zurück zur Übersicht
14.09.2019
257 Klicks
teilen

10 Jahre Baumwipfelpfad im Nationalpark Bayerischer Wald

2009 wurde der Baumwipfelpfad in Neuschönau als Verbindungsweg zwischen dem Informationszentrum Hans-Eisenmann-Haus und dem Tierfreigelände eröffnet. Mehr als 2,5 Millionen Besucher tauchten seitdem auf dem 1.300 Meter langen Pfad in die faszinierende Wipfelwelt des Nationalparks Bayerischer Wald ein.

Auf Wunsch des ehemaligen Nationalparkdirektors Friedrich Sinner sollte ein attraktiver Weg das Tierfreigelände und das Besucherzentrum Hans-Eisenmann-Haus am Nationalpark Bayerischer Wald verbinden. Das Konzept der in Bad Kötzting ansässigen Erlebnis Akademie AG gefiel. Nach einer nur einjährigen Bauzeit wurde der Baumwipfelpfad am 9. September 2009 eröffnet.

Zehn Jahre später blickt die Attraktion am Nationalpark Bayerischer Wald auf eine erfolgreiche Bilanz zurück. "Seit der Eröffnung kamen mehr als 2,5 Millionen Besucher", verrät Bernd Bayerköhler, Vorstandssprecher bei der Erlebnis Akademie AG. Zum 1.300 Meter langen Pfad und dem 44 Meter hohen Baum-Ei mit Aussichtsplattform kamen im Laufe der Jahre viele Neuerungen dazu: "Mit der 200 Quadratmeter großen Waldinsel, der Comic-Rallye für Kinder und den neuen Lernstationen etwa konnten wir unseren Besuchern immer wieder etwas Neues bieten", sagt Bayerköhler und fügt hinzu, "aktuell sind zwar keine neuen Attraktionen geplant, es kommen aber stets neue Führungen und Veranstaltungen dazu. Wer also schon einmal bei uns war, kann auch beim nächsten Besuch etwas Neues lernen und erleben."

Bereits ab Juni feierte der Baumwipfelpfad in Neuschönau mit einem vielfältigen Programm an vier Wochenenden und einer siebentägigen Aktionswoche im August sein 10-jähriges Bestehen. Seit der Eröffnung entwickelte sich der Baumwipfelpfad zu einem der großen Besuchermagneten im Bayerischen Wald und wurde Vorbild für sieben neue, schon bestehende Baumwipfelpfade. Weitere sind in Planung und Entstehung.

Aussichtsturm im Nationalpark Bayerischer Wald
Aussichtsturm im Nationalpark Bayerischer Wald

 

Auf Augenhöhe mit Baumkronen und deren Bewohnern

1.300 Meter lang ist der Pfad, der bis zu 25 Meter über dem Boden durch Baumkronen führt. Tannen und Buchen säumen den Weg. So nah am tierischen Geschehen in luftiger Höhe ist man nur hier. Erlebnissituationen, eine 200 Quadratmeter große Waldinsel mit Lernstationen, einer Ruhezone und einer Gitterliege in 20 Meter Höhe sowie eine Comic-Rallye bieten kleinen wie großen Besuchern Spiel, Spaß und Abwechslung. Der Wipfelpfad mündet im 44 Meter hohen Baum-Ei. Eine bemerkenswerte Konstruktion: Der Baumturm wurde um drei uralte und bis zu 38 Meter hohe Tannen und Buchen gebaut.
Über 500 Meter windet sich die Rampe im Turm, bis sie schließlich in einer Aussichtsplattform mündet. Von hier aus bietet sich ein einzigartiger Blick, hinweg über die Bayerwaldberge Lusen und Rachel bis zum nördlichen Alpenhauptkamm.
Sowohl der Wipfelpfad als auch das Baum-Ei sind barrierearm.

 

Über den Baumwipfelpfad Bayerischer Wald

  • Gesamtlänge: 1.300 Meter
  • Turmhöhe: 44 Meter
  • Pfadhöhe: bis zu 25 Meter

 

Rund um den Pfad

  • Nationalpark Bayerischer Wald
  • Informationszentrum Hans-Eisenmann-Haus
  • Tierfreigelände

- sb |


Nationalparkverwaltung Bayerischer WaldBehörden | Grafenau

Quellenangaben

Erlebnis Akademie AG



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Mit Spiel und Spannung durch die FerienSpiegelau Der Sommer hält im Nationalpark Bayerischer Wald Einzug und mit ihm auch die Zeit der großen Abenteuer in der Natur. Zwischen hohen Bäumen und knorrigen, alten Holzstämmen entsteht in der Waldwildnis ein riesiger Spielplatz für kleine Entdecker.Mehr Anzeigen 30.05.2019Nationalpark ehrt langjährige MitarbeiterNeuschönau Ehrungen, verschiedene Fachvorträge sowie Rückblicke auf das Jahr 2018 standen bei der Personalversammlung der Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald im Hans-Eisenmann-Haus in Neuschönau auf dem Programm.Mehr Anzeigen 08.12.2018Haus zur Wildnis und Hans-Eisenmann-Haus legen eine Pause einNeuschönau Das Waldgeschichtliche Museum bleibt, wie auch bereits im letzten Jahr, durchgängig geöffnet. Das Haus zur Wildnis und das Hans-Eisenmann-Haus machen derweil wie gewohnt eine längere Pause.Mehr Anzeigen 07.11.2018Premiere: Unterwegs im LuchsrevierNeuschönau "Unterwegs im Luchsrevier" heißt die neue Kurzfilm-Reihe, die am Samstag, 23. Juni, um 19 Uhr im Hans-Eisenmann-Haus in Neuschönau vorgestellt wird. Durchgeführt wurde das Projekt von der Gregor Louisoder Umweltstiftung.Mehr Anzeigen 17.06.2018Seit 40 Jahren beim NationalparkNeuschönau Bei der turnusgemäßen Personalversammlung der Nationalparkverwaltung Bayersicher Wald gab es jüngst wieder einige Ehrungen durchzuführen. Johann Hackl wurde in die Rente verabschiedet.Mehr Anzeigen 28.12.2017Die wilde Natur auf Leinwand gebanntNeuschönau Satte 44 filmische Leckerbissen gibt’s demnächst im Neuschönauer Hans-Eisenmann-Haus zu erleben. Denn am Wochenende von 20. bis 22. Oktober stehen dort wieder die NaturVision Filmtage auf dem Programm.Mehr Anzeigen 01.10.2017