zurück zur Übersicht

16.07.2020
955 Klicks
teilen

Drei neue Brücken für drei Millionen Euro

Der Landkreis ist nicht nur für die rund 340 Kilometer Kreisstraßen zuständig, sondern auch für 85 Brückenbauwerke, über die diese Straßen laufen. Drei von ihnen werden in den kommenden Wochen abgerissen und breiter sowie mit einer höheren Tragfähigkeit wieder aufgebaut. Rund drei Millionen Euro lässt der Landkreis sich das kosten. Der Freistaat Bayern unterstützt die Maßnahmen mit einem Zuschuss in Höhe von voraussichtlich jeweils rund 40 Prozent. Neben dem Deckenbauprogramm sei dies die wichtigste Investition in die Verkehrsinfrastruktur des Landkreises, so Landrat Sebastian Gruber. Drei Brücken in einem Jahr habe man seit Jahrzehnten nicht mehr erneuert. "Die Brücken waren in die Jahre gekommen und den derzeitigen Anforderungen nicht mehr angemessen. Deshalb mussten wir sie ersetzen. Aber auch bei den Brücken ist es mit diesen drei Maßnahmen nicht getan, hier werden in den kommenden Jahren weitere Maßnahmen auf uns zukommen", so Gruber.

  • Die größte Maßnahme startete bereits am Mittwoch, 15. Juli. Dort entsteht auf der Kreisstraße FRG 2 zwischen Alzesberg und Eisenbernreut bei Heiblmühle ein Ersatzneubau über die Wolfsteiner Ohe. Künftig wird eine Brücke die bisher drei Bauwerke ersetzen. Laut der Ausschreibung geht man in diesem Fall von Gesamtkosten in Höhe von 1.557.000 Euro (inklusive Ausschreibung, Planung und Bauleitung, Prüfstatik, Entsorgung, Gutachterkosten) aus. Die Bauarbeiten sollen hier bis Dezember dauern. Eine Umleitung wird ausgeschildert.
  • Rund 1,1 Millionen Euro soll die neue Brücke kosten, die an der Kreisstraße FRG 14 zwischen Vorderschmiding und Oberndorf über den Tyrobach entsteht.
  • Die dritte neue Brücke baut der Landkreis an der Kreisstraße FRG 1 zwischen Kumreut und Harsdorf über den Breitwiesenbach. Hier rechnet man mit Gesamtkosten von etwa 534.000 Euro.

Alexander Bauer, Leiter der Tiefbauverwaltung, bittet um Verständnis dafür, dass die entsprechenden Straßenabschnitte während der Bauarbeiten komplett gesperrt werden müssen.

Die größte Maßnahme startet bereits am morgigen Mittwoch. Dort entsteht auf der Kreisstraße FRG 2 zwischen Alzesberg und Eisenbernreut bei Heiblmühle ein Ersatzneubau über die Wolfsteiner Ohe. Künftig wird eine Brücke die bisher drei Bauwerke ersetzen.
Die größte Maßnahme startete bereits am Mittwoch. Dort entsteht auf der Kreisstraße FRG 2 zwischen Alzesberg und Eisenbernreut bei Heiblmühle ein Ersatzneubau über die Wolfsteiner Ohe. Künftig wird eine Brücke die bisher drei Bauwerke ersetzen.


- sb


Landratsamt Freyung-GrafenauFreyung

Quellenangaben

Landratsamt Freyung-Grafenau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Mit seiner umsichtigen Art immer geschätzt und anerkanntNeureichenau "Genieß die Zeit, die Dir bleibt und tu, was Dir gut tut", mit diesen Worten verabschiedete Landrat Sebastian Gruber in seinem Büro im Landratsamt den ehemaligen Kreisbrandrat Klaus Fehler offiziell aus dem Kreistag.Mehr Anzeigen 09.01.2019Senioren- und Behindertenbeauftragte sollen Multiplikatoren des ÖPNV seinFreyung Der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) – und damit die Mobilität für alle – ist ein heiß diskutiertes Thema im Landkreis. Auch die ältere Generation und gehandicapte Menschen haben die Entwicklungen im Landkreis mit Interesse verfolgt, wie das achte Treffen der kommunalen Senioren- und Behindertenbeauftragten des Landkreises Freyung-Grafenau in den Wolfsteiner Werkstätten zeigte.Mehr Anzeigen 01.12.2018Fast zwei Millionen Euro gut investiertes GeldFreyung Rund 11,5 Kilometer Straße hat der Landkreis in diesem Jahr saniert. Ein Programm mit einem Volumen von 1,8 Millionen Euro hatte man sich vorgenommen, das mittlerweile abgeschlossen ist.Mehr Anzeigen 26.11.2018Ehrung für langjähriges Wirken in der KommunalpolitikFreyung Viel gelacht und in Erinnerungen geschwelgt wurde bei der Ehrung von Franz Brunner für langjähriges verdienstvolles Wirken in der Kommunalpolitik im Büro von Landrat Sebastian Gruber am Landratsamt in Freyung.Mehr Anzeigen 25.11.2018Mehr Zusammenarbeit mit dem Bezirk RohrbachFreyung Die Themenpalette war breit beim Arbeitsgespräch zwischen Bezirkshauptfrau Dr. Wilbirg Mitterlehner und Landrat Sebastian Gruber. Beim kürzlich erfolgten Besuch in der Bezirkshauptmannschaft in Rohrbach/Oberösterreich ging es unter anderem um die Zusammenarbeit beim Thema Schweinepest.Mehr Anzeigen 21.11.2018Unterstützung im Kampf gegen die verschämte AltersarmutFreyung Werbung für die gute Sache machte Gabriele Bergmann vom Verein Lichtblick Seniorenhilfe e.V. bei einem Gespräch mit Landrat Sebastian Gruber und dessen Stellvertreterin Renate Cerny. Die Seniorenhilfe hat sich den Kampf gegen die verschämte Altersarmut und Einsamkeit im Alter auf die Fahnen geschrieben.Mehr Anzeigen 28.10.2018