungssystemFreyung Aktuell steht auch dem Landratsamt Freyung-Grafenau nur eine begrenzte Menge an Impfstoffdosen zur Verfügung. Nach der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) sollen diese dafür genutzt werden, um die Anzahl schwerer Krankheitsverläufe und Sterbefälle möglichst schnell zu reduzieren.Mehr Anzeigen 13.01.2021