zurück zur Übersicht

31.10.2020
545 Klicks
teilen

Nationalpark-Partner unterstützen Waldkindergärten

Die Nationalpark-Partner kümmern sich nicht nur um das Wohlergehen von Besuchern. Auch heimische Einrichtungen werden immer wieder finanziell unterstützt. In diesem Jahr haben sich die Partner um den Vereinsvorstand Jochen Stieglmeier die Waldkindergärten in der Region ausgesucht. Die Einrichtungen in Schönberg, Grafenau, Frauenau und lindberg erhalten jeweils 200 Euro.

Freyung-Grafenau: Andrea König, Leiterin des Waldkindergartens Grafenau (l.), und Birgit Bauer, Leiterin des Waldkindergartens Schönberg e.V., bedankten sich bei Jochen Stieglmeier für die Spende.
Freyung-Grafenau: Andrea König, Leiterin des Waldkindergartens Grafenau (l.), und Birgit Bauer, Leiterin des Waldkindergartens Schönberg e.V., bedankten sich bei Jochen Stieglmeier für die Spende.


"Wir Nationalpark-Partner und die Wald-Kindergärten haben viele Gemeinsamkeiten und Zielsetzungen", erklärt Jochen Stieglmeier. "Eine davon ist, dass wir alle gerne unsere Natur anderen Menschen näherbringen möchten." Die Nationalpark-Partner tun dies in ihrer täglichen Arbeit mit und am Gast, ebenso geschieht dies in den Waldkindergärten. "Das Erlebnis von Wald und Natur spielt hier eine sehr wichtige Rolle." Aus diesem Grund haben die Nationalpark-Partner beschlossen, vier Waldkindergärten in den Landkreisen Freyung-Grafenau und Regen zu unterstützen.
"Erfahrungsgemäß können Kinder immer wieder etwas gebrauchen. Wir möchten die Einrichtungen bei gewünschten Ausstattungen und Anschaffungen unterstützen."

Regen: Jochen Stieglmeier überbrachte die Spende an Juliane Haslinger, Vorsitzende des Waldkindergartens Frauenau (v.l.), an die langjährige Mitarbeiter Ute Fuchs sowie an Diana Achatz, Pädagogische Leiterin des Waldkindergartens Waldlichter in Lindberg.Regen: Jochen Stieglmeier überbrachte die Spende an Juliane Haslinger, Vorsitzende des Waldkindergartens Frauenau (v.l.), an die langjährige Mitarbeiter Ute Fuchs sowie an Diana Achatz, Pädagogische Leiterin des Waldkindergartens Waldlichter in Lindberg.


Die Leiterinnen der Kindergärten Birgit Bauer (Schönberg), Andrea König (Grafenau), Linda Meindl (Frauenau) und Zora Tokic (Waldlichter Lindberg) bedankten sich herzlich für die Spende. Mit dem Geld angeschafft werden sollen unter anderem Bastelmaterial, Werkzeug oder ein Fotoapparat. Genutzt wird das Geld auch für Bau- und Umbaumaßnahmen.


- SB


Nationalparkverwaltung Bayerischer WaldGrafenau

Quellenangaben

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Bierdeckel für den NaturschutzLindberg (Ludwigsthal) Es ist ein Thema, das so alt ist wie der Naturschutz selbst: Auf welche Art vermittelt man Erholungssuchenden, wie sie sich bei Wanderungen, Radtouren und Co. verhalten sollen?Mehr Anzeigen 03.07.2022Junior Ranger helfen Kindern in der UkraineFreyung Die Junior Ranger im Nationalpark Bayerischer Wald helfen den notleidenden Kindern in der Ukraine. Von Montag bis Samstag nehmen sie an drei Sammelstellen im Landkreis dringend benötigte Nahrung für Kleinkinder entgegen.Mehr Anzeigen 20.03.2022Wer hilft mit bei der Suche nach dem Fliegenpilz?Grafenau Auch wenn man sie nicht essen kann, sind sie wahre Hingucker und schön anzusehen. Die Rede ist von Fliegenpilzen. Unter dem Motto „Finde deinen Glückspilz“ rufen die Deutsche Gesellschaft für Mykologie und naturgucker.de zur Kartierung des Fliegenpilzes auf.Mehr Anzeigen 02.08.2021Nationalparkeinrichtungen bleiben bis 10. Mai gesperrtGrafenau Aufgrund der Corona-Pandemie bleiben die Besuchereinrichtungen des Nationalparks Bayerischer Wald vorerst bis zum 10. Mai geschlossen. Diese Entscheidung hat die Verwaltung in enger Absprache mit dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz basierend auf den aktuell geltenden Regelungen im Freistaat Bayern getroffen.Mehr Anzeigen 02.05.2020Die Familie der Nationalpark-Partner wächst weiterSpiegelau „Der Nationalpark Bayerischer Wald hat nicht nur eine immense Bedeutung für den Schutz der Waldnatur, sondern lädt als Erholungsort jährlich auch über eine Million Menschen dazu ein, unsere ursprüngliche Natur hautnah zu erleben.“ So erklärte Nationalparkleiter Dr. Franz Leibl bei der Auszeichnung elf neuer Nationalpark-Partnerbetriebe den großen Wert der Kooperation zwischen Schutzgebiet und regionalen Tourismus-Akteuren.Mehr Anzeigen 05.07.2019Von Fledermäusen, Wölfen und StörchenGrafenau Das jährliche Treffen der Commerzbank-Umweltpraktikanten aus dem Nationalpark und dem Naturpark Bayerischer Wald hat schon Tradition. Allerlei tierische Aktivitäten rund um Fledermaus, Wolf und Weißstorch standen diesmal beim Termin in Passau im Fokus.Mehr Anzeigen 11.08.2017