zurück zur Übersicht

21.02.2020
804 Klicks
teilen

Wenn die Landrätin zu Boden geht…

Dass eines Tages die Landrätin Rita Röhrl im ehemaligen Sitzungssaal zu Boden sinkt, darauf hätte sicherlich niemand gewettet, doch am Donnerstag, 20. Februar, konnten die Anwesenden genau dies beobachten.

Ein Bild mit Seltenheitswert: Landrätin Rita Röhrl erfüllte den Besuchern den Wunsch und legte sich für das Gruppenbild mit der Narregenia auf den Boden.Ein Bild mit Seltenheitswert: Landrätin Rita Röhrl erfüllte den Besuchern den Wunsch und legte sich für das Gruppenbild mit der Narregenia auf den Boden.


Schuld daran war keine Katastrophe und auch kein Zusammenbruch, die Landrätin erfüllte lediglich den Wunsch der Gardemädchen der Narregenia Regen. Die Faschingsgesellschaft der Kreisstadt feiert heuer ihr 70-jähriges Bestehen und nach einigen Jahren Pause besuchten Narren oder vielmehr die Närrinen zum traditionellen Weiberfasching das Landratsamt.

Die Gardemädchen zeigten ihr Können.Die Gardemädchen zeigten ihr Können.


Empfangen wurden sie mit Sekt und Faschingskrampfen von der Landrätin und einigen Mitarbeitern. Die Musik spielte in der Behörde rund eine halbe Stunde lang im ehemaligen Sitzungssaal. Es wurde getanzt und gelacht. Der Höhepunkt des Nachmittags war der Auftritt der Gardemädchen. Sie bewiesen, dass sie auch auf engstem Raum ihre tänzerischen Fähigkeiten präsentieren können.

Die Gardemädchen zeigten ihr Können.

Auf große Ansprachen wurde verzichtet. Landrätin Rita Röhrl berichtete lediglich, dass sie als Schirmherrin des Kollnburger Faschings bereits am Vormittag bei der Rathauserstürmung in der Burggemeinde dabei war. So sei es ihr eine Freude am unsinnigen Donnerstag auch die Narregenia begrüßen zu können. Für die danach folgende Rathauserstürmung in Regen wünschte sie den Gästen viel Erfolg.


- sb


Landratsamt RegenRegen

Quellenangaben

Landratsamt Regen

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Auf der Suche nach der FinanzierungTeisnach Das deutsch-tschechische Schulprojekt am Gymnasium Zwiesel stand im Mittelpunkt eines Treffens von Landrätin Rita Röhrl mit der tschechischen Generalkonsulin Kristina Larischová in Kaikenried.Mehr Anzeigen 22.11.2018Ein Haus voller BilderViechtach (Schönau) „Das ganze Haus ist eine Ausstellung“, auf diesen Nenner brachte Landrätin Rita Röhrl ihren Besuch beim Schönauer Künstler Hans Jürgen Orzechowski. Auf Einladung des Malers war sie in den Viechtacher Gemeindeteil gekommen, um sich vor Ort über die Arbeit von Orzechowski zu informieren.Mehr Anzeigen 13.11.2018Hackschnitzelheizwerk besichtigtRegen Seit rund 19 Jahren gibt es inmitten der Stadt Regen ein Hackschnitzelheizwerk an dem neben 32 Landwirten, den zwei Waldbesitzervereinigungen auch der Landkreis Regen beteiligt ist.Mehr Anzeigen 12.02.2018Ausgeliehen wird meistens digitalRegen Josef Hies, Leiter der Medienzentrale, präsentierte Landrätin Rita Röhrl seine Arbeit Regen. Seit zehn Jahren leitet er die Medienzentrale, auch bekannt unter dem alten Namen Kreisbildstelle, im Landkreis Regen.Mehr Anzeigen 11.02.2018Antrittsbesuch bei der LandrätinRegen Zu einem ersten Antrittsbesuch kam MdL Max Gibis zu Landrätin Rita Röhrl ins Landratsamt Regen. Die beiden Politiker sprachen dabei über wichtige Landkreisthemen.Mehr Anzeigen 01.02.2018Patienten dürfen den Rufbus gratis testenRegen Der Start der Rufbuslinien im Landkreis Regen jährt sich im Mai zum zweiten Mal und die Verantwortlichen ziehen eine positive Bilanz. Nun dürfen Patienten den Rufbus gratis testen.Mehr Anzeigen 26.01.2018