zurück zur Übersicht
30.04.2019
200 Klicks
teilen

Alles dreht sich um die Pflege

„Die Woche der Pflege wird heuer von Montag bis Freitag, 13. bis 17. Mai, begangen“, sagt Horst Kuffner, der Leiter der Sozialverwaltung im Landratsamt Regen. Der Arbeitskreis Soziales habe sich wieder um ein breites Angebot bemüht, so Kuffner weiter. Zusammen mit dem Arbeitskreisvorsitzenden, dem evangelischen Pfarrer Matthias Schricker, stellte Kuffner nun das Programm der Landrätin und der Öffentlichkeit vor.

„Nachdem Sonntag, 12. Mai, der Tag der Pflege ist, schließt sich unsere Woche der Pflege direkt an“, berichtet Pfarrer Schricker. Dabei haben die Verantwortlichen versucht ein breit gefächertes Programm aufzustellen. „Dazu gehört auch der Perspektivenwechsel für Politiker“, so werden sich der Ruhmannsfeldener Bürgermeister Werner Troiber, Viechtachs Rathauschef Franz Wittmann und Helmut Plenk, der weitere Stellvertreter der Landrätin, als Pfleger versuchen. Troiber begleitet am 13. Mai die Caritas Sozialstation Ruhmannsfelden bei der Pflegetour, Plenk wird am Tag danach ebenfalls bei der Caritas Sozialstation Ruhmannsfelden helfen. Bereits am Montag wird er in der Arberlandklinik beim Rollentausch erfahren, was ein Pfleger dort leisten muss. Wittmann soll am Donnerstag, 16. Mai, im Seniorenheim Sankt Elisabeth in Viechtach die Rolle eines Pflegers einnehmen.

Die Politik ist am Montagabend, 13. Mai, in der Siegfried-von-Vegesack Realschule in Regen gefragt. Dann findet um 18.30 Uhr eine Diskussionsrunde zum Thema „Pflege - auch ein Thema im Landkreis Regen?“ statt. Dort werden die Landtagsabgeordneten Max Gibis (CSU), Christian Flisek (SPD), Manfred Eibl (FW) und Alexander Muthmann (FDP) sowie Jens Schlüter, der niederbayerische Bezirksvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen diskutieren.

Am Dienstag, 14. Mai, findet von 8 Uhr bis 12 Uhr ein Schulsanitätertag in der Arberlandklinik in Viechtach statt. Von 9.30 Uhr bis 11.15 Uhr öffnet die Förderstätte Viechtach, der Lebenshilfe Regen, ihre Pforten. Interessierte können dabei einen Einblick in den Arbeitsbereich für Menschen mit Handicap gewinnen und bei einer Führung die Förderstätte und ihre Mitarbeiter kennenlernen. In einem Kurzvortrag werden sie zudem über den Alltag informiert. Um 18 Uhr referiert Heidemarie Horenburg, die Vorsitzende des Hospizvereins Zwiesel-Regen, im Alten- und Pflegeheim Sankt Laurentius in Ruhmannsfelden über die Aufgaben des Hospizvereins. Dabei wird sie auch den Verein vorstellen.

Am Mittwoch, 15. Mai, informieren Bewohner und Mitarbeiter des Seniorenheims Sankt Elisabeth am Viechtach Stadtplatz über das Heim. Von 9 Uhr bis 11 Uhr werden sie am Wochenmarkt mit einem Stand vertreten sein. Von 8 Uhr bis 12 Uhr findet zudem ein Schulsanitätertag an der Arberlandklinik in Zwiesel statt. Von 14 Uhr bis 17 Uhr öffnet die ambulant betreute Seniorengemeinschaft „Zur Wacht“ ihre Pforten. Im Haus des BRK (Zur Wacht 5 in Viechtach) können sich Interessierte informieren und die Einrichtung besichtigen. Um 13.45 Uhr startet eine Ausflugsfahrt von Bodenmais nach Viechtach. Die Seniorenresidenz Sankt Benediktus bietet einen Ausflug für die Heimbewohner und Interessierte an. Die Teilnehmer besuchen das Handwerksmuseum in Viechtach. Eine verbindliche telefonische Anmeldung ist hier erforderlich (Tel. 09942/943400). Um 14.30 Uhr sind die Senioren vom Landkreis Regen zu einem Kinonachmittag eingeladen. Welcher Film gezeigt wird, das wird noch nicht verraten. Auch hier ist eine Anmeldung erforderlich (Tel. 09921/6010). Der Tag endet mit einer Informationsveranstaltung über die Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung. Franz Lobmeier vom Bayerischen Roten Kreuz wird dabei das Thema auch aus der praktischen Sicht des Pflegealltags betrachten. Der Vortrag beginnt um 19 Uhr im BRK Seniorenzentrum Viechtach (Karl-Gareis-Straße 30, Viechtach).

Landrätin Rita Röhrl bedankte sich bei Pfarrer Matthias Schricker (li.) und Sozialamtsleiter Horst Kuffner für ihren Einsatz. Sie war sich sicher, dass das Programm auf Interesse in der Bevölkerung stoßen werde.Landrätin Rita Röhrl bedankte sich bei Pfarrer Matthias Schricker (li.) und Sozialamtsleiter Horst Kuffner für ihren Einsatz. Sie war sich sicher, dass das Programm auf Interesse in der Bevölkerung stoßen werde.


Am Donnerstag, 16. Mai, baut die Berufsfachschule für Altenpflege an der Realschule Viechtach einen Behindertenparcour auf. Von 8 Uhr bis 12 Uhr kann die Welt aus der Sicht eines körperlich beeinträchtigen Menschen erlebt werden. Von 14 Uhr bis 17 Uhr findet der Tag der offenen Tür bei der Arbeiterwohlfahrt Zwiesel statt (Karl-Herold-Straße 9, Zwiesel).  Dort erfahren die Gäste alles, was sie schon immer über Pflege und Pflegeberufe wissen wollen, zudem kann eine Demenz WG besichtigt werden. Um 19 Uhr beginnt ein Vortrag zum Thema Demenz. Barbara Muhr wird im Alten- und Pflegeheim Sankt Margareta (Haus 3, Gustav-Werner-Platz 6, Teisnach) referieren. Ebenfalls um 19 Uhr referiert nochmals Franz Lobmeier über die Vorsorgevollmacht und die Patientenverfügung. Diesmal hält er seinen Vortrag aber im BRK Seniorenzentrum Zellertal (Pointwiese 4, Drachselsried). Auch um 19 Uhr, aber in der Siegfried-von-Vegesack Realschule in Regen (Pfarrer-Biebl-Str. 20), findet die Uraufführung des Theaterstücks „Die Herzwerker“ statt.

Am Freitag, 17. Mai, öffnet die Förderstätte Zwiesel der Lebenshilfe Regen von 9.30 Uhr bis 11.15 Uhr ihre Pforten. Die Besucher können einen Einblick in die Arbeitsbereiche der Förderstätte gewinnen. Die Förderstätte ist in der Röckkellerstraße 18 in Zwiesel zu finden. Um 13 Uhr startet am Alten- und Pflegeheim Sankt Margareta (Adolf-Pfleiderer-Str. 21, Teisnach) ein Ausflug mit Heimbewohnern und Interessierten. Die Fahrt geht zum Berggasthof Schön. Um 15 Uhr findet in der Achatz-Kapelle in Arnbruck eine von der Dr. Loew Soziale Dienstleistungen GmbH (Haus Bühling) und dem Waldverein Arnbruck organisierte integrative Maiandacht statt. Zu einem Kinoabend laden die Viechtacher Pflegeeinrichtungen, die Mönchshof-Apotheke und die Neue Post Lichtspiele Viechtach am Freitagabend ein. Ab 20 Uhr wird der Film „Zu jeder Zeit“ von Nicolas Philibert gezeigt.

„Angesichts dieser breiten Auswahl und dem guten Angebot, ist sicherlich für jeden eine interessante Veranstaltung dabei“, sagt Landrätin Rita Röhrl. Sie hofft, wie die Planer aus dem Agenda-Arbeitskreis Soziales, dass möglichst viele das Angebot annehmen.


- sb |


Landratsamt RegenLandratsamt | Regen

Quellenangaben

Landratsamt Regen



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Auftakt der Woche der Pflege und Betreuung im Landkreis RegenZwiesel Der Auftakt zur „Woche der Pflege und Betreuung“ begann für Helmut Plenk, 3. Landrat und Schwerbehindertenbeauftragter für den Landkreis Regen, um 6 Uhr morgens in der Arberlandklinik Zwiesel.Mehr Anzeigen 16.05.2019Mit vereinten Kräften zur OrtsumfahrungRegen „Wir wollen, dass die Ortsumfahrung Kirchberg im Wald, offiziell die Kreisstraße REG 12, möglichst rasch gebaut werden kann.“ Für dieses Ziel wollen sich die Verantwortlichen der Regierung von Niederbayern, des Landkreises Regen und der Gemeinde Kirchberg einsetzen.Mehr Anzeigen 05.05.2019Die Pflege im FokusRegen Der Agenda Arbeitskreis Soziales unter Leitung von Pfarrer Matthias Schricker hat nochmals auf die „Woche der Pflege der Pflege und Betreuung im Landkreis Regen“ zurückgeblickt.Mehr Anzeigen 21.09.2018Auf dem Weg zum Seniorenpolitischen GesamtkonzeptRegen Die Erstellung des gesetzlich vorgeschriebenen Seniorenpolitischen Gesamtkonzepts schreitet voran. Nun traf das Begleitgremium in der vhs Arberland zur Abschlusssitzung zusammen.Mehr Anzeigen 19.03.2018Positive Messebilanz der LandrätinRegen Auf der ITB war das Arberland in der sogenannten Bayernhalle mit vielen anderen Tourismusregionen Bayern vertreten. Das Arberland präsentierte dabei nicht nur einfach Prospekte.Mehr Anzeigen 14.03.2018Landrätin Rita Röhrl besucht FRITZ!Box Hersteller AVMRegen Landrätin Rita Röhrl war in der vergangenen Woche nicht nur zum ITB-Besuch in Berlin. Sie traf auch den aus Regen stammenden Unternehmer Ulrich Müller-Albring.Mehr Anzeigen 13.03.2018