zurück zur Übersicht

28.01.2020
1116 Klicks
teilen

Landrat Gruber informiert sich bei der Waldbesitzervereinigung FRG

Dem Wald geht es derzeit nicht gut und auch den Waldbauern nicht. Das konnte Landrat Sebastian Gruber auch bei einem Gespräch mit Vertretern der Waldbesitzervereinigung Freyung-Grafenau erfahren. Vorsitzender Josef Höppler und die beiden Geschäftsführer Xaver Hartinger und Michael Grapentin nahmen sich einige Zeit, um Gruber die Problematiken zu erläutern, die rund um den Wald derzeit entstehen und was das für die Waldbesitzer bedeutet.

Eines der großen Probleme derzeit, so Höppler: Es ist mehr Holz auf dem Markt, als von den Sägewerken benötigt. Und die Preise fallen. „Momentan kostet die Aufarbeitung etwa beim Käferholz oft mehr, als man beim Verkauf erlösen kann“, erklärte Vorsitzender Josef Höppler. Die Motivation der Waldbesitzer sich die ganze Arbeit anzutun, um ihre Bäume im Anschluss praktisch zu verschenken, halte sich deutlich in Grenzen.

Gleichzeitig sei eine schnelle Aufarbeitung wegen des Borkenkäferbefalls aber dringend nötig, so Höppler. In diesem Spannungsfeld agiere derzeit auch die Waldbesitzervereinigung Freyung-Grafenau, die ihre 2300 Mitglieder umfassend berate und natürlich versuche möglichst hohe Preise für sie zu erreichen. Die Vertreter der Waldbesitzervereinigung bemängelten auch, dass die negative Entwicklung der heimischen Wälder von einem Großteil der Bevölkerung nicht erkannt werde, obwohl sich das Landschaftsbild in vielen Gegenden bereits deutlich verändert.

Über den Zustand des Waldes im Landkreis und die Sorgen der Waldbesitzer informierte sich Landrat Sebastian Gruber (Mitte) in einem Gespräch mit Vertretern der Waldbesitzervereinigung (WBV) Freyung-Grafenau: (von links) Siegfried Wilhelm von der Kommunalen Service GmbH des Landkreises, der Vorsitzende der WBV Josef Höppler sowie die beiden Geschäftsführer der WBV Michael Grapentin und Xaver Hartinger.Über den Zustand des Waldes im Landkreis und die Sorgen der Waldbesitzer informierte sich Landrat Sebastian Gruber (Mitte) in einem Gespräch mit Vertretern der Waldbesitzervereinigung (WBV) Freyung-Grafenau: (von links) Siegfried Wilhelm von der Kommunalen Service GmbH des Landkreises, der Vorsitzende der WBV Josef Höppler sowie die beiden Geschäftsführer der WBV Michael Grapentin und Xaver Hartinger.


Höppler skizzierte verschiedene Lösungsansätze, wie die Politik den Waldbesitzern helfen könne, etwa mit der Förderung von mehr und anderen Baumarten bei Wiederaufforstungsmaßnahmen sowie der Unterstützung bei der Jungwuchspflege. Auch die Einrichtung von Nasslagerplätzen bedürfe der Förderung durch staatliche Stellen, um Überkapazitäten aus dem derzeit überhitzten Markt zu nehmen. Lobend erwähnte Höppler den Landkreis, der durch die Abnahme einer stattlichen Menge an Hackschnitzeln für die eigenen Heizwerke die Waldbesitzer unterstütze.

Landrat Gruber bedankte sich für die ausführlichen Erläuterungen und versprach, wo dies möglich sei, persönlich und von Seiten des Landkreises zu unterstützen. „Es sind derzeit schwierige Zeiten für die Waldbauern und wo wir helfen können, werden wir helfen.“


- sb


Landratsamt Freyung-GrafenauFreyung

Quellenangaben

Landratsamt Freyung-Grafenau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Austausch über Themen rund um Jagd und ForstFreyung Über Themen rund um Jagd und Forst tauschten sich Waldbesitzer, Jäger und weitere Betroffene im Rahmen des „Fachgesprächs Jagd und Forst“ mit Mitarbeitern des Landratsamtes Freyung-Grafenau und Landrat Sebastian Gruber aus.Mehr Anzeigen 12.01.2020Senioren- und Behindertenbeauftragte sollen Multiplikatoren des ÖPNV seinFreyung Der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) – und damit die Mobilität für alle – ist ein heiß diskutiertes Thema im Landkreis. Auch die ältere Generation und gehandicapte Menschen haben die Entwicklungen im Landkreis mit Interesse verfolgt, wie das achte Treffen der kommunalen Senioren- und Behindertenbeauftragten des Landkreises Freyung-Grafenau in den Wolfsteiner Werkstätten zeigte.Mehr Anzeigen 01.12.2018Fast zwei Millionen Euro gut investiertes GeldFreyung Rund 11,5 Kilometer Straße hat der Landkreis in diesem Jahr saniert. Ein Programm mit einem Volumen von 1,8 Millionen Euro hatte man sich vorgenommen, das mittlerweile abgeschlossen ist.Mehr Anzeigen 26.11.2018Ehrung für langjähriges Wirken in der KommunalpolitikFreyung Viel gelacht und in Erinnerungen geschwelgt wurde bei der Ehrung von Franz Brunner für langjähriges verdienstvolles Wirken in der Kommunalpolitik im Büro von Landrat Sebastian Gruber am Landratsamt in Freyung.Mehr Anzeigen 25.11.2018Mehr Zusammenarbeit mit dem Bezirk RohrbachFreyung Die Themenpalette war breit beim Arbeitsgespräch zwischen Bezirkshauptfrau Dr. Wilbirg Mitterlehner und Landrat Sebastian Gruber. Beim kürzlich erfolgten Besuch in der Bezirkshauptmannschaft in Rohrbach/Oberösterreich ging es unter anderem um die Zusammenarbeit beim Thema Schweinepest.Mehr Anzeigen 21.11.2018Unterstützung im Kampf gegen die verschämte AltersarmutFreyung Werbung für die gute Sache machte Gabriele Bergmann vom Verein Lichtblick Seniorenhilfe e.V. bei einem Gespräch mit Landrat Sebastian Gruber und dessen Stellvertreterin Renate Cerny. Die Seniorenhilfe hat sich den Kampf gegen die verschämte Altersarmut und Einsamkeit im Alter auf die Fahnen geschrieben.Mehr Anzeigen 28.10.2018