zurück zur Übersicht
19.10.2019
478 Klicks
teilen

Weiteres Treffen zur Zukunft der Jugendherberge Haidmühle-Frauenberg

Der Einsatz für den Verbleib der Jugendherberge in Haidmühle-Frauenberg geht weiter. Bei einem Gespräch mit Präsidium und Vorstand des Landesverbands Bayern des Deutschen Jugendherbergswerkes in München hat Landrat Sebastian Gruber noch einmal die Argumente für den Erhalt der Jugendherberge mit Nachdruck vertreten. Auf Anregung Grubers wird es darüber hinaus ein weiteres Treffen im Landkreis geben, zu dem Präsidium und Vorstand des Landesverbands Bayern des Deutschen Jugendherbergswerkes anreisen werden. Zusammen mit den Abgeordneten, Bürgermeisterin Margot Fenzl und weiteren Beteiligten will Gruber die Verantwortlichen des Jugendherbergswerkes davon überzeugen, die Jugendherberge Haidmühle-Frauenberg auch über das Jahresende 2020 hinaus fortzuführen.

Landrat Gruber hatte Anfang Oktober von den Plänen des Jugendherbergswerkes erfahren, die Einrichtung zum Jahresende 2020 zu schließen. Gruber hatte sofort begonnen alle Hebel in Bewegung zu setzen, um beim Jugendherbergswerk eine Entscheidung zum Fortbestand Haidmühles herbeizuführen. „Wir wollen eine Schließung auf jeden Fall verhindern“, betont Gruber.

Für den Erhalt der Jugendherberge Haidmühle-Frauenberg hat Landrat Sebastian Gruber (Dritter von links) bei den Verantwortlichen des Landesverbandes Bayern des Deutschen Jugendherbergswerkes geworben. Bei dem Besuch in München wurden weitere Gespräche mit allen Beteiligten im Landkreis vereinbart. Auf dem Bild von links: Landesverbands-Präsident Klaus Umbach, Michael Atzinger vom Landratsamt, Landrat Gruber, der stellvertretende Präsident Dr. Klaus Schulenburg, Vorstand Winfried Nesensohn und Tourismusreferent Bernhard Hain.Für den Erhalt der Jugendherberge Haidmühle-Frauenberg hat Landrat Sebastian Gruber (Dritter von links) bei den Verantwortlichen des Landesverbandes Bayern des Deutschen Jugendherbergswerkes geworben. Bei dem Besuch in München wurden weitere Gespräche mit allen Beteiligten im Landkreis vereinbart. Auf dem Bild von links: Landesverbands-Präsident Klaus Umbach, Michael Atzinger vom Landratsamt, Landrat Gruber, der stellvertretende Präsident Dr. Klaus Schulenburg, Vorstand Winfried Nesensohn und Tourismusreferent Bernhard Hain.


Die Jugendherberge sei eine wichtige touristische Einrichtung betont der Landrat. Die Jugendherberge in Haidmühle-Frauenberg mit rund 150 Übernachtungsplätzen zu verlieren wäre „ein herber Verlust für Haidmühle und für den Landkreis“. Gerade auch weil die Jugendherbergen oft den Einstieg bieten für spätere Aufenthalte. „Wer als Schüler hier war und gesehen hat, wie schön es hier ist, der kommt wieder“, so Gruber.

Der Landrat bleibt bei seiner Einschätzung, Haidmühle biete nicht nur eine einzigartige Möglichkeit den Schülern die wunderschöne Natur des Bayerwaldes nahezubringen. Mit seinem Standort im Dreiländereck sei es auch der ideale Ausgangspunkt, um grenzüberschreitende Jugendarbeit im Herzen Europas voranzutreiben. „Das Jugendherbergswerk könnte hier ein neues Aushängeschild im Dreiländereck Deutschland, Tschechien, Österreich schaffen und somit einen nachhaltigen Beitrag zum Zusammenleben in Europa leisten“, so der Landrat. Er hofft, dass man bei der geplanten Runde auch die Verantwortlichen des Jugendherbergswerks davon überzeugen kann.


- sb


Landratsamt Freyung-GrafenauFreyung

Quellenangaben

Landratsamt Freyung-Grafenau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Einsatz für Verbleib der Jugendherberge Haidmühle-FrauenbergHaidmühle Für den Verbleib der Jugendherberge in Haidmühle-Frauenberg wollen sich Landrat Sebastian Gruber und Haidmühles Bürgermeisterin Margot Fenzl mit Nachdruck und guten Argumenten einsetzen.Mehr Anzeigen 11.10.2019Ein Tag. Ein Ticket. 51 Buslinien: Landkreis mit dem Tagesticket bereisenFreyung Der Landkreis ist weiterhin bemüht, das Busfahren für alle in der Region attraktiver zu machen. Der neueste Schritt: die Einführung eines Landkreistagestickets.Mehr Anzeigen 25.01.2019In schweren Zeiten für den Bestand der Schule gekämpftFreyung Michael Busch, seit Gründung der PhysioFRG gGmbH als Gesellschafter an der der staatlich anerkannten Berufsfachschule für Physiotherapie Freyung beteiligt, hat seine Anteile an der gemeinnützigen Betreibergesellschaft altersbedingt bereits mit Wirkung zum 1.10.2018 an Angelika Presl übertragen.Mehr Anzeigen 22.01.2019Schneereicher Skisaisonstart in MitterdorfFreyung Bei mehr als 60 cm tollem Pulverschnee und daher idealen Pistenbedingungen konnte am vergangenen Wochenende die neue Skisaison mit drei Liften begonnen werden.Mehr Anzeigen 17.12.2017Dienstjubiläen und Verabschiedungen im Landratsamt Freyung-GrafenauFreyung Langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landkreises wurden kürzlich in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Ebenso galt die Feierlichkeit den Dienstjubilarinnen und -jubilaren des Landkreises.Mehr Anzeigen 14.12.2017Landrat Sebastian Gruber geht wieder mit Bürgerinnen und Bürgern wandernFreyung Am 18. Juni 2017 wird sich Landrat Sebastian Gruber bei der zweiten Bürgerwanderung des Landkreises Freyung-Grafenau auf die Spuren der ersten Siedler begeben. „Ich würde mich sehr freuen, wenn auch Sie mich bei der Theaterwanderung im Kulturlandschaftsmuseum Grenzerfahrung in Haidmühle auf dem Bischofsreuter Flursteig begleiten“, lädt Landrat Sebastian Gruber die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises ein.Mehr Anzeigen 17.05.2017