zurück zur Übersicht
08.11.2019
390 Klicks
teilen

Pause in den Nationalparkzentren

Ludwigsthal/Neuschönau/St. Oswald. Die vorweihnachtliche Museumslandschaft der Region bleibt auch heuer ein Stück lebendiger. Schließlich bleibt das Waldgeschichtliche Museum St. Oswald zum dritten Mal im November und Dezember durchgängig geöffnet.  Damit bietet der Nationalpark Bayerischer Wald Urlaubern und Einheimischen auch in der Nebensaison ein attraktives Angebot. Die interaktive Dauerausstellung im Waldgeschichtlichen Museum kann dienstags bis sonntags von 9 bis 17 Uhr erkundet werden. Der Eintritt ist frei. Nur montags sowie vom 23. bis 25. Dezember ist das Haus geschlossen.

Während das Haus zur Wildnis und das Hans-Eisenmann-Haus die nächsten Wochen geschlossen sind, bleibt das Waldgeschichtliche Museum durchgängig geöffnet.Während das Haus zur Wildnis und das Hans-Eisenmann-Haus die nächsten Wochen geschlossen sind, bleibt das Waldgeschichtliche Museum durchgängig geöffnet.


Die anderen beiden großen Besuchereinrichtungen des Nationalparks Bayerischer Wald, das Haus zur Wildnis im Nationalparkzentrum Falkenstein bei Ludwigsthal und das Hans-Eisenmann-Haus im Nationalparkzentrum Lusen bei Neuschönau, machen derweil wie gewohnt eine längere Pause. Von 9. November bis 25. Dezember sind beide Häuser geschlossen – auch, um Umbaumaßnamen realisieren zu können. Ab 26. Dezember ist dann wieder täglich bei freiem Eintritt von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Die Außenanlagen der Nationalparkzentren, also die Tier-Freigelände, die Steinzeithöhle sowie das Pflanzen- und Gesteinsfreigelände, sind auch im November und Dezember täglich zugänglich.


- sb


Nationalparkverwaltung Bayerischer WaldGrafenau

Quellenangaben

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Die Quadratur des JubiläumsGrafenau Ein knalliges Grün zieht derzeit die Blicke der Nationalparkbesucher auf sich. Die großen Würfel mitsamt einer weißen 50 darauf stehen vor dem Hans-Eisenmann-Haus in Neuschönau, vor dem Waldgeschichtlichen Museum in St. Oswald und vor dem Haus zur Wildnis in Ludwigsthal.Mehr Anzeigen 10.07.2020Nationalparkeinrichtungen bleiben bis 10. Mai gesperrtGrafenau Aufgrund der Corona-Pandemie bleiben die Besuchereinrichtungen des Nationalparks Bayerischer Wald vorerst bis zum 10. Mai geschlossen. Diese Entscheidung hat die Verwaltung in enger Absprache mit dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz basierend auf den aktuell geltenden Regelungen im Freistaat Bayern getroffen.Mehr Anzeigen 02.05.2020Wilde Abenteuer und großes KinoSpiegelau Im Nationalpark Bayerischer Wald werden die Weihnachtsferien ganz sicher nicht langweilig. Auch in diesem Jahr gibt es wieder ein buntes Programm in allen drei Standorten.Mehr Anzeigen 13.12.2019Mit Spiel und Spannung durch die FerienSpiegelau Der Sommer hält im Nationalpark Bayerischer Wald Einzug und mit ihm auch die Zeit der großen Abenteuer in der Natur. Zwischen hohen Bäumen und knorrigen, alten Holzstämmen entsteht in der Waldwildnis ein riesiger Spielplatz für kleine Entdecker.Mehr Anzeigen 30.05.2019Haus zur Wildnis und Hans-Eisenmann-Haus legen eine Pause einNeuschönau Das Waldgeschichtliche Museum bleibt, wie auch bereits im letzten Jahr, durchgängig geöffnet. Das Haus zur Wildnis und das Hans-Eisenmann-Haus machen derweil wie gewohnt eine längere Pause.Mehr Anzeigen 07.11.2018Waldgeschichtliches Museum durchgängig geöffnetSankt Oswald Die vorweihnachtliche Museumslandschaft der Region wird ein Stück lebendiger. Schließlich bleibt das Waldgeschichtliche Museum St. Oswald erstmals durchgängig geöffnet.Mehr Anzeigen 09.11.2017