zurück zur Übersicht
22.06.2015
1187 Klicks
teilen

Familienfreundliche Region: Nationalpark Bayerischer Wald

Große und kleine Gäste genießen hier ihren Urlaub in der Natur – beim Wandern, Goldwaschen und Bestaunen von Luchs, Bär und Co

Wanderspaß für die ganze Familie am Großen Arber © Marco Felgenhauer, Woidlife Photography, Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald

In den dreizehn Gemeinden der Ferienregion um den Nationalpark Bayerischer Wald wird Familienfreundlichkeit groß geschrieben. 

Zum Start in die Sommersaison soll ein spannendes Programm Eltern und Kindern
einen abwechslungsreichen Urlaub bereiten. Beim Goldwaschen, Spielen, Klettern und Wandern schlägt das Kinderherz höher. Als großes Highlight können kleine Entdecker
und ihre Eltern sich in den Tierfreigehegen auf die Spur von Luchs, Bär und Wolf
machen.

 

Natur pur in den drei Tierfreigehegen

Im Tierfreigehege Nationalparkzentrum Lusen zwischen Neuschönau und Altschönau
gibt es neben zahlreichen Vogelarten auch Fischotter, Braunbären und Luchse in ihrem natürlichen Umfeld zu sehen. Bei den Fütterungszeiten staunen die kleinen Besucher nicht schlecht, wenn sich plötzlich sogar die scheuen Wölfe sehen lassen.
Ein Rundgang durch das Tierfreigehege am Lusen dauert ca. drei bis vier Stunden,
kann aber auch auf ca. eineinhalb Stunden abgekürzt werden. Alle Wege sind geeignet
für Kinderwägen und Rollstühle. Im Besucherzentrum und Freigehege "Haus zur
Wildnis" gibt es neben weiteren aufregenden Tieren wie Urrindern und Wildpferden
auch wechselnde Ausstellungen, ein 3D-Kino mit Naturfilmen und ein biozertifiziertes Restaurant. Im Rothirschgehege in der Gemeinde Lindberg wandern Familien dann auf einem speziellen Wanderweg mitten durch das Gehege der beeindruckenden Wildtiere. Für schlechtes Wetter gibt es eine überdachte Aussichtskanzel.

 

Wanderspaß am Großen Arber

Wenn es noch ein bisschen mehr Natur sein darf, warten in der Ferienregion auch zahlreiche geführte und speziell auf die Bedürfnisse und Wünsche von Familien abgestimmte Wanderungen auf die Besucher. Nationalpark-Ranger und Waldführer stellen sich auf vielen Routen den Fragen von kleinen Besuchern und haben
spannende Geschichten aus einem der letzten „Urwälder“ Europas parat. In der Ferienregion Nationalpark gibt es viele beeindruckende und schön gelegene Berge zu erkunden, beispielsweise den Lusen, den großen Falkenstein und natürlich den imposanten Großen Arber. Mit seinen 1456 Metern und vier Gipfeln ist er der höchste
Berg des Bayerischen Waldes und durch seine idyllische Lage immer einen Besuch
wert. Mit der 6er-Gondelbahn kann man aber auch bequem und wettergeschützt nach oben gelangen, wenn die kleineren Wanderer genug vom Fußmarsch haben.
Auch ohne große Anstrengung oder mit Kinderwagen ist also der Gipfel und damit der beeindruckende Panoramablick auf die Ferienregion mitten im Bayerischen Wald zu erreichen. Ergänzt wird das Wanderprogramm mit speziellen Themenwanderwegen, zum Beispiel dem Reptilienlehrpfad, startend in Langdorf und dem Bärenpfad ab Grafenau bzw. Neuschönau. Weitere Wanderungen und Informationen hier: http://www.ferienregion-nationalpark.de/ab-auf-entdeckungstour/familienurlaub/familienwandern-bayerischer-wald.html

 

Übernachten auf dem Familienbauernhof

Drum herum bietet die Ferienregion Nationalpark auch viele weitere spannende Programmpunkte für Kinder und Familien, zum Beispiel einen Besuch des Baumwipfelpfades in Neuschönau, Goldwaschen am historischen Goldwaschplatz
St. Oswald-Riedlhütte, das Waldspielgelände in Spiegelau und die zahlreichen Erlebnisbäder, zum Beispiel in Schönberg. Besonders für Familien gibt es auch bei
der Übernachtung viele tolle Möglichkeiten: Auf speziellen Familienbauernhöfen mit
Extras wie Trampolin, Abenteuerspielplatz, Ponyreiten und Spielscheune sind Groß
und Klein rundum versorgt. Wer lieber ein Hotel möchte kann sich mit dem Nachwuchs
in sogenannten Familotels wohlfühlen. Während die Kinder mit Spiel und Spaß
umsorgt werden, entspannen die Eltern im Spa oder bei der Massage. Neben
Pensionen und Apartments für Familien gibt es in der Ferienregion auch die Möglichkeit zu Campen und die Gegend vom Zelt aus zu erkunden. Je nach Gastgeber stehen
dafür auch die Nationalpark-Card mit „Gästeservice Umwelt-Ticket (GUTI)“ zur kostenlosen Nutzung von Bus und Bahn, sowie Sonderpreisen z.B. für den Eintritt zum Baumwipfelpfad und die arberaktivCARD mit zahlreichen kostenlosen Freizeitaktivitäten zur Verfügung.


Tierisch viel zu entdecken – Die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald

Die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald besteht aus 13 Gemeinden, die an das Kerngebiet des Nationalparks angrenzen. Die Gemeinden Bayerisch Eisenstein, Eppenschlag, Frauenau, Hohenau, Kirchdorf, Langdorf, Lindberg, Mauth-Finsterau, Neuschönau, Sankt Oswald-Riedlhütte, Schönberg, Spiegelau und Zwiesel haben sich zusammengeschlossen, um die einzigartigen Naturerlebnisse rund um den „Urwald“ Bayerischer Wald erlebbar zu machen. Die spannende Ganzjahresdestination punktet dabei mit ihrer Unverfälschtheit, Naturvielfalt, der Vielzahl an spannenden Freizeitaktivitäten und mit der stark von der Glasherstellung geprägten Kultur im Bayerischen Wald. Mit diesem vielfältigen Angebot genießen in der Ferienregion nicht
nur Familien und Paare ihren Urlaub, sondern im gleichen Maß auch Naturliebhaber, Erholungssuchende und Aktivurlauber.
Weitere Informationen unter: www.ferienregion-nationalpark.de

Eine große Auswahl an Bildmaterial steht unter www.comeo.de/ferienregion zum Download zur Verfügung.


- ep


Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald GmbHSpiegelau

Quellenangaben

Marco Felgenhauer,
Woidlife Photography,
Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

In den Sommerferien raus in den wilden WaldGrafenau Nationalpark bietet kostenloses Ferienprogramm für Kinder ab fünf JahrenMehr Anzeigen 03.08.2019Mit Schneeschuhen zum RuckowitzschachtenGrafenau Der Ruckowitzschachten ist das Ziel einer geführten Schneeschuhwanderung des Nationalparks am kommenden Sonntag, 10. Februar. Die Tour mit Waldführerin Beate Gebhardt beginnt zunächst im Urwaldgebiet Mittelsteighütte, eines der beeindruckendsten Waldgebiete des Bayerischen Waldes.Mehr Anzeigen 11.02.2019Hälfte des Tier-Freigeländes wieder geöffnetGrafenau Sicherung der Wege zu Luchs, Wolf und Elch abgeschlossen – Führungen finden täglich stattMehr Anzeigen 08.02.2019Entspannung in Teilen des NationalparksGrafenau Nationalpark-Gipfel wieder begehbar – Tier-Freigelände bleibt gesperrt – Teil der Führungen findet stattMehr Anzeigen 31.01.2019Unsere beliebtesten Dorfwirtshäuser (2): Zitzlhütte, ElmbergGrafenau (Elmberg) Eigentlich wollte sich Hans Zitzl im Jahr 1976 nur seine kleine eigene Hütte bauen. Gleich neben dem Wohnhaus und dem Stall. Sich sein persönliches Refugium schaffen, in dem er seinen Hobbys nachgehen konnte: dem Musizieren, dem Witze erzählen und vor allem dem geselligen Beisammensein mit Freunden.Mehr Anzeigen 29.01.2019Spannende Tage für Waldspürnasen und FilmliebhaberSpiegelau Für die Umweltpädagogen im Nationalpark Bayerischer Wald ist „Winterschlaf“ ein Fremdwort. Denn auch in der stillen Jahreszeit ist jede Menge geboten. Für die Weihnachtsferien ist ein buntes Programm geplant, das Kinder von fünf bis zwölf Jahre anspricht.Mehr Anzeigen 15.12.2018