zurück zur Übersicht
03.03.2021
335 Klicks
teilen

Online-Austausch im Grenzraum mit Blick Richtung Zukunft

Vor der Corona-Pandemie wurden die Grenzen im „gemeinsamen Haus“ Europas vor allem durch die unterschiedlichen Sprachen wahrgenommen. Heute finden wegen des Virus wieder Kontrollen an den Grenzen statt. „Gerade deshalb ist es im Moment umso wichtiger, im Gespräch zu bleiben“, ist Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich überzeugt. Als Vorsitzender des Vereins „Niederbayern-Forum“ und des Trägervereins „Europaregion Donau-Moldau“ begrüßte er die über 200 Teilnehmer zum Bayerisch-Tschechischen Business Talk, der am Mittwoch bereits zum zweiten Mal stattfand.

Ein Format, das in Zeiten, in denen persönliche Begegnungen unmöglich sind, es Unternehmen dies- und jenseits der Grenze ermöglichen soll, sich auch weiterhin über aktuelle Themen auszutauschen. Dies erklärte die Netzwerkmanagerin Bayern-Böhmen, Jaroslava Pongratz, die zusammen mit Christina Tanosova, Geschäftsführerin des Niederbayern-Forums, die Online-Veranstaltung organisierte.

Drei Referenten informierten per Webinar über neue Entwicklungen im Bereich der virtuellen Realität (VR) und erweiterten Realität (AR). Jessica Laxa von der Technischen Hochschule Deggendorf am Technologiecampus Grafenau erklärte die Entwicklung und Grundlagen der Technik, die mittlerweile in Form von sensorbasierten Brillen in Branchen wie Medizin, Tourismus, Kultur und Mobilität zum Einsatz kommt. Noch seien die Kosten dafür aber hoch, so Laxa, und die Anwendung auf wenige Stunden begrenzt, da man ansonsten Symptome ähnlich einer Seekrankheit entwickele. „Die Chancen der Technologie sind aber immens, der Markt soll laut Studien bis 2025 auf rund 80 Milliarden Dollar wachsen.“

Leoš Kubíek zeigte den Teilnehmern Beispiele, wie virtuelle Realität in der Praxis genutzt werden kann. Hier etwa wird den Mitarbeitern die Funktionsweise und der Umgang mit einer neuen Maschine erklärt.
Leoš Kubíek zeigte den Teilnehmern Beispiele, wie virtuelle Realität in der Praxis genutzt werden kann. Hier etwa wird den Mitarbeitern die Funktionsweise und der Umgang mit einer neuen Maschine erklärt.


Praktische Beispiele, wie Unternehmen virtuelle Realität gewinnbringend einsetzen können, hatte Filip Major aus Prag vorbereitet. Mit dem Startup „iShowroom“, das er erst vor fünf Monaten gegründet hat, konzentriert er sich derzeit vor allem auf den E-Commerce zu Corona-Zeiten und darüber hinaus. Major stellte fest, dass es für viele Produzenten gerade im Moment schwierig sei, den Endkunden anzusprechen und das eigene Produkt so emotional zu präsentieren, wie es der Verkäufer im persönlichen Gespräch könne. Als Lösung bietet sein Unternehmen virtuelle Präsentationen des Produktes an, etwa den Showroom eines Autoherstellers eins zu eins zu digitalisieren, so dass sich der Kunde das Fahrzeug von allen Seiten ansehen kann. Zusätzlich dazu gibt es Funktionen, wie das Wechseln der Farbe oder Ausstattung, die so in der Realität auf Knopfdruck gar nicht möglich wären. Genauso kann ein Einrichtungsgegenstand ganz einfach per Mausklick in die heimische Umgebung integriert werden, um zu sehen, ob das Produkt auch optisch ins Wohnzimmer passt. „Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig“, so Filip Major und verwies für Unternehmen auf die Notwendigkeit bei diesen Entwicklungen dabei zu sein. „Um rund 50 Prozent soll dieser Wachstumsmarkt virtuelle Realität bis 2025 steigen.“

Wie VR und AR bei firmeninternen Vorgängen eingesetzt werden können, zeigte Leoš Kubíek, vom Virtual Lab in Budweis auf. Schulungen und Coachings von Mitarbeitern könnten durch neue Technik ebenso virtuell und doch realitätsnah stattfinden wie Meetings, bei denen man sich in einem „digitalen Zwilling“ des tatsächlichen Raums trifft. „Die Personen sitzen am anderen Ende der Welt und brauchen nur eine vernünftige Internetverbindung, um sich virtuell treffen zu können“, so Kubíek. Noch weiter gehen hingegen etwa für Maschinenhersteller die Möglichkeiten, ihren Mitarbeitern neue Geräte und deren Bedienung zu erklären. Was in der Realität nicht möglich ist, kann hier umgesetzt werden. Die Maschine wird virtuell zerlegt und man kann Einzelteile sichtbar machen, ohne dass man in der Produktion vor Ort ist. Gerade um Reparaturvorgänge zu trainieren, werde das von der Industrie zunehmend nachgefragt. „Auch für den Arbeitsschutz ist die Technik interessant. Beispielsweise kann man Unfälle simulieren, um den Mitarbeitern zu zeigen, was passiert, wenn sie die Schutzausrüstung nicht verwenden.“ Der Lerneffekt sei laut Referent sogar höher als in der Realität und durch personifizierte Avatare könne auch eine persönliche Nähe geschaffen werden. „Am Ende gibt es keine Limits“, betonte auch der Budweiser Experte.

Organisatorin Jaroslava Pongratz zog ein positives Fazit der online Veranstaltung.Organisatorin Jaroslava Pongratz zog ein positives Fazit der online Veranstaltung.


„Die Teilnahme von zahlreichen tschechischen und bayerischen Unternehmen und das positive Feedback von vielen Seiten haben mir bestätigt, dass ich mich für das richtige Thema entschieden habe. Schon kurz nach der Veranstaltung zeichnete sich bereits ab, dass sich weitere neue grenzübergreifende Geschäftsbeziehungen bilden werden“, so das Fazit von Organisatorin Jaroslava Pongratz. Dennoch hofft sie, dass bald grenzüberschreitende Veranstaltungen wieder mit persönlichem Kontakt stattfinden können.


- sb


Bezirk NiederbayernLandshut

Quellenangaben

Bezirk Niederbayern

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Bezirkstagspräsident plädiert für PilotprojekteLandshut In der von Landrat Raimund Kneidinger organisierten Videokonferenz mit Staatsminister Klaus Holetschek plädierte Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich für die Genehmigung von „Pilotprojekten in gut vorbereiteten Kurorten wie Bad Füssing“.Mehr Anzeigen 22.03.2021Gesamtkonzept zur regionalen SchulöffnungLandshut Im zweiten Lockdown nahm der Bedarf an Notfallambulanzen bei Kindern und Jugendlichen deutlich zu. Auch für Niederbayern wird dieser bundesweite Trend von Dr. Tanja Hochegger, Chefärztin der Kinder- und Jugendpsychiatrie am Bezirkskrankenhaus Landshut, bestätigt.Mehr Anzeigen 16.03.2021Chef der Kinderklinik informierte Lehrkräfte aus Freyung-GrafenauFreyung Ungebrochen stellt die Covid-19-bedingte Pandemie unsere Gesellschaft vor große Herausforderungen. In den Bereichen der Bildung und Schulen erzeugen die offenen Fragen große Unsicherheit, gerade zur Abbildung von Präsenzunterricht.Mehr Anzeigen 10.03.2021

Entwicklung der grenznahen Landkreise in GefahrLandshut In großer Sorge wandte sich Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich in einem Brief an Ministerpräsident Dr. Markus Söder: „Ich möchte eindringlich darum bitten, die Landkreise an der Tschechischen Grenze mit erheblichen Mengen zusätzlicher Impfdosen zu versorgen.“Mehr Anzeigen 06.03.2021Hoffen auf bessere Zeiten nach CoronaLandshut Die Auswirkungen der Corona-Pandemie schlagen sich enorm in den Zahlen des Bayerischen Golf- und Thermenlandes nieder, dessen Beirat am Dienstag per Videokonferenz tagte. Im Zeitraum von März bis Juli 2020 belief sich der Verlust im Zuge der Betriebs- und Thermenschließungen auf knapp 450 Millionen Euro, wie Alexander von Poschinger, Marketingleiter des Bayerischen Golf- und Thermenlandes, den Beiratsmitgliedern erörterte.Mehr Anzeigen 14.11.2020Ein Glücksfall für jede GemeindeZenting Wie wichtig etwas ist, wird einem oft erst klar, wenn man es vermisst. So zeigt die Corona-Krise deutlich, wie sehr kulturelle Veranstaltungen im gesellschaftlichen Leben fehlen. Doch gerade Gemeinden haben mit dem Verlust von Begegnungsorten, wie etwa Wirtshäusern, seit vielen Jahren zu kämpfen.Mehr Anzeigen 26.09.2020


Diese Webseite verwendet Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Um die Funktionen unserer Webseite vollumfänglich Nutzen zu können, willigen Sie bitte in deren Nutzung ein.

Mehr Infos: Datenschutz | Impressum

Akzeptieren und schließen
Alle Cookies akzeptieren Cookie-Einstellungen anpassen
Cookie-Erklärung Über Cookies
Notwendig Präferenzen Statistiken Marketing

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Name Anbieter Zweck Ablauf
cookieinfoWAIDLER.COMSpeichert die Benutzereinstellungen zu den Cookies.90 Tage
waidler-sessionWAIDLER.COMEindeutige ID, die die Sitzung des Benutzers identifiziert.Session
_gadsGoogleVerwendet von Google für die Werbeplätze und Werbeanzeigen1 Jahr

Präferenz-Cookies ermöglichen einer Webseite sich an Informationen zu erinnern, die die Art beeinflussen, wie sich eine Webseite verhält oder aussieht, wie z. B. Ihre bevorzugte Sprache oder die Region in der Sie sich befinden.

Name Anbieter Zweck Ablauf
waidler-logWAIDLER.COMSpeichert den User-Login mit Auswahl „merken“ im aktuellen Browser für bis zu 30 Tage.30 Tage

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

Name Anbieter Zweck Ablauf
_gaGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren.2 Jahre
_gatGoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag
_gidGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren.1 Tag
_gat_<CODE>GoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag
_gat_auGoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag

Marketing-Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer sind und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.

Name Anbieter Zweck Ablauf
IDEGoogleVerwendet von Google DoubleClick, um die Handlungen des Benutzers auf der Webseite nach der Anzeige oder dem Klicken auf eine der Anzeigen des Anbieters zu registrieren und zu melden, mit dem Zweck der Messung der Wirksamkeit einer Werbung und der Anzeige zielgerichteter Werbung für den Benutzer.1 Jahr
test_cookieGoogleVerwendet, um zu überprüfen, ob der Browser des Benutzers Cookies unterstützt.1 Tag
ads/ga-audiencesGoogleUsed by Google AdWords to re-engage visitors that are likely to convert to customers based on the visitor's online behaviour across websites.Session
NIDGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die das Gerät eines wiederkehrenden Benutzers identifiziert. Die ID wird für gezielte Werbung genutzt.1 Jahr
_fbpWAIDLER.COMWird von Facebook genutzt, um eine Reihe von Werbeprodukten anzuzeigen, zum Beispiel Echtzeitgebote dritter Werbetreibender.3 Monate
VISITOR_INFO1_LIVEYouTubeVersucht, die Benutzerbandbreite auf Seiten mit integrierten YouTube-Videos zu schätzen.179 Tage
YSCYouTubeRegistriert eine eindeutige ID, um Statistiken der Videos von YouTube, die der Benutzer gesehen hat, zu behalten.Session
yt-remote-device-idYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosPersistent
yt-remote-session-appYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosSession
yt-remote-session-nameYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosSession
Einstellungen speichern

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen.

Erfahren Sie in unserer Datenschutzrichtlinie mehr darüber, wer wir sind, wie Sie uns kontaktieren können und wie wir personenbezogene Daten verarbeiten.

Bitte geben Sie Ihre Einwilligungs-ID und das Datum an, wenn Sie uns bezüglich Ihrer Einwilligung kontaktieren.