zurück zur Übersicht
07.10.2018
962 Klicks
teilen

Freyunger Gymnasiasten nahmen Schottland im Sturm

Trotz eines Sturms und manch erfrischender Wetterkapriolen nutzte erneut eine Gruppe aus den 10. Klassen des Gymnasiums Freyung die Möglichkeit, eine Woche lang in die schottische Kultur einzutauchen und die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Edinburgh und Umgebung mit eigenen Augen zu sehen.

Red telephone boothsRed telephone booths


Natürlich wurden die drei Hügel der Stadt bestiegen, majestätisch thront das Castle auf einem davon über der Stadt. Der Kanonenschuss, der von eben diesem noch immer täglich um Punkt ein Uhr erschallt, ließ die Schülerinnen und Schüler zusammenzucken. Hierbei handelt es sich um ein Überbleibsel aus vergangenen Jahrhunderten: Nach diesem Donnerschlag konnten die Menschen früher ihre Uhren stellen.

Stirling Castle vor HighlandsStirling Castle vor Highlands


Und so manches erinnert hier an das mittelalterliche Stadtbild der Old Town Edinburghs. Die Royal Mile, Edinburghs Prachtstraße, lockte mit ihren zahlreichen Gassen, Geschäften und Cafés. Verzaubert wurden die Zehntklässler durch die vielen literarischen Spuren, die zum Beispiel auf Harry Potter verweisen, wie dem Grabstein von Tom Riddle auf dem alten Greyfriars Kirkyard oder dem kleinen Café, in dem J. K. Rowling die ersten Bände ihres Weltbestsellers schrieb.

Schüler googeln Kunst im MuseumSchüler googeln Kunst im Museum


In der National Gallery konnten die Teilnehmer Kunstwerke namhafter Maler wie Van Gogh oder Monet bewundern. Die National Portrait Gallery überzeugte mit Portraits von schottischen Prominenten unterschiedlicher Bereiche, von der Siegerin von „Britain‘s got talent“ bis hin zum Nobelpreisträger Higgs.

Auf Arthurs Seat
Auf Arthurs Seat


Eine Bustour in die Umgebung Edinburghs ermöglichte den Reisenden auch noch einen Blick auf die südlichen Highlands Schottlands. Gleich zu Beginn begeisterten die Kelpies die Jugendlichen, zwei riesige Pferdeköpfe aus Metall bei Fallkirk, jeweils 300 Tonnen schwer. Dieses außerordentlich gut besuchte Kunstwerk ist mittlerweile ein sehr beliebtes Fotomotiv auf Schottlandreisen.

Piper and PosersPiper and Posers


Weiter ging es zum Loch Lomond, mit knapp 200 m Tiefe einer der tiefsten Seen Schottlands. Dort konnte sich jeder vorstellen, warum in Schottland zahlreiche Fabelwesen ihren Ursprung haben. In den Lower Highlands gelegen ist hier das Ufer umgeben von Farnen und verwilderten Heidekrautsträuchern, im Hintergrund ragen bereits die mächtigen, nebelverhangenen und baumlosen Hügel der Trossachs hervor und verbreiten eine mystische Stimmung.

Princess Street Gardens vorm BurgbergPrincess Street Gardens vorm Burgberg


Natürlich durften auch die zahlreichen Burgen nicht zu kurz kommen: Die Gruppe besuchte die alte Königsburg Stirling Castle mit der schillernden Vergangenheit von William Wallace und Maria Stuart. Auch von Doune Castle, das als Filmkulisse für „Outlander“ diente, konnten die Freyunger Schülerinnen und Schüler einen Blick erhaschen.

Schüler mit SeifenblasenSchüler mit Seifenblasen


Die Unterbringung in Gastfamilien ermöglichte es den Jugendlichen, ihre guten Englischkenntnisse zu vertiefen und nicht nur das Land, sondern auch das Leben der Leute hautnah zu erleben. Am Schluss waren sich alle einig: Die Zeit in Edinburgh war großartig. Und für einige wird es nicht der letzte Besuch in der sympathischen schottischen Hauptstadt gewesen sein.

Am Calton Hill National Monument
Am Calton Hill National Monument


- sb


Gymnasium FreyungFreyung

Quellenangaben

Gymnasium Freyung
Stefanie Krieg, Franz Anleitner



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Wiedersehen in FreyungFreyung 34 französische Schüler aus Lagny bei Paris waren nun wieder für eine Woche bei ihren deutschen Austauschpartnern vom Gymnasium Freyung zu Besuch. Da sie sich ja schon vom Aufenthalt in Frankreich kannten, freuten sich alle auf das Wiedersehen und das Wochenende wurde gleich für gemeinsame Unternehmungen genutzt.Mehr Anzeigen 10.02.2020Kultur, Kunst und die Q11Freyung Wer schon einmal etwas von Goethe oder Schiller gehört hat, kennt sicher auch den Namen ihrer Heimatstadt Weimar. Sie ist lediglich um etwa 13000 Einwohner größer als Passau und hat trotzdem eine herausragende Rolle in der deutschen Geschichte der letzten 250 Jahre gespielt.Mehr Anzeigen 28.11.2019Salut Paris! – Eine Schulwoche in FrankreichFreyung Am Tag der deutschen Einheit hieß es für 20 Frankeichfans „On y va ! - Los geht's!“. Zusammen mit ihren Lehrkräften Eva Ziegler und Michael Behringer verbrachten sie eine Woche in der Partnerschule in Lagny-sur-Marne.Mehr Anzeigen 18.10.2019Freyunger Schüler in Weimar: ein Klassiker!Freyung Weimar steht nicht nur für eine bedeutende Epoche der deutschen Literaturgeschichte, es ist auch ein Ort mit wechselvoller Geschichte. Daher ist es inzwischen eine Tradition am Gymnasium Freyung, mit den Schülerinnen und Schülern der Oberstufe eine dreitägige Exkursion in die thüringische Landeshauptstadt durchzuführen.Mehr Anzeigen 10.12.2018Auf den Spuren von Goethe und SchillerFreyung Ende November fuhr die 11. Jahrgangsstufe des Gymnasiums Freyung in je zwei Großgruppen in die von Goethe und Schiller geprägte Kulturstadt Weimar.Mehr Anzeigen 16.12.2017Schottlandfahrt des Gymnasiums FreyungFreyung Auch in diesem Schuljahr machten sich wieder 23 SchülerInnen auf nach Edinburgh, um die schottische Hauptstadt zu erkunden. Begleitet wurden sie von den Lehrkräften Nicole Angermeier und Michael Resch.Mehr Anzeigen 23.11.2017