zurück zur Übersicht
06.11.2020
167 Klicks
teilen

Freistaat Bayern unterstützt Landkreis Freyung-Grafenau mit 2,5 Millionen Euro

Über sechs Millionen Euro an Bedarfszuweisungen und Stabilisierungshilfen gehen in diesem Jahr in den Landkreis Freyung-Grafenau. Neben dem Landkreis selbst wurden auch einige Kommunen im Landkreis mit dieser Unterstützung durch den Freistaat Bayern bedacht.
Von den Bedarfszuweisungen und Stabilisierungshilfen profitieren heuer bayernweit insgesamt 149 Kommunen. An 20 Kommunen in Niederbayern gehen insgesamt fast 11 Millionen Euro. 15 Städte und Gemeinden werden mit 7,3 Millionen Euro unterstützt.
Die höchste Einzelzuweisung in Niederbayern erhält der Landkreis Freyung-Grafenau mit 2,5 Millionen Euro (2 Millionen Euro Stabilisierungshilfe und 500.000 Euro Bedarfszuweisung).
Weitere 1,895 Millionen Euro fließen an Gemeinden im Landkreis. An Stabilisierungshilfen erhalten die Gemeinde Haidmühle 400.000 Euro, Philippsreut: 170.000 Euro, Ringelai: 400.000 Euro, Sankt Oswald-Riedlhütte: 400.000 Euro, Neuschönau: 350.000 Euro und Zenting: 175.000 Euro.
Landrat Sebastian Gruber: „Ich danke dem Freistaat Bayern für die neuerliche Unterstützung. Dies ist abermals ein Bekenntnis des Freistaats, dass ihm die Leistungsfähigkeit seiner Kommunen wichtig ist.
Seit 2013 hat der Landkreis selbst insgesamt 12,4 Millionen Euro Bedarfszuweisung bzw. Stabilisierungshilfe erhalten. Die Verwendung des Geldes ist mit Auflagen und einem Haushaltskonsolidierungskonzept verbunden. Demzufolge wurde mit den Unterstützungen intensiv Schuldenabbau betrieben, aber auch in die Grund-Infrastruktur investiert.
Die Situation der kommunalen Haushalte wird in den kommenden Jahren ohnehin schwieriger. Insofern können wir jegliche Unterstützung gut gebrauchen und zielgerichtet einsetzen.


- sb


Landratsamt Freyung-GrafenauFreyung

Quellenangaben

Landratsamt Freyung-Grafenau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Zusammenarbeit zwischen Freyung-Grafenau und Passau funktioniertFreyung Zu einem kurzen Austausch trafen sich Landrat Sebastian Gruber und Passaus Oberbürgermeister Jürgen Dupper im Landratsamt in Freyung. Landrat Gruber betonte, dass es ihm wichtig sei, den Kontakt zu seinen niederbayerischen Landrats- und Oberbürgermeisterkollegen zu halten.Mehr Anzeigen 13.03.2019Ein Tag. Ein Ticket. 51 Buslinien: Landkreis mit dem Tagesticket bereisenFreyung Der Landkreis ist weiterhin bemüht, das Busfahren für alle in der Region attraktiver zu machen. Der neueste Schritt: die Einführung eines Landkreistagestickets.Mehr Anzeigen 25.01.2019In schweren Zeiten für den Bestand der Schule gekämpftFreyung Michael Busch, seit Gründung der PhysioFRG gGmbH als Gesellschafter an der der staatlich anerkannten Berufsfachschule für Physiotherapie Freyung beteiligt, hat seine Anteile an der gemeinnützigen Betreibergesellschaft altersbedingt bereits mit Wirkung zum 1.10.2018 an Angelika Presl übertragen.Mehr Anzeigen 22.01.2019Mit seiner umsichtigen Art immer geschätzt und anerkanntNeureichenau "Genieß die Zeit, die Dir bleibt und tu, was Dir gut tut", mit diesen Worten verabschiedete Landrat Sebastian Gruber in seinem Büro im Landratsamt den ehemaligen Kreisbrandrat Klaus Fehler offiziell aus dem Kreistag.Mehr Anzeigen 09.01.2019Landrat Sebastian Gruber geht wieder mit Bürgerinnen und Bürgern wandernFreyung Am 18. Juni 2017 wird sich Landrat Sebastian Gruber bei der zweiten Bürgerwanderung des Landkreises Freyung-Grafenau auf die Spuren der ersten Siedler begeben. „Ich würde mich sehr freuen, wenn auch Sie mich bei der Theaterwanderung im Kulturlandschaftsmuseum Grenzerfahrung in Haidmühle auf dem Bischofsreuter Flursteig begleiten“, lädt Landrat Sebastian Gruber die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises ein.Mehr Anzeigen 17.05.2017Bedarfszuweisungen: 2,044 Mio. € für den Landkreis Freyung-GrafenauLandrat Sebastian Gruber hat am vergangenen Montag aus den Händen von Finanzminister Dr. Markus Söder den Bescheid zur Gewährung von Bedarfszuweisungen entgegengenommen.Mehr Anzeigen 01.12.2016