zurück zur Übersicht
10.03.2015
1674 Klicks
teilen

Klausurtagung der Stadt Grafenau

In einer 2-tägigen Klausurtagung hat sich der Stadtrat der Stadt Grafenau über die Arbeitsschwerpunkte des Gremiums in den kommenden Jahren Gedanken gemacht und versucht, eine Strategie zur weiteren Entwicklung der Stadt Grafenau auszuarbeiten.
Die Klausur fand vom 27. bis 28. Februar 2015 in einem Tagungshotel in der Grafenauer Partnerstadt Bergreichenstein in Tschechien statt. Als Teilnehmer durfte der Moderator der Veranstaltung, Herr Uwe Krappitz, der die Tagung im Auftrag der Schule der Dorf- und Landentwicklung leitete, den 1. Bürgermeister Herrn Max Niedermeier, insgesamt 15 Damen und Herren des Stadtrats sowie von Seiten der Verwaltung den Stadtkämmerer Gerhard Bogner sowie den Geschäftsleiter Michael Pradl begrüßen.

Bürgermeister Max Niedermeier kommentiert die Arbeitsergebnisse der Tagungsteilnehmer; weitere Personen (von links): Stadtrat Josef Bauer, Moderator Uwe Krappitz

Bürgermeister Max Niedermeier kommentiert die Arbeitsergebnisse der Tagungsteilnehmer; weitere Personen (von links): Stadtrat Josef Bauer, Moderator Uwe Krappitz

In einer Mischung aus Gruppenarbeit und Plenumsdiskussion wurde zunächst versucht, die derzeitigen Stärken und Schwächen im Stadtgebiet Grafenau zu eruieren und sich daraus ergebende Chancen und Risiken für die zukünftige Entwicklung herzuleiten. Als Themenfelder, die noch im Rahmen der derzeitigen Wahlperiode abgearbeitet, bzw. zumindest auf den Weg gebracht werden sollen, kristallisierten sich in diesem Rahmen die Bereiche „Demographie“, „Sozialer Zusammenhalt“, „Infrastruktur“ sowie „Touristische Entwicklung“ heraus. Wiederum in Kleingruppen wurde versucht, hier die notwendigen zukünftigen Schritte zu entwickeln.

Damit die Überlegungen der beiden Tagungstage tatsächlich auch in die Tat umgesetzt werden, war man sich am Ende der Veranstaltung einig, die erarbeiteten Schwerpunkte federführend durch die Mitglieder der einzelnen Arbeitsgruppen anzupacken bzw. im Stadtrat gemeinsam anstoßen zu wollen.

Die Veranstaltung wurde allgemein von den Teilnehmern sehr positiv bewertet. Herausgestellt wurde dabei vor allem die Möglichkeit, sich in ungezwungener Atmosphäre über die Fraktionsgrenzen hinweg intensiv mit einzelnen Themen beschäftigen zu können, was im normalen Sitzungsbetrieb so nicht machbar ist. Man will sich zudem in einiger Zeit wieder in ähnlichem Rahmen treffen, um die Umsetzung der Ziele zu besprechen und die Weichen der städtischen Entwicklung evtl. erneut zu stellen.


- ab

Stadt GrafenauFirmenpartner-GoldFirmenpartner GoldStadt | Grafenau

Quellenangaben

Stadt Grafenau, Foto: Stefan Behringer



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte