zurück zur Übersicht
05.10.2018
318 Klicks
teilen

Portraits der drei bisherigen Nationalparkleiter

Grafenau. Eine Ausstellung im kleinen Format ist derzeit in der Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald in Grafenau zu sehen. Der Künstler Florian Hannig hat die drei bisherigen Leiter des Nationalparks - Dr. Franz Leibl, Karl Friedrich Sinner und Dr. Hans Bibelriether - portraitiert.
Das Portrait von Franz Leibl wurde der Öffentlichkeit bereits gezeigt, und zwar bei Florian Hannigs Ausstellung „Facing The Canvas - rhythm - structure – tension“, die in diesem Jahr in der Nationalpark- und Tourist-Infostelle in Mauth zu sehen war. Karl Friedrich Sinner und Hans Bibelriether hat der aus Grainet stammende Künstler nachträglich noch in Acryl auf Leinwand gemalt.
Die drei Kunstwerke brachte Florian Hannig nun persönlich in der Nationalparkverwaltung vorbei.

Florian Hannig (l.) überbrachte die drei Portraits persönlich an Nationalparkleiter Dr. Franz Leibl.Florian Hannig (l.) überbrachte die drei Portraits persönlich an Nationalparkleiter Dr. Franz Leibl.


Nationalparkleiter Franz Leibl freut es, die Werke eines solch begabten einheimischen Künstlers nochmal der Öffentlichkeit zeigen zu können. „Die Bilder sind wahre Hingucker“, so Leibl. Auch Florian Hannig freute sich, dass die Zusammenarbeit mit dem Nationalpark zustande gekommen ist und in der Verwaltung Raum für seine Bilder gefunden werden konnte.
Wer Interesse hat, kann die Portraits montags bis donnerstags von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr besichtigen.


- sb

[PR]

Nationalparkverwaltung Bayerischer WaldBehörden | Grafenau

Quellenangaben

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Auch in El Salvador soll es bald Junior Ranger gebenDer Austausch zwischen dem Nationalpark Bayerischer Wald und dem Nationalpark Montecristo in El Salvador, der Teil des trinationalen Biosphärenreservats Trifinio Fraternidad ist, geht in die nächste Runde.Mehr Anzeigen 13.06.2018Zum Schutz von Mensch und Natur auf Radwegen radelnNeben Wanderern kommen auch immer mehr Radfahrer in den Nationalpark Bayerischer Wald, um die unberührte Natur zu genießen. Es ist wichtig, sich dabei an die bestehenden Regelungen zu halten.Mehr Anzeigen 29.05.2018Jungstörche haben jetzt einen FingerabdruckLangsam wird der Storchnachwuchs auf dem Dach der Grafenauer Nationalparkverwaltung flügge. Doch bevor das passiert, haben die beiden Vögel am Dienstagabend noch ihren Fingerabdruck bekommen.Mehr Anzeigen 23.06.2017Eine Spürnase im NationalparkEin speziell trainierter Suchhund unterstützt seit kurzem die in Frankfurt ansässige Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung bei Wildtiermonitoring und -forschung. Die einjährige Labrador-Hündin hilft beim Sammeln von schwer zugänglichen DNA-Proben verschiedener bedrohter Wildtierarten.Mehr Anzeigen 14.06.2017ARTenSCHUTZ im Haus zur WildnisSeit wenigen Tagen empfängt das Haus zur Wildnis im Nationalparkzentrum Falkenstein bei Ludwigsthal seine Besucher mit neuen Hinguckern, großformatigen Zeichnungen und stilvollen Fotografien.Mehr Anzeigen 10.06.2017Die Schöne und das BiestSeit Jahrzehnten entwickeln sich die Naturzonen des Nationalparks Bayerischer Wald zu ursprünglichen Naturwäldern der Zukunft. Mit dafür verantwortlich sind zahlreiche Borkenkäferausbrüche, die im Kern des Schutzgebiets ungehindert ablaufen können.Mehr Anzeigen 01.06.2017