zurück zur Übersicht
21.12.2019
264 Klicks
teilen

Alles, was man über den Passauer Wochenmarkt wissen muss

Regelmäßig finden in Passau zwei verschiedene Wochenmärkte statt, die eine adäquate Alternative zum Einkauf im Supermarkt darstellen. Dabei werden an öffentlichen Plätzen vorwiegend regionale und frische Produkte angeboten. Um einen Überblick darüber zu schaffen, an welchen Orten sich die Märkte befinden, zu welchem Zeitpunkt sie stattfinden und mit welchem Angebot zu rechnen ist, haben wir alle wissenswerten Informationen zusammengefasst.

Wo finden die Wochenmärkte statt?

In Passau gibt es zwei Wochenmärkte. Einen am Domplatz und einen im Klostergarten. Ursprünglich sollte der Markt im Klostergarten nur als Ausweichstandort zum Domplatz dienen, weil letzterer zum Beispiel während dem Weihnachtsmarkt nicht stattfinden kann. Weil der Markt im Klostergarten aber beliebter war und mehr Umsatz brachte, wurden über die letzten Jahre zahlreiche Diskussionen darüber geführt, ob und wie man den Platz in der „Neuen Mitte“ halten könnte. Vorerst stellte sich der Stadtrat quer, weil der Domplatz als alleiniger Standort Tradition habe und ein fester Bestandteil des Lebens in der Altstadt sei. Als die Gespräche jedoch 2013 abermals geführt wurden, nachdem der Markt im Zuge der Neugestaltung des Domplatzes einige Monate im Klostergarten stattfand, entschied sich der zuständige Ordnungsausschuss für einen Kompromiss.

Wann finden die Märkte statt?

Der Kompromiss in der Entscheidung des Stadtrats, nachdem die Händler sogar Unterschriften für einen dauerhaften Standort im Klostergarten sammelten, lag darin, einen Wochenmarkt an beiden Plätzen zu genehmigen. Mittlerweile finden sie in der Regel jeden Dienstag und Freitag von 7 bis 12.30 Uhr im Klostergarten sowie jeden Samstag von 7 bis 14 Uhr am Domplatz statt. Sofern der Markttag auf einen gesetzlichen Feiertag fällt, findet er am vorangehenden Werktag statt.

Ein Blumenstand am "kleinen Wochenmarkt" im Klostergarten letzten Dienstag

Was wird geboten?

Um es kurz zu machen: Alles, was das Herz begehrt. Vorwiegend werden, wie es sich auf einem Wochenmarkt gehört, frische Nahrungsmittel wie Fleisch- und Wurstwaren, Käse, Eier, Fisch oder Feinkost angeboten. Zudem gehören auch Obst- und Gemüsestände sowie Händler mit Strickwaren und Pflanzen aller Art zum Grundinventar. Man sollte jedoch beachten, dass das Warenangebot am Freitag deutlich größer ist, als am Dienstag, wo der sogenannte „kleine Wochenmarkt“ stattfindet. Neben dem klassischen Marktangebot, sieht man in letzter Zeit vermehrt Imbiss-Stände mit veganen sowie vegetarischen Gerichten. Alles in allem punkten die Wochenmärkte mit vielseitigen und qualitativ hochwertigen Produkten.

Wie gestaltet sich die Anfahrt?

Wer mit dem Auto unterwegs ist, für den ist der Markt am Klostergarten wahrscheinlich die bessere Wahl. Dort hat man die Möglichkeit ohne Probleme in einem der zahlreichen Parkhäuser in der Nähe zu parken, oder, wenn der Einkauf schnell vonstatten geht, kann man sogar einen der kostenlosen Kurzzeitparkplätze direkt vor dem Markt nutzen. Am Dom gestaltet sich die Sache schon deutlich schwieriger. Wenn man nicht gerade um die Ecke wohnt, ist es wohl am besten in einem Parkhaus zu parken und anschließend zum Domplatz zu spazieren oder auf den sogenannten „City Bus“ zurückzugreifen, welcher unweit des Marktes hält.

 


- mr


Stadt PassauStadt | Passau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Oberbürgermeister vereidigt neuen FeldgeschworenenPassau Die Feldgeschworenen der Stadt Passau haben mit Johann Kirchberger einen neuen Kollegen. Nach seiner Wahl im November folgte nun die offizielle Vereidigung durch Oberbürgermeister Jürgen Dupper.Mehr Anzeigen 24.01.2019Eintragungsfrist für Volksbegehren „Rettet die Bienen!“Passau Vom 31. Januar bis 13. Februar 2019 läuft in Bayern das Volksbegehren „Artenvielfalt & Naturschönheit in Bayern“ (Kurzbezeichnung: „Rettet die Bienen!“). Ein Volksbegehren ist dann erfolgreich, wenn es von mindestens einem Zehntel der Stimmberechtigten in Bayern durch Eintragung in die Unterschriftslisten unterstützt wird.Mehr Anzeigen 23.01.2019MdL Muthmann bei Grenz- und BundespolizeiPassau Seit der neuen Legislaturperiode vertritt Alexander Muthmann die FDP-Fraktion im Innenausschuss des Bayerischen Landtags. Aus diesem Grund informierte er sich am Dienstag über die Arbeit der neu geschaffenen Grenzpolizeidirektion in Passau.Mehr Anzeigen 22.01.2019Übergabe der Papierskulptur „Goldhaubenträgerin“Passau Dritte Bürgermeisterin Erika Träger nahm dieser Tage die Papierskulptur „Goldhaubenträgerin“ der Künstlerin Regine Staudt in Empfang. Bereits im Oktober 2018 wurden im Rahmen einer Ausstellung verschiedene Papierobjekte der Künstlerin im Kulturmodell Bräugasse gezeigt.Mehr Anzeigen 16.01.2019Spiele, Spiele und noch mehr SpielePassau „Es ist immer eine besondere Freude, wenn sich Kinder und Jugendliche für Kinder einsetzen“, so die Pflegekräfte der Station 4 der Kinderklinik Dritter Orden Passau. Dankend nahmen Agnes Betz und Helena Hutschenreuter die 250 Euro Spende sowie die zahlreichen Spiele der Schülervertreter der Paul-Friedl Mittelschule in Riedlhütte entgegen.Mehr Anzeigen 14.01.2019Beleuchtung für Max-Denkmal am DomplatzPassau Bei der Eröffnung des Passauer Christkindlmarktes hatte Oberbürgermeister Jürgen Dupper diesmal eine ganz besondere Überraschung im Gepäck. Auf sein Kommando wurde in diesem Rahmen eine eigene Beleuchtung für das Max-Denkmal in Betrieb genommen.Mehr Anzeigen 03.12.2017