zurück zur Übersicht

26.02.2020
1040 Klicks
teilen

Vorstand der Wirtschaftsjunioren Regen bleibt im Jahr 2021 unverändert

Kürzlich hat die Jahreshauptversammlung der Wirtschaftsjunioren Regen in Harlachberg (Bodenmais) stattgefunden, bei der knapp zwanzig aktive und fördernde Mitglieder des Vereins zusammengekommen sind. Als Ehrengäste konnte der Vorsitzende Philipp Paternoga Herrn Joachim Haller, Bürgermeister von Bodenmais, und Herrn Josef Weiß, 2. Bürgermeister von Regen, begrüßen. Paternoga blickte auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurück, in dem zahlreiche Veranstaltungen organisiert und viele Angebote für die Mitglieder erarbeitet und umgesetzt wurden. So wurden unter anderem die Firmen Schock GmbH und Rodenstock GmbH besichtigt oder ein Vortrag zum Thema „E-Mobilität vs. Diesel“ angeboten. Das Highlight des Vorjahres, das gemeinsam mit den Wirtschaftsjunioren Deggendorf organisiert wurde, war der Besuch bei der Firma Microsoft in München und ein Einblick in das moderne Arbeiten inkl. einem Workshop „Trend-Radar & Megatrends und der Mehrwert für KMUs“. Außerdem berichtete Matthias Kraus, Schatzmeister, über den Kassenstand des Vereins. Anschließend fand die Wahl der Vorstandsmitglieder statt. Matthias Kraus wurde erneut als Schatzmeister gewählt.

Das Vorstandsteam (v.l.): Philipp Paternoga (Vorsitzender), Christoph Pfeffer (Stellvertreter), Jaroslava Pongratz (Schriftführerin), Matthias Kraus (Schatzmeister) , Matthias Pletl (Ressort Marketing und IT)Philipp Paternoga (Vorsitzender), Christoph Pfeffer (Stellvertreter), Jaroslava Pongratz (Schriftführerin), Matthias Kraus (Schatzmeister), Matthias Pletl (Ressort Marketing und IT)


Die anderen Mitglieder des Vorstandes, der Vorsitzende Philipp Paternoga, sein Stellvertreter Christoph Pfeffer, die Schriftführerin Jaroslava Pongratz und Matthias Pletl, zuständig für das Ressort Marketing und IT, waren bereits letztes Jahr für zwei Jahre gewählt worden und bleiben dem Verein weiterhin in der Funktion erhalten. Paternoga stellte des Weiteren das Programm für das Jahr 2021 vor, in dem wieder viel geplant wird. Unter anderem wird ein Highlight der Besuch der Stadt Pilsen vom 25. – 26.09.2020 sein, bei dem ein gemeinsamer Austausch mit JCI Pilsen (den Wirtschaftsjunioren Pilsen) ein wichtiger Programmbestandteil sein wird.


- sb


Wirtschaftsjunioren Bayern e.V.München

Quellenangaben

Wirtschaftsjunioren Regen

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Jahreshauptversammlung der Wirtschaftsjunioren RegenRegen Am Freitag, 28. Mai 2021 hat die jährliche Jahreshauptversammlung der Wirtschaftsjunioren Regen stattgefunden. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Sitzung dieses Jahr online abgehalten.Mehr Anzeigen 03.06.2021Über 4000 Mitglieder sind in Gartenbauvereinen aktivBodenmais Eine durchaus eindrucksvolle Bilanz konnte Klaus Eder, der Geschäftsführer des Kreisverbandes des Vereins für Gartenkultur und Landespflege im Landkreis Regen, bei der Jahreshauptversammlung vorweisen.Mehr Anzeigen 22.02.2020LandArztMacher feiern JubiläumFreyung Bereits zum zweiten Mal beteiligt sich der Landkreis Freyung-Grafenau über sein Regionalmanagement am „Exzellent“-Projekt der LandArztMacher aus Regen.Mehr Anzeigen 30.03.2019Lob für den MesseauftrittRegen „Das Arberland präsentiert sich wieder hervorragend“, sagte der stellvertretende Landrat Willi Killinger nach dem Besuch der Grünen Woche in Berlin. Killinger war in Vertretung der Landrätin Rita Röhrl in die Bundeshauptstadt gereist um sich zu informieren.Mehr Anzeigen 24.01.2019Der Südkaukasus besucht das ARBERLANDRegen Seit 2011 unterhält der Landkreis Regen ein Partnerschaftsabkommen über die touristische, wirtschaftliche und bildungsrelevante Zusammenarbeit mit der nordarmenischen Region Tavush.Mehr Anzeigen 21.09.2017Trinkwasserbefunde vorlegenRegen Die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes in Regen weisen darauf hin, dass zahlreiche Betreiber von privaten Wasserversorgungsanlagen (Hausbrunnen) für 2016 noch keinen Untersuchungsbefund beim Gesundheitsamt Regen vorgelegt haben.Mehr Anzeigen 19.01.2017