zurück zur Übersicht
14.03.2018
653 Klicks
teilen

Ehrenamtliche Betreuer werden fit gemacht

Abtschlag. Der Kreisjugendring und die Kommunale Jugendarbeit veranstalten in den Ferien für Kinder und Jugendliche zahlreiche Freizeiten. Diese werden fast ausschließlich von ehrenamtlichen Betreuern durchgeführt. Um diese für ihre anstehenden Aufgaben der verschiedenen Ferienfreizeiten vorzubereiten, finden jährlich zwei Betreuerseminare statt. So auch kürzlich wieder im Jugendhaus Abtschlag.

Die überwiegend jugendlichen Teilnehmer erhielten hierbei die Möglichkeit, sich unter der Leitung von Dirk Reichel, des Kommunalen Jugendpflegers des Landkreises Regen, und Anna Stobbe, der Geschäftsführerin des Kreisjugendrings Regen, von Freitagabend bis Sonntagnachmittag sowohl theoretisch als auch praktisch auf ihre Tätigkeit als ehrenamtliche Betreuer einzustimmen.

Neben praktischen Einheiten wie verschiedene Kennenlernspiele, die in den Freizeiten gleich umgesetzt werden können, standen auch theoretische Einheiten auf dem Programm. So ging es neben grundlegenden Informationen rund um die Jugendarbeit auch um rechtliche Aspekte. Diese wurden mit der Referentin Susanne Vilsmeier-Wenzl, welche sowohl Rechtsanwältin als auch zweite Kreisjugendring-Vorsitzende ist, anhand von Fällen aus der Praxis erarbeitet.

Zwei weitere große Themenbereiche des Betreuerwochenendes konnten die angehenden Betreuer ebenso gemeinsam mit Experten aus der Praxis erarbeiten. Markus Botschafter vom Projekt INKA (Inklusive Kinder- und Jugendarbeit) der Lebenshilfe Regen und eine Betroffene diskutierten gemeinsam mit den Ehrenamtlichen, wie Inklusion im Freizeitbereich gut gelingen kann.

Konnten viele neue Ehrenamtliche beim ersten Betreuerseminar im Jugendhaus Abtschlag begrüßen: Kommunaler Jugendpfleger Dirk Reichel (links) und die Geschäftsführerin des Kreisjugendrings Anna Stobbe (3.v.li.).Konnten viele neue Ehrenamtliche beim ersten Betreuerseminar im Jugendhaus Abtschlag begrüßen: Kommunaler Jugendpfleger Dirk Reichel (links) und die Geschäftsführerin des Kreisjugendrings Anna Stobbe (3.v.li.).

Am letzten Tag ging es um das Thema Jugendschutz in Bezug auf Alkohol. Diese Thematik wurde den Betreuern mithilfe eines neuen Planspiels durch Referent Matthias Wagner (Gesundheitsamt Regen und Geschäftsführer vom Verein Böhmwind e.V.) nähergebracht. Auch Stobbe und Reichel selbst gestalteten einige theoretische Einheiten zu ihren jeweiligen Institutionen, dem Jugendschutzgesetz, der Juleica und Ehrenamtskarte, der Notwendigkeit eines erweiterten Führungszeugnisses und vieles mehr.

Natürlich durften auch zahlreiche Spiele wie das Chaosspiel, „Werwolf“ oder unterschiedliche „Icebraker“, um die Stimmung aufzulockern, nicht fehlen. Nach der obligatorischen Reflexionsrunde, die allgemeine Begeisterung bezüglich des Inhalts und dem Seminar an sich ergab, musste das Haus gereinigt werden, ehe man bei einem gemeinsamen Mittagessen das Wochenende ausklingen ließ.

In Kürze startet das zweite Betreuerseminar. Vom 6. bis 8. April verbringen die Betreuer ein weiteres Schulungswochenende – diesmal im Jugendhaus Krailing.


- sb


Landratsamt RegenRegen

Quellenangaben

Landratsamt Regen



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Aktive Schüler waren für andere daRegen „Eine ehrenamtliche Tätigkeit hilft nicht nur anderen, es ist auch etwas, was man für sich selbst macht“, sagte der stellvertretende Landrat Helmut Plenk bei der Begrüßung der Jugendlichen zur SchülerAktiv-Ehrung in der Schule am Weinberg in Regen.Mehr Anzeigen 11.07.2019Ein Sommerfest als DankeschönRegen „Ihre Arbeit ist sehr wertvoll“, sagte Landrätin Rita Röhrl zu den rund 200 Gästen beim ersten Sommerfest des Landkreises für die Inhaber der Ehrenamtskarte. Im Mittelpunkt des Abends stand dabei die Geselligkeit, so beließ es die Landrätin auch bei einer kurzen Begrüßungsansprache.Mehr Anzeigen 15.08.2018Lob für ehrenamtliches EngagementZwiesel Die Geehrten kamen nicht nur aus der Realschule Zwiesel, sondern auch aus dem Gymnasium Zwiesel und der Mittelschule Regen. Sie alle haben eine Gemeinsamkeit: Sie haben sich im Rahmen des Schüler-Aktiv-Projektes ehrenamtlich engagiert.Mehr Anzeigen 21.07.2018Die Landrätin als NikolausüberraschungRegen In den vergangenen Tagen wurden insgesamt 50 Landkreisbürger mit einer Nikolaustasche überrascht. Der Landkreis Regen verteilte die Tüten, gefüllt mit süßen Leckereien, an Bürger, die sich im Ehrenamt engagieren.Mehr Anzeigen 15.12.2017Ausgezeichnete Schüler an Viechtachs SchulenRegen Bei der Ehrung in der Aula der Realschule Viechtach wurden fünf Schüler für das Projekt Jung hilft alt (Computerkurs) geehrt und 19 Schüler wurden für ihren Einsatz im Projekt SchülerAktiv ausgezeichnet.Mehr Anzeigen 31.07.2017Ehrenamtliche Betreuer haben „Erste Hilfe“ im FokusRegen Immer am Anfang eines Jahres veranstalten die Kommunale Jugendarbeit und der Kreisjugendring ihre Seminare für die Betreuer der Ferienfreizeiten. Ziel ist es, die Ehrenamtlichen auf die Aufgaben in den Ferienfreizeiten vorzubereiten. So auch letztes Wochenende im Jugendhaus Abtschlag.Mehr Anzeigen 25.04.2017