zurück zur Übersicht
12.01.2020
372 Klicks
teilen

Austausch über Themen rund um Jagd und Forst

Über Themen rund um Jagd und Forst tauschten sich Waldbesitzer, Jäger und weitere Betroffene im Rahmen des „Fachgesprächs Jagd und Forst“ mit Mitarbeitern des Landratsamtes Freyung-Grafenau und Landrat Sebastian Gruber aus.

Eines der großen Anliegen von Seiten der Waldbesitzer war dabei die gründliche Bejagung des Wildes, um Neuanpflanzungen und Naturverjüngung vor Verbiss zu schützen. Nach Sturm Kolle und den diesjährigen Schäden durch den Borkenkäfer sind die Waldbesitzer immer noch sehr stark mit der Aufarbeitung der Schäden und dem Wiederanpflanzen beschäftigt. Sie wünschten sich deshalb Unterstützung von Seiten des Landratsamtes, etwa durch eine Verkürzung der Schonzeit für Rehböcke. Landrat Sebastian Gruber und die Mitarbeiter des Landratsamtes versprachen, wo dies möglich sei, Jagdzeitverlängerungen zu beantragen oder Ausnahmegenehmigungen zu erteilen, etwa bei der Jagd auf Hasen oder Wildschweine. Bürgermeister Max König aus Saldenburg lobte bei diesem Punkt das kooperative Vorgehen des Landkreises bei der Erteilung von Ausnahmegenehmigungen für den Einsatz von Nachtzieltechnik bei der Sauenjagd.

Zu den Themen Jagd und Forst tauschten sich Waldbesitzer, Jäger und weitere Betroffene im Rahmen des „Fachgesprächs Jagd und Forst“ mit Mitarbeitern des Landratsamtes Freyung-Grafenau und Landrat Sebastian Gruber (Mitte) aus.Zu den Themen Jagd und Forst tauschten sich Waldbesitzer, Jäger und weitere Betroffene im Rahmen des „Fachgesprächs Jagd und Forst“ mit Mitarbeitern des Landratsamtes Freyung-Grafenau und Landrat Sebastian Gruber (Mitte) aus.


Thema war auch die Problematik der fallenden Holzpreise. Hier war man sich aber einig, dass dies ein Problem sei, das nicht auf Landkreisebene gelöst werden kann. Als eine Möglichkeit, Holz als Baustoff noch mehr ins Bewusstsein der Bevölkerung zu bringen, wurde die Idee diskutiert eine Veranstaltung zum Thema „Bauen mit Holz“ im Landkreis durchzuführen.

Landrat Gruber zeigte Verständnis dafür, dass es momentan schwierige Zeiten für die Waldbauern seien und versprach, wo dies möglich ist, von Seiten des Landkreises zu unterstützen. Er versuchte aber auch zu erklären, wo die Grenzen dieser Möglichkeiten zur Unterstützung liegen.


- sb


Landratsamt Freyung-GrafenauFreyung

Quellenangaben

Landratsamt Freyung-Grafenau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Landrat Gruber informiert sich bei der Waldbesitzervereinigung FRGFreyung Dem Wald geht es derzeit nicht gut und auch den Waldbauern nicht. Das konnte Landrat Sebastian Gruber auch bei einem Gespräch mit Vertretern der Waldbesitzervereinigung Freyung-Grafenau erfahren.Mehr Anzeigen 28.01.2020Landrat weist Einschätzungen von Verkehrsstudie zurückFreyung Für leichte Verwunderung haben Presseberichte zu einer Studie, veröffentlicht vom Eisenbahn-Interessenverband „Allianz pro Schiene“, im Landratsamt Freyung-Grafenau gesorgt.Mehr Anzeigen 29.05.2019Neue Wirtschaftsförderin sichert weiterhin die Unterstützung der Regierung zuFreyung Zum Antrittsbesuch war die neue Leiterin des Sachgebietes „Wirtschaftsförderung und Beschäftigung“ an der Regierung von Niederbayern, Manuela Königbauer, im Landratsamt Freyung-Grafenau zu Gast.Mehr Anzeigen 02.05.2019Verabschiedung und Ernennung KreisbrandinspektorFreyung Landrat Sebastian Gruber verabschiedet Kreisbrandinspektor Albert Hilgart und ernennt Jürgen Binder zum neuen Kreisbrandinspektor im Inspektionsbereich OST.Mehr Anzeigen 15.08.2017Hochbauoffensive des LandkreisesFreyung Der Landkreis Freyung-Grafenau wird in den nächsten Jahren massiv in seine Liegenschaften investieren. Das Hauptaugenmerk liegt dabei im Bereich Bildung und energetische Verbesserung von Gebäuden. Schwerpunkt der Investitionen bildet dabei das Berufsschulzentrum Waldkirchen.Mehr Anzeigen 11.08.2017Dienstjubiläen und Verabschiedungen im Landratsamt Freyung-GrafenauFreyung Der Landrat dankte den verdienten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Kreise ihrer Vorgesetzten für die über viele Jahre hinweg treu geleistete Arbeit. Den Mitarbeitern, die in den wohlverdienten Ruhestand treten, wünschte der Landrat für ihren neuen Lebensabschnitt alles Gute und vor allem Gesundheit.Mehr Anzeigen 05.08.2017