zurück zur Übersicht
11.02.2019
58 Klicks
teilen

Mit Schneeschuhen zum Ruckowitzschachten

Durch den Urwald in die Nationalpark-Hochlagen: Führung am 10. Februar

 

Zwieslerwaldhaus. Der Ruckowitzschachten ist das Ziel einer geführten Schneeschuhwanderung des
Nationalparks am kommenden Sonntag, 10. Februar. Die Tour mit Waldführerin Beate Gebhardt
beginnt zunächst im Urwaldgebiet Mittelsteighütte, eines der beeindruckendsten Waldgebiete des
Bayerischen Waldes. Am Ruckowitzschachten eröffnet sich den Wanderern später ein wunderbarer
Blick in Richtung Tschechien und Großer Arber. Nebenbei erfahren die Teilnehmer allerhand
Wissenswertes über die Geschichte der Schachtennutzung in den vergangenen Jahrhunderten.

 

Durch den verschneiten Winterwald geht’s am Samstag mit Waldführerin Beate
Gebhardt. (Foto: Gregor Wolf/Nationalpark Bayerischer Wald 

 

Start für die etwa vierstündige Führung ist um 10 Uhr in Zwieslerwaldhaus am Infopavillon des
Parkplatzes P1. Für die rund acht Kilometer lange Strecke, bei der etwa 450 Höhenmeter
zurückgelegt werden, sind neben einer gewissen Grundkondition auch geeignetes Schuhwerk und
dem Wetter angepasste Kleidung nötig. Auf dieser Wanderung besteht keine Einkehrmöglichkeit,
daher sollte eine Brotzeit nebst Getränken mitgebracht werden.

 

Die Führungsgebühr beträgt 5 Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind frei. Bei Anreise mit
dem Igelbus sowie bei Vorzeigen einer Nationalpark-Card oder einer Gästekarte mit GUTi-Logo wird
nur die halbe Führungsgebühr erhoben. Schneeschuhe können gegen eine Gebühr von 6 Euro
ausgeliehen werden. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-
Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher,
erforderlich.

 

 


- pw

Nationalparkverwaltung Bayerischer WaldBehörden | Grafenau

Quellenangaben

Foto: Gregor Wolf



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Nationalparkzentren bis Montag gesperrtDie Schneebruchgefahr im Nationalpark Bayerischer Wald hat sich in der Nacht auf Donnerstag nochmals erhöht – und bisher lassen die Wetterprognosen keine Entspannung der Lage erkennen.Mehr Anzeigen 10.01.2019Nationalpark sperrt BesuchereinrichtungenAufgrund der anhaltenden Schneefälle müssen auch im Nationalpark Bayerischer Wald einige Besuchereinrichtungen gesperrt werden. Generell wird bei der derzeitigen Wetterlage und der Gefahr von Schneebruch von einem Aufenthalt im Wald dringend abgeraten.Mehr Anzeigen 09.01.2019Gewappnet für Eis und Schnee: Anstrengende Zeit des Winterdienstes hat begonnenWer von Straubing aus gen Norden in den Landkreis blickt, der sieht weiß – viel weiß. Der nördliche Landkreis Straubing-Bogen mit dem Bayerischen Wald zeigt sich bereits als „Winter Wonderland.“Mehr Anzeigen 17.12.2018Unsere beliebtesten Dorfwirtshäuser (1): Gasthaus zur Hammerschmiede, SchneidermühleZahlreiche Wanderer, immer mehr E-Biker, aber auch Motorradfahrer und Pferdefreunde - die Pferde können auf einer eingezäunten Weide nahe der Terrasse ihre eigene Pause genießen - wissen die Kochkünste von Wirtin Martina zu schätzen. Im angrenzenden Fischweiher halten die Alteneders Forellen, hungrige Wanderer und Radler erwarten kulinarische Leckerbissen.Mehr Anzeigen 11.12.2018Start der Winterigelbusse am zweiten WeihnachtsfeiertagAb dem zweiten Weihnachtsfeiertag fahren sie wieder im Nationalpark, die Winterigelbusse mit den Linien 6202 und 6204. Verkehren werden die Busse im Zeitraum vom 26.12.2018 bis 09.03.2019.Mehr Anzeigen 03.12.2018Familienfreundliche Region: Nationalpark Bayerischer WaldGroße und kleine Gäste genießen hier ihren Urlaub in der Natur – beim Wandern, Goldwaschen und Bestaunen von Luchs, Bär und CoMehr Anzeigen 22.06.2015