zurück zur Übersicht
09.03.2019
362 Klicks
teilen

40 Jahre europäische Vogelschutzrichtlinie

Bei zwölf Veranstaltungen in ganz Niederbayern will die Regierung von Niederbayern nicht nur das 40-jährige Bestehen der EU-Vogelschutzrichtlinie feiern, bei den Terminen soll auch für den Artenschutz geworben und auf bedrohte Arten aufmerksam gemacht werden. Zur Auftaktveranstaltung hatten die Regierung von Niederbayern, der Landkreis Regen und der Naturpark Bayerischer Wald ins Arberseehaus am Arbersee eingeladen.

Nach der Begrüßung der Gäste durch Landrätin Rita Röhrl hielt Regierungspräsident Rainer Haselbeck die Festansprache. Er berichtete davon, dass die Deutschen mehr als 15 Millionen Euro für Vogelfutter ausgeben. Diese zeige, dass den Menschen die Tiere am Herzen liegen. Die Sorge um den Artenschutz und die Vielfalt habe die Europäische Union vor 40 Jahren dazu veranlasst die Vogelschutzrichtlinien zu erlassen und nach wie vor sei es so, dass man sich „große Sorgen um die Vielfalt machen muss.“ So verzeichne man auch in Niederbayern einen Rückgang der Arten. Der Regierungspräsident zeigte auf, dass es in Niederbayern zwölf Vogelschutzgebiete auf einer Fläche von rund 45000 Hektar gibt und erklärte, dass man so die Artenvielfalt erhalten wolle. Doch auf dem Erreichten könne man sich nicht ausruhen. Mit „wir haben noch viel zu tun“, gab Haselbeck die Marschrichtung vor. So gelte es nach wie vor das gesellschaftliche Bewusstsein für den Naturschutz zu schärfen. In seiner Ansprache erinnerte der Regierungspräsident auch daran, dass jeder etwas für den Artenschutz tun kann. „Es geht vor der eigenen Haustür los“, sagte er.

Die Feierstunde am Großen Arber nutzte Haselbeck auch um sich bei Menschen und Institutionen zu bedanken, die sich im Landkreis Regen besonders für den Vogelschutz einsetzen. Die erste Dankesurkunde ging dabei an die Grund- und Mittelschule Bodenmais. Dort gebe es ein herausragendes Engagement und ein besonderes Unterrichtskonzept, das bereits Kindern einen Zugang zum Artenschutz gebe. Von dem besonderen Engagement konnten sich übrigens die Gäste an dem Tag besonders überzeugen. Die Schüler gaben der Feierstunde mit Musik und Gesang einen besonderen Rahmen. Begleitet von der Lehrerin Karin Besendorfer zeigten sie beispielsweise in einem Lied die Artenvielfalt musikalisch auf.

Ausgezeichnet wurde auch der Biolandwirt Ludwig Scherm aus Höllmannsried. Er zeige mit der Beweidung durch Ziegen und Esel, dass man Grünflächen mit Tieren nachhaltig beweiden kann. Auch der Einsatz von Schweinen auf ehemaligen Fichtenforstflächen beweise, dass man mit natürlichen Methoden nachhaltig arbeiten könne.

Der pensionierte Förster Fritz Reiter wurde ebenfalls ausgezeichnet. „Er ist für Behörden und Verbände der Ansprechpartner für alle ornithologischen Fragen im Arbergebiet“, stellte Haselbeck fest und lobte sein ehrenamtliches Engagement auch im Bereich von Exkursionen und im Wanderfalkenmonitoring.

Eine ganze Gruppe wurde abschließend vom Präsidenten geehrt. Er bat die Teilnehmer der ersten Natura2000-Partnerschaft nach vorne. Die Gruppe hatte sich zum Schutz des Auerhuhns im Arbergebiet zusammenschlossen, konkret aktiv sind hier: die Sektionen Straubing und Deggendorf des deutschen Alpenvereins, die Bergwachten Arnbruck, Ruhmannsfelden und Zwiesel, der Markt Bodenmais, der Forstbetrieb Bodenmais der Bayerischen Staatsforsten, die Naturschutzwächter des Landkreises Regen, der Naturpark Bayerischer Wald und der Gebietsbetreuer für die Arberregion.

Nach dem Schlusswort des Naturparkvorsitzenden Heinrich Schmidt und einer kurzen Pause, konnten die Interessierten sich noch über das Leittier des Schutzgebietes rund um den Großen Arber informieren. Der Arbergebietsbetreuer Johannes Matt referierte über das Auerhuhn. Der Vogel ist vom Aussterben bedroht, kommt aber gerade noch im Gebiet rund um den Großen Arber verstärkt vor.

In den kommenden Wochen sollen aber nicht nur der Landkreis Regen und das Auerhuhn in den Fokus der Öffentlichkeit rücken. Alle zwölf niederbayerischen Vogelschutzgebiete sollen in ähnlichen Veranstaltungen entsprechend gewürdigt werden, dann werden unter anderem auch Arten wie das Braunkelchchen, der Habichtskauz, der Mauersegler, der Mittelspecht oder auch der Wendehals in den Mittelpunkt der Betrachtungen gerückt. Bis zum Oktober sollen demnach in allen niederbayerischen Landkreisen und kreisfreien Städten ähnliche Veranstaltungen abgehalten werden.

 

Landrätin Rita Röhrl (li.) durfte zusammen mit Regierungspräsidenten Rainer Haselbeck und dem Naturparkvorsitzenden Heinrich Schmidt (re.) ein farbiges Auerhuhn an ein Mobile befestigen. Das Mobile soll bei den weiteren elf Veranstaltungen farbig werden. Bei jedem Termin bekommt ein Vogel seine Farben.

 


- dt


Landratsamt RegenRegen

Quellenangaben

Heiko Langer, Landratsamt Regen

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte



Diese Webseite verwendet Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Um die Funktionen unserer Webseite vollumfänglich Nutzen zu können, willigen Sie bitte in deren Nutzung ein.

Mehr Infos: Datenschutz | Impressum

Akzeptieren und schließen
Alle Cookies akzeptieren Cookie-Einstellungen anpassen
Cookie-Erklärung Über Cookies
Notwendig Präferenzen Statistiken Marketing

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Name Anbieter Zweck Ablauf
cookieinfoWAIDLER.COMSpeichert die Benutzereinstellungen zu den Cookies.90 Tage
waidler-sessionWAIDLER.COMEindeutige ID, die die Sitzung des Benutzers identifiziert.Session
waidler-hashWAIDLER.COMPrüfsumme zur eindeutigen ID, die die Sitzung des Benutzers identifiziert.Session
_gadsGoogleVerwendet von Google für die Werbeplätze und Werbeanzeigen1 Jahr

Präferenz-Cookies ermöglichen einer Webseite sich an Informationen zu erinnern, die die Art beeinflussen, wie sich eine Webseite verhält oder aussieht, wie z. B. Ihre bevorzugte Sprache oder die Region in der Sie sich befinden.

Name Anbieter Zweck Ablauf
waidler-logWAIDLER.COMSpeichert den User-Login mit Auswahl „merken“ im aktuellen Browser für bis zu 30 Tage.30 Tage

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

Name Anbieter Zweck Ablauf
_gaGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren.2 Jahre
_gatGoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag
_gidGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren.1 Tag
_gat_<CODE>GoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag
_gat_auGoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag

Marketing-Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer sind und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.

Name Anbieter Zweck Ablauf
IDEGoogleVerwendet von Google DoubleClick, um die Handlungen des Benutzers auf der Webseite nach der Anzeige oder dem Klicken auf eine der Anzeigen des Anbieters zu registrieren und zu melden, mit dem Zweck der Messung der Wirksamkeit einer Werbung und der Anzeige zielgerichteter Werbung für den Benutzer.1 Jahr
test_cookieGoogleVerwendet, um zu überprüfen, ob der Browser des Benutzers Cookies unterstützt.1 Tag
ads/ga-audiencesGoogleUsed by Google AdWords to re-engage visitors that are likely to convert to customers based on the visitor's online behaviour across websites.Session
NIDGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die das Gerät eines wiederkehrenden Benutzers identifiziert. Die ID wird für gezielte Werbung genutzt.1 Jahr
_fbpWAIDLER.COMWird von Facebook genutzt, um eine Reihe von Werbeprodukten anzuzeigen, zum Beispiel Echtzeitgebote dritter Werbetreibender.3 Monate
VISITOR_INFO1_LIVEYouTubeVersucht, die Benutzerbandbreite auf Seiten mit integrierten YouTube-Videos zu schätzen.179 Tage
YSCYouTubeRegistriert eine eindeutige ID, um Statistiken der Videos von YouTube, die der Benutzer gesehen hat, zu behalten.Session
yt-remote-device-idYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosPersistent
yt-remote-session-appYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosSession
yt-remote-session-nameYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosSession
Einstellungen speichern

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen.

Erfahren Sie in unserer Datenschutzrichtlinie mehr darüber, wer wir sind, wie Sie uns kontaktieren können und wie wir personenbezogene Daten verarbeiten.

Bitte geben Sie Ihre Einwilligungs-ID und das Datum an, wenn Sie uns bezüglich Ihrer Einwilligung kontaktieren.