zurück zur Übersicht
08.12.2020
220 Klicks
teilen

Städtische Sportanlagen erhalten Flutlicht mit energiesparender LED-Technik

Die Stadt Passau hat die Fluchtlichtanlagen auf den Kunstrasenplätzen des Dreiflüssestadions und der Sportanlage am Reuthinger Weg auf LED-Technik umgerüstet. Die jeweiligen Nebenplätze sowie der Kunstrasenplatz am Söldenpeterweg und der Hauptplatz in Grubweg sind in den kommenden Jahren an der Reihe. Damit wird der Beschluss des Ausschusses für Schulen und Sport vom November des vergangenen Jahres umgesetzt, wonach auf städtischen Sportanlagen auf eine energiesparende LED-Beleuchtung umgestellt werden soll.
„Klimaschutz ist eine wichtige Aufgabe, die wir als öffentliche Hand sehr ernst nehmen. Wir sind ja gerade dabei, ein integriertes Klimaschutzkonzept zu entwickeln, das explizit auch Energieeinsparungen vorsieht. LED-Flutlicht auf unseren Sportplätzen kann zweifelsohne einen Beitrag in dieser Richtung leisten. Am Döbldobl und am Reuthinger Weg ist die neue Beleuchtung jedenfalls einsatzbereit, sobald die Nutzung der Plätze wieder möglich ist“, so Oberbürgermeister Dupper.
Binnen vier Tagen wurden auf den Kunstrasenplätzen des Dreiflüssestadions und der Sportanlage am Reuthinger Weg jeweils acht LED-Strahler montiert. Damit können im Vergleich zur alten Beleuchtungstechnik etwa 70 Prozent der jährlichen Stromkosten eingespart werden, was pro Anlage zirka 1.000 Euro ausmacht. Die Kosten für beide Standorte belaufen sich inklusive Planung, Lieferung, Montage, Einstellung und Feinjustierung auf rund 53.000 Euro.

Platzwart Patrick Walter (von links) zeigt Oberbürgermeister Jürgen Dupper und dem Referenten für Kultur, Schulen und Sport, Dr. Bernhard Forster, am Kunstrasenplatz des Dreiflüssestadions einen der alten Strahler (Vordergrund). Die funktionstüchtigen Glühlampen werden für einen anderweitigen Gebrauch aufbewahrt.Platzwart Patrick Walter (von links) zeigt Oberbürgermeister Jürgen Dupper und dem Referenten für Kultur, Schulen und Sport, Dr. Bernhard Forster, am Kunstrasenplatz des Dreiflüssestadions einen der alten Strahler (Vordergrund). Die funktionstüchtigen Glühlampen werden für einen anderweitigen Gebrauch aufbewahrt.


Unterstützt wird die Maßnahme durch einen Zuschuss des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit in Höhe von 25 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben, was insgesamt rund 13.250 Euro ausmacht.
Weitere Informationen zum Förderverfahren sind unter www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen erhältlich.
In Sachen Klimaschutz hat sich in der Stadt Passau in den vergangenen Jahren schon viel getan. So wurde 2011 die Arbeitsgruppe „Energie und Klima“ ins Leben gerufen, die entsprechende Initiativen startete. Im Juli 2019 hatte sich das Gremium beispielsweise für die Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes ausgesprochen, woraufhin der Ausschuss für Umwelt und Energie in seiner Sitzung am 4. Oktober 2019 den Auftrag hierfür erteilte. Aktuell arbeiten die Prozessbeteiligten die verschiedenen Themenfelder auf, damit das Integrierte Klimaschutzkonzept im vierten Quartal 2021 dem Stadtrat zur Beschlussfassung vorgelegt werden kann.


- sb


Stadt PassauPassau

Quellenangaben

Stadt Passau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Pfarrerin Ulrike Häberlein verabschiedet sich von OB Jürgen DupperPassau Nach rund neuneinhalb Jahren verlässt Ulrike Häberlein, Pfarrerin der Evangelisch-Lutherischen Friedenskirche, die Dreiflüssestadt Passau, um in Sulzbach-Rosenberg eine neue Pfarrstelle anzutreten.Mehr Anzeigen 05.01.2019„Bilder aus dem Waldgebirge“Passau Schon zum 23. Mal hat Horst Stiepani einen neuen Kalender herausgebracht. Wie schon in den letzten Jahren widmete er sich auch in der Ausgabe für 2019 dem Bayerischen Wald und dem Böhmerwald unter dem Titel „Bilder aus dem Waldgebirge – Schöne Waldheimat“.Mehr Anzeigen 01.01.2019OB Dupper verabschiedet langjährigen Stadtarchäologen Dr. Jörg-Peter NiemeierPassau Die Stadtarchäologie in Passau ist untrennbar mit dem Namen Dr. Jörg-Peter Niemeier verbunden. Nach 30-jähriger Dienstzeit tritt er nun mit Wirkung zum 1. Januar 2019 in den Ruhestand ein.Mehr Anzeigen 31.12.2018Erzähltheater mit Oberbürgermeister Jürgen Dupper im Ronald McDonald HausPassau Für eine ganz besondere Abwechslung sorgte kürzlich Oberbürgermeister Jürgen Dupper im Ronald McDonald Haus. Auf Einladung von Leiterin Theresa Humer besuchte er die Einrichtung und präsentierte den dort untergebrachten Kindern und ihren Eltern sowie einer Abordnung aus der benachbarten Uni-Kinderkrippe „Krümelkiste“ die Geschichte „Die kleine Maus sucht einen Freund“ von Eric Carle als Kamishibai.Mehr Anzeigen 04.12.2018Stadt Passau rüstet Sportanlagen mit Defibrillatoren ausPassau Defibrillatoren können im Ernstfall Leben retten. Aus diesem Grunde hat die Stadt Passau insgesamt 23 Geräte angeschafft, um die eigenen Sportanlagen entsprechend auszustatten.Mehr Anzeigen 03.12.2018Studierende erarbeiten beim 5. „Passauer Schwitztag“ rund 1.800 EuroPassau Die beiden Hochschulgruppen „Aktion Augen Auf e. V.“ und „Leo-Club Dreiflüssestadt Passau“ organisierten im Juni bereits zum fünften Mal den „Passauer Schwitztag“. Dieses Jahr kommt der Gesamterlös von rund 1.800 Euro der Lebenshilfe Passau zugute.Mehr Anzeigen 02.12.2018