zurück zur Übersicht
03.04.2020
273 Klicks
teilen

„Wir brauchen mehr“

Die Beschaffung und Verteilung von Schutzausrüstung im Kampf gegen Corona ist auch für die Mitglieder der Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) im Landratsamt derzeit eine der größten Herausforderungen. „Wir brauchen schlicht und einfach mehr Material, um alle Bedarfsträger versorgen zu können“, erklärt Landrat Sebastian Gruber, Leiter der FüGK. Die von Seiten der Staatregierung angekündigten Lieferungen kommen, aber derzeit fließt dieser Strom nicht so stark, wie man es sich im Landkreis wünscht und wie es notwendig wäre. Man hat im Landkreis schon frühzeitig auf eigene Bestellungen gesetzt. Aus diesen Kapazitäten können aber derzeit vorrangig nur die Kliniken, Pflegeheime und ambulante Dienste versorgt werden.

Auch bei den eigenen Bestellungen dauert es derzeit immer länger. „Wir haben schon vor Wochen Bestellungen für Atemschutzmasken, Desinfektionsmittel und Schutzoveralls aufgegeben, auch da ziehen sich die Lieferungen“, berichtet Landrat Gruber. Für diese Woche sind aber einige größere Lieferungen angekündigt.

Generell zum Procedere der Verteilung: Die Einrichtungen, die man mit Schutzausrüstung versorgt, bekommen eine E-Mail vom Landratsamt und können sich die Schutzausrüstung an einem zentralen Ort abholen. In Zeiten, in denen Schutzausrüstung knapp ist, hat man sich entschlossen, das Lager rund um die Uhr durch einen Sicherheitsdienst bewachen zu lassen.

Grundsätzlich vergibt die FüGK des Landratsamtes - nach ministerieller Vorgabe - persönliche Schutzausrüstung zum Infektionsschutz gegen COVID-19 ausschließlich an folgende Einrichtungen: Vorrangig an Krankenhäuser, ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen der Eingliederungshilfe u.ä., Hospize, Altenheime, ambulant tätige Ärztinnen und Ärzte soweit eine ausreichende Belieferung über die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) nicht erfolgt, den öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD), sowie nachrangig an Zahnärztinnen und Zahnärzte, Hebammen, Heilmittelerbringer, Sanitätshäuser und Bestatter.

Atemschutzmasken, Handschuhe, Desinfektionsmittel und Schutzoveralls sind derzeit Mangelware. Sie werden vom Landkreis deshalb zentral gelagert und vorrangig an Kliniken, ambulante Pflegedienste und stationäre Einrichtungen der Pflege und Betreuung ausgegeben.Atemschutzmasken, Handschuhe, Desinfektionsmittel und Schutzoveralls sind derzeit Mangelware. Sie werden vom Landkreis deshalb zentral gelagert und vorrangig an Kliniken, ambulante Pflegedienste und stationäre Einrichtungen der Pflege und Betreuung ausgegeben.


Gruber bittet darum, auf die Kontaktaufnahme zu warten und er bittet darüber hinaus um Verständnis, dass nicht alle Anfragen erfüllt werden können. „Wir müssen mit den derzeit knappen Ressourcen auskommen und hier besonders schutzbedürftige Bereiche, wie Kliniken, ambulante Pflege und stationäre Einrichtungen der Pflege und Betreuung vorrangig bedienen.“ Der Landrat hofft, dass etwa mit der angelaufenen Produktion von Atemschutzmasken in Bayern, sich die Versorgungssituation in den kommenden Wochen wieder etwas entspannen wird.


- sb


Landratsamt Freyung-GrafenauFreyung

Quellenangaben

Landratsamt Freyung-Grafenau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Die Führungsgruppe Katastrophenschutz - jetzt auch Krisenmanager im Kampf gegen das Corona-VirusFreyung Immer wieder ist derzeit die Rede von der Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK). Was genau ist aber die FüGK überhaupt? Was sind ihre Aufgaben? Wer verbirgt sich dahinter?Mehr Anzeigen 14.04.2020Wechsel der Geschäftsführung bei der PhysioFRG gGmbHFreyung Die PhysioFRG gGmbH als Träger der staatlich anerkannten Berufsfachschule für Physiotherapie in Freyung wurde seit ihrer Gründung von den beiden Geschäftsführern Ludwig Bauer und Christian Huhn geleitet.Mehr Anzeigen 07.06.2018Neue Jagdberater für die Untere Jagdbehörde am Landratsamt FRGFreyung Zu Beginn des neuen Jagdjahres am 01.04.2018 wurden durch Landrat Sebastian Gruber neue Kreisjagdberater für die Untere Jagdbehörde bestellt.Mehr Anzeigen 28.05.2018Landkreis Freyung-Grafenau blickt voraus: Was erwartet uns in der Zukunft?Freyung Dr. Thies Claussen setzt in seinem Buch über wichtige Zukunftsfragen nicht auf Science Fiction oder auf Panikmache, sondern auf seriöse Studien und Untersuchungen. Dabei zeigen sich nach Claussen viele absehbare Entwicklungen: Die Arbeit wird uns auch künftig nicht ausgehen.Mehr Anzeigen 13.06.2017Regionale Wirtschaft und Universität – eine Partnerschaft mit PotenzialFreyung Im Rahmen eines ihrer regelmäßigen Treffen haben sich die Botschafter des Landkreises Freyung-Grafenau darüber informiert, wie die heimische Wirtschaft von einer engen Zusammenarbeit mit der Universität Passau profitieren kann.Mehr Anzeigen 03.06.2017Treffen der ehrenamtlichen kommunalen Senioren- und Behindertenbeauftragten im Landkreis Freyung-GrafenauFreyung Am vergangenen Freitag, haben sich die ehrenamtlichen kommunalen Senioren- und Behindertenbeauftragten zu einer ihrer regelmäßigen Informationsveranstaltungen im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes Freyung-Grafenau getroffen.Mehr Anzeigen 03.06.2017