zurück zur Übersicht
25.04.2017
1609 Klicks
teilen

Ehrenamtliche Betreuer haben „Erste Hilfe“ im Fokus

Regen. Immer am Anfang eines Jahres veranstalten die Kommunale Jugendarbeit und der Kreisjugendring ihre Seminare für die Betreuer der Ferienfreizeiten. Ziel ist es, die Ehrenamtlichen auf die Aufgaben in den Ferienfreizeiten vorzubereiten. So auch letztes Wochenende im Jugendhaus Abtschlag.

Im besonderen Fokus stand dabei das Thema „Erste Hilfe“. In Kooperation mit dem Jugendrotkreuz aus Regen um Referent Kevin Hauser und seinem Team, lernten die Ehrenamtlichen einen ganzen Tag lang die richtige Hilfe bei verschiedenen Verletzungen kennen. Neben der notwendigen Theorie konnten die Betreuer in Zweierteams an elf verschiedenen Stationen ihr praktisches Können testen und ihr Wissen vertiefen. Dabei wurden die kleinen Teams mit Atemnot, Schnittverletzungen, einem Bewusstlosen oder auch Personen mit kleinen Verbrennungen konfrontiert. Begleitet wurde jede Station von einem Ehrenamtlichen des Jugendrotkreuzes, der auch an den jeweiligen Stationen mit spezifischen Hinweisen den Teams bei der Aufgabe halfen. In der abschließenden Reflexionsrunde hatten die Teilnehmer viele lobende Worte für die Jugendrotkreuzler gefunden.

Die Teilnehmer vom „Betreuerseminar II“ gemeinsam mit den Ehrenamtlichen des Jugendrotkreuzes aus Regen hier vorm Jugendhaus Abtschlag mit Jugendpfleger Dirk Reichel (links), Geschäftsführer Ludwig Stecher (vorn, Mitte) und Referent Kevin Hauser (hintere Reihe, Mitte).
Die Teilnehmer vom „Betreuerseminar II“ gemeinsam mit den Ehrenamtlichen des Jugendrotkreuzes aus Regen hier vorm Jugendhaus Abtschlag mit Jugendpfleger Dirk Reichel (links), Geschäftsführer Ludwig Stecher (vorn, Mitte) und Referent Kevin Hauser (hintere Reihe, Mitte).

Nachdem Kommunaler Jugendpfleger Dirk Reichel und Kreisjugendring-Geschäftsführer Ludwig Stecher in diesem Jahr einen Teilnehmerrückgang bei den beiden Seminaren verzeichnen mussten, wurde das Wochenende verkürzt. Den Abschluss bildete diesmal das gemeinsame Abendessen am Samstag. Nun geht’s für viele der Teilnehmer in die Praxis. Die nächsten Ferien und damit die nächsten Freizeiten der beiden Veranstalter, die teilweise noch über Restplätze bei ihren Angeboten verfügen, stehen nun an. Wer sich für die Restplätze interessiert, kann sich gern bei der Kommunalen Jugendarbeit (Tel. 09921/601-425) oder dem Kreisjugendring (Tel. 09942/8938) melden.


- sb


Landratsamt RegenRegen

Quellenangaben

Landratsamt Regen
Foto: Kathrin Zitzelsberger / KJR



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Mit Zukar gegen RassismusRegen Firas Alshater ist ein Multitalent. Seinen ersten deutschen YouTube-Film haben fast eine Million Menschen gesehen. Zuletzt machte er sich als Buchautor einen Namen und seine Lesungen sind längst ein Event geworden.Mehr Anzeigen 28.03.2019Fit für Freizeiten gemachtRegen Während der letzte Schnee taut und sich langsam der Frühling meldet, ist es auch wieder Zeit für die Verantwortlichen vom Kreisjugendring (KJR) und der Kommunalen Jugendarbeit (KJA), die Ehrenamtlichen für die Ferienfreizeiten fit zu machen.Mehr Anzeigen 17.03.2019Gemeinsame Wege in der Jugendarbeit gehenRegen Zu einem Antrittsbesuch waren der neue Kreisjugendringvorsitzende Thomas Löffler und die Jugendringgeschäftsführerin Anna Wagner zu Landrätin Rita Röhrl ins Landratsamt Regen gekommen.Mehr Anzeigen 23.11.2018Ars Electronica in Linz beeindruckte die BetreuerRegen Sobald der Herbst anbricht, endet langsam die Saison für die Kommunale Jugendarbeit und den Kreisjugendring was die Ferienfreizeiten betrifft. Auch wenn die Kommunale Jugendarbeit noch eine Tagesfahrt in den Herbstferien anbot, blickte man letztes Wochenende gemeinsam mit den Ehrenamtlichen zurück auf die bereits durchgeführten Angebote.Mehr Anzeigen 06.11.2018Ehrenamtliche Betreuer werden fit gemachtRegen Der Kreisjugendring und die Kommunale Jugendarbeit veranstalten in den Ferien für Kinder und Jugendliche zahlreiche Freizeiten. Diese werden fast ausschließlich von ehrenamtlichen Betreuern durchgeführt.Mehr Anzeigen 14.03.2018Gemeinsamer Rück- und Ausblick auf die FreizeitsaisonPassau Das Nachtreffen ist seit vielen Jahren fester Bestandteil der beiden Institutionen gerade im Hinblick auf die durchgeführten Freizeiten die ganze Saison über.Mehr Anzeigen 10.11.2017