zurück zur Übersicht
06.11.2018
596 Klicks
teilen

Ars Electronica in Linz beeindruckte die Betreuer

Regen/Linz. Sobald der Herbst anbricht, endet langsam die Saison für die Kommunale Jugendarbeit und den Kreisjugendring was die Ferienfreizeiten betrifft. Auch wenn die Kommunale Jugendarbeit noch eine Tagesfahrt in den Herbstferien anbot, blickte man letztes Wochenende gemeinsam mit den Ehrenamtlichen zurück auf die bereits durchgeführten Angebote.

Der Einladung vom Kommunalen Jugendpfleger Dirk Reichel und Kreisjugendringgeschäftsführerin Anna Wagner folgten knapp 20 Ehrenamtliche, die das Wochenende im Jugendzeltdorf am Rannasee in Wegscheid verbrachten. Während im Frühjahr regelmäßig Inhalte vermittelt, Methoden- und Handlungskompetenzen ausgebaut und allerlei Praktisches für Ferienfreizeiten näher gebracht werden, steht im Herbst der Rückblick, das gemeinsame Reflektieren und eine Einheit zum Relaxen auf dem Programm.

Die Reflexionseinheit wurde dabei von Reichels Praktikantin Samira Brandl angeleitet. Gut zwei Stunden arbeitete die Gruppe am Samstagvormittag intensiv. Der Blick viel dabei zurück auf die beiden Seminare im Frühjahr und die jeweiligen Freizeiten, bei denen die Betreuer eingesetzt waren. Am längsten, so dass Gefühl von Wagner und Reichel, dauerte der Prozess, für welches Nachmittagsprogramm sich die Gruppe letztendlich entschied. Die Gruppe diskutierte zwischen einem Thermenbesuch und dem Besuch des Ars Electronica Centers in Linz. Die Wahl fiel schließlich auf Letzteres.

Im Foyer des Ars Electronica Centers in Linz platzierten sich die ehrenamtlichen Betreuer der Kommunalen Jugendarbeit und des Kreisjugendrings für ein Foto.Im Foyer des Ars Electronica Centers in Linz platzierten sich die ehrenamtlichen Betreuer der Kommunalen Jugendarbeit und des Kreisjugendrings für ein Foto.


Hinter dem Ars Electronica Center verbirgt sich laut Homepage das Museum der Zukunft, in dem technologische Entwicklungen und deren Auswirkungen auf die Kunst, die Gesellschaft und jeden von uns dargestellt werden. Die unterschiedlichen Ausstellungbereiche boten viel zum Anfassen, Ausprobieren und Erleben. Am meisten beeindruckte sicherlich das 8K Deep Space, in dem Bildwelten in 8K-Auflösung an Wände und Boden projiziert wurden. Die berühmteste Abfahrt im Skizirkus ist sicherlich die Streif, die die Gruppe im Deep Space zum Schluss der Vorstellung in 3D miterleben konnte. Darüber hinaus konnten die Teilnehmer beispielsweise mittels VR-Brillen in andere Welten abtauchen oder im Ausstellungsraum „radical atoms“ sehen, wie eine „digitale Kernschmelze“ funktioniert und sich Informationen und Materie zu einer „smarten Materie“ verbindet.

Ziemlich geschafft vom fast vierstündigen Besuch verschob sich das Abendessen auf eine vorgerückte Abendstunde. Danach führte KJR-Geschäftsführerin Wagner mit dem Großteil der Gruppe noch die kurze Einheit „Ideenschmiede“ durch, während der andere Teil sich an einem Escape-Game im Taschenformat versuchte. In gemütlicher Runde und mit spannenden kleinen Diskussionen klang der Abend aus.

Nach dem gemütlichen Brunch am Sonntag und nachdem das Haus und die Hütten wieder auf Vordermann gebracht waren, steuerte man schließlich wieder Richtung Landkreis.


- sb


Landratsamt RegenRegen

Quellenangaben

Landratsamt Regen



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Mit Zukar gegen RassismusRegen Firas Alshater ist ein Multitalent. Seinen ersten deutschen YouTube-Film haben fast eine Million Menschen gesehen. Zuletzt machte er sich als Buchautor einen Namen und seine Lesungen sind längst ein Event geworden.Mehr Anzeigen 28.03.2019Fit für Freizeiten gemachtRegen Während der letzte Schnee taut und sich langsam der Frühling meldet, ist es auch wieder Zeit für die Verantwortlichen vom Kreisjugendring (KJR) und der Kommunalen Jugendarbeit (KJA), die Ehrenamtlichen für die Ferienfreizeiten fit zu machen.Mehr Anzeigen 17.03.2019Gemeinsame Wege in der Jugendarbeit gehenRegen Zu einem Antrittsbesuch waren der neue Kreisjugendringvorsitzende Thomas Löffler und die Jugendringgeschäftsführerin Anna Wagner zu Landrätin Rita Röhrl ins Landratsamt Regen gekommen.Mehr Anzeigen 23.11.2018Ehrenamtliche Betreuer werden fit gemachtRegen Der Kreisjugendring und die Kommunale Jugendarbeit veranstalten in den Ferien für Kinder und Jugendliche zahlreiche Freizeiten. Diese werden fast ausschließlich von ehrenamtlichen Betreuern durchgeführt.Mehr Anzeigen 14.03.2018Gemeinsamer Rück- und Ausblick auf die FreizeitsaisonPassau Das Nachtreffen ist seit vielen Jahren fester Bestandteil der beiden Institutionen gerade im Hinblick auf die durchgeführten Freizeiten die ganze Saison über.Mehr Anzeigen 10.11.2017Ehrenamtliche Betreuer haben „Erste Hilfe“ im FokusRegen Immer am Anfang eines Jahres veranstalten die Kommunale Jugendarbeit und der Kreisjugendring ihre Seminare für die Betreuer der Ferienfreizeiten. Ziel ist es, die Ehrenamtlichen auf die Aufgaben in den Ferienfreizeiten vorzubereiten. So auch letztes Wochenende im Jugendhaus Abtschlag.Mehr Anzeigen 25.04.2017