zurück zur Übersicht

04.05.2021
822 Klicks
teilen

Goldenes Strassl wieder in Schuss

Seit 2019 musste einiges an Baustellenverkehr über das Goldene Strassl rollen. Nur so war es möglich, einen Durchlass unter der dortigen Waldbahn-Trasse zwischen Seebachschleife und Bayerisch Eisenstein zu ertüchtigen. Das schwere Gerät zog die eigentlich primär als Radweg markierte Forststraße dabei arg in Mitleidenschaft. Nachdem die Bauarbeiten nun aber beendet sind, konnte auch das Strassl wieder repariert werden. Zweiradfahrer können die Route nun wieder ohne Einschränkungen nutzen.

„Ich freue mich, dass der Weg nun wieder so gut in Schuss ist“, sagt Bayerisch Eisensteins Bürgermeister Michael Herzog. „Schließlich nutzen diese Verbindung nicht nur Urlauber, sondern auch viele Einheimische.“ Dem folgenden Dank an die DB Netz AG, Bauherrin der Maßnahme, schlossen sich bei einem Vor-Ort-Termin auch Nationalparkleiter Dr. Franz Leibl und Nationalpark-Försterin Silvia Pflug an. „Nach Fertigstellung der Instandsetzung ist der wichtige Lückenschluss zwischen Ludwigsthal und Bayerisch Eisenstein somit wieder hergestellt“, so Leibl. „Wie auch auf dem restlichen, über 200 Kilometer langem Radwegenetz des Nationalparks, war uns auch hier eine familienfreundliche und sichere Trassengestaltung wichtig.“

Vom Erfolg der Radweg-Instandsetzung durch die DB Netz AG überzeugten sich Nationalparkleiter Franz Leibl (links), Försterin Silvia Pflug und Bürgermeister Michael Herzog. Für die Reparaturmaßnahme wurde ein Grader (Hintergrund) eingesetzt.Vom Erfolg der Radweg-Instandsetzung durch die DB Netz AG überzeugten sich Nationalparkleiter Franz Leibl (links), Försterin Silvia Pflug und Bürgermeister Michael Herzog. Für die Reparaturmaßnahme wurde ein Grader (Hintergrund) eingesetzt.


- SB


Nationalparkverwaltung Bayerischer WaldGrafenau

Quellenangaben

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Ein Leitfaden für ökologisch wertvolle WaldflächenBayerisch Eisenstein Im Rahmen des Projektes wird in der Managementzone des Nationalparks gezielt vielfältiges Totholz gefördert. Auch Maßnahmen zur Förderung von Tannen, Linden und Ulmen sowie die Anzucht und Pflanzung von 200 Eiben inklusive dem Schutz vor Wildverbiss sind in dem Projekt enthalten.Mehr Anzeigen 08.06.2022 15:00 UhrNationalpark-Podcast geht in die VerlängerungNeuschönau Im vergangenen Winter lauschten über 22.000 Hörer den ersten Podcast-Folgen aus der grenzenlosen Waldwildnis. Nun geht die Reihe unter dem Motto „Wildnis schafft Wissen – Einblicke in den Nationalpark Bayerischer Wald“ in die Verlängerung.Mehr Anzeigen 05.10.2021Goldschakal streift durch den NationalparkGrafenau Ein seltener Gast hat den Nationalpark durchstreift – und zwar ein Goldschakal. Eine Wildkamera hat das Tier, welches von der Größe her zwischen Wolf und Rotfuchs einzuordnen ist, in der Nähe von Bayerisch Eisenstein fotografiert.Mehr Anzeigen 26.05.2021Mehr Lebensraum für seltene ArtenBayerisch Eisenstein Sie sind unauffällig und in der Forschung noch vergleichsweise wenig beachtet. Für den Erhalt der Artenvielfalt unserer Ökosysteme spielen sie jedoch eine bedeutende Rolle. Die Rede ist von Flechten, Moosen, Pilzen und Insekten.Mehr Anzeigen 22.03.2021Nationalpark-Weg erneut ausgezeichnetBayerisch Eisenstein Über einen weiteren vom Deutschen Wanderverband zertifizierten Rundweg kann sich die Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald freuen. Bei der CMT Urlaubsmesse in Stuttgart wurde der Weg mit der Markierung „Bussard“ von Bayerisch Eisenstein zum Schwellhäusl ausgezeichnet.Mehr Anzeigen 20.01.2019Mit der Waldbahn in den NationalparkRegen „Der Landkreis Regen begrüßt ausdrücklich das Engagement des Vereins Pro Nationalpark, sein Führungsangebot auf die Fahrzeiten der Waldbahn und das Busangebot abzustimmen“, sagt Christina Wibmer aus dem Landratsamt Regen.Mehr Anzeigen 08.11.2018