zurück zur Übersicht
06.05.2019
189 Klicks
teilen

Vorbereitungen zur U18-Wahl laufen auf Hochtouren

Während der Vollversammlung des Kreisjugendrings Regen in Bodenmais konnten sich die Verantwortlichen um Geschäftsführerin Anna Wagner freuen. Am Ende der Versammlung meldete sich, mit Bürgermeisterin Josefa Schmid, die zehnte Gemeinde, die bei der diesjährigen U18-Wahl teilnehmen wird. Denn das Ziel, welches sich der Kreisjugendringes mit dieser Wahl gesetzt hatte war, dass mindestens zehn Kommunen aus dem Landkreis an den Wahlen für Kinder und Jugendlichen teilnehmen. Geworben hatte vorher Kommunaler Jugendpfleger Dirk Reichel für die Unterstützung durch die Delegierten.

Die U18-Wahl ist den anstehenden Europawahlen vorgeschaltet und findet am Freitag, 17. Mai genau neun Tage vor diesen statt.

KJR-Geschäftsführerin Anna Wagner beim Verteilen der Werbeplakate zur anstehenden „U18-Wahl“, hier Prackenbach mit Bürgermeister Andreas Eckl.KJR-Geschäftsführerin Anna Wagner beim Verteilen der Werbeplakate zur anstehenden „U18-Wahl“, hier Prackenbach mit Bürgermeister Andreas Eckl.


Im Landkreis können unter 18-Jährige bisher in folgenden Gemeinden zur Wahl gehen und ihre Stimme abgeben (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Bischofsmais (Rathaus)
  • Bodenmais (Jugendtreff „Underground“)
  • Geiersthal (Rathaus)
  • Kollnburg (Rathaus)
  • Prackenbach (Rathaus)
  • Regen (Rathaus)
  • Ruhmannsfelden (Grundschule)
  • Teisnach (Rathaus)
  • Viechtach (Rathaus)
  • Zwiesel (Rathaus)

Dabei sind alle Wahllokale am Wahltag von 14 bis 18 Uhr geöffnet. In Viechtach kann die junge Zielgruppe bereits ab 8 Uhr zur Wahlurne schreiten. Wagner und Reichel sehen mit den U18-Wahlen eine gute Möglichkeit, bildungspolitisch zu arbeiten, ganz ohne große Hemmschwellen. Dies gelte auch für die jeweils Beteiligten vor Ort. Noch sei es möglich, Wahllokale anzumelden. Interessierte Gemeinden mögen sich schnellstmöglich mit dem Kreisjugendring in Viechtach in Verbindung setzen (Tel. 09942/8938).


- sb |


Landratsamt RegenLandratsamt | Regen

Quellenangaben

Landratsamt Regen
Foto: Manfred Maier/Gemeinde Prackenbach



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Staudengärtnerei und Glasdorf besuchtDrachselsried Während sich die niederbayerischen Landräte mit den aktuellen politischen Themen befassten, nutzten die Ehefrauen die Gelegenheit die gastgebende Region besser kennenzulernen.Mehr Anzeigen 23.07.2018Über die Jagd gesprochenRegen „Wir wollen uns vorstellen und mit der Landrätin über jagdliche Themen sprechen“, sagte Karl-Heinz Schupp, der Vorsitzende der Regener Kreisjägerschaft vor seinem Gespräch mit Regens Landrätin Rita Röhrl.Mehr Anzeigen 22.07.2018Bergtreffen im Landkreis RegenDrachselsried In luftigen Bayerwaldhöhen, auf rund 730 Höhenmetern, tagten am Dienstag, 17. Juli, die niederbayerischen Landräte. Sie trafen sich im Hotel Riedlberg in der Gemeinde Drachselsried (Landkreis Regen) zu ihrer Tagung.Mehr Anzeigen 22.07.2018Lob für ehrenamtliches EngagementZwiesel Die Geehrten kamen nicht nur aus der Realschule Zwiesel, sondern auch aus dem Gymnasium Zwiesel und der Mittelschule Regen. Sie alle haben eine Gemeinsamkeit: Sie haben sich im Rahmen des Schüler-Aktiv-Projektes ehrenamtlich engagiert.Mehr Anzeigen 21.07.2018Weitere Unterstützung für das deutsch-tschechisches SchulprojektZwiesel Das deutsch-tschechische Schulprojekt am Gymnasium Zwiesel liege ihm sehr am Herzen, betonte Kultusminister Bernd Sibler bei seinem Besuch an der Schule. „Das Projekt ist gelebte Völkerverständigung“, sagt er und deswegen würde sein Ministerium dem Projekt sehr positiv gegenüberstehen, so der Staatsminister weiter.Mehr Anzeigen 20.07.2018Von der Bauleitplanung bis zum WasserTeisnach Mit einer Schweigeminute begann die jüngste Bürgermeisterdienstversammlung, zu der Landrätin Rita Röhrl die Vertreter der Kommunen nach Teisnach eingeladen hatte. Röhrl erinnerte anfangs an Edgar Stecher.Mehr Anzeigen 17.07.2018