zurück zur Übersicht
05.10.2018
707 Klicks
teilen

Portraits der drei bisherigen Nationalparkleiter

Grafenau. Eine Ausstellung im kleinen Format ist derzeit in der Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald in Grafenau zu sehen. Der Künstler Florian Hannig hat die drei bisherigen Leiter des Nationalparks - Dr. Franz Leibl, Karl Friedrich Sinner und Dr. Hans Bibelriether - portraitiert.
Das Portrait von Franz Leibl wurde der Öffentlichkeit bereits gezeigt, und zwar bei Florian Hannigs Ausstellung „Facing The Canvas - rhythm - structure – tension“, die in diesem Jahr in der Nationalpark- und Tourist-Infostelle in Mauth zu sehen war. Karl Friedrich Sinner und Hans Bibelriether hat der aus Grainet stammende Künstler nachträglich noch in Acryl auf Leinwand gemalt.
Die drei Kunstwerke brachte Florian Hannig nun persönlich in der Nationalparkverwaltung vorbei.

Florian Hannig (l.) überbrachte die drei Portraits persönlich an Nationalparkleiter Dr. Franz Leibl.Florian Hannig (l.) überbrachte die drei Portraits persönlich an Nationalparkleiter Dr. Franz Leibl.


Nationalparkleiter Franz Leibl freut es, die Werke eines solch begabten einheimischen Künstlers nochmal der Öffentlichkeit zeigen zu können. „Die Bilder sind wahre Hingucker“, so Leibl. Auch Florian Hannig freute sich, dass die Zusammenarbeit mit dem Nationalpark zustande gekommen ist und in der Verwaltung Raum für seine Bilder gefunden werden konnte.
Wer Interesse hat, kann die Portraits montags bis donnerstags von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr besichtigen.


- sb


Nationalparkverwaltung Bayerischer WaldGrafenau

Quellenangaben

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Das Magazin zum 50. NationalparkgeburtstagGrafenau „Die Gründung dieses ersten deutschen Nationalparks hat sich in vielerlei Hinsicht als ein in die Zukunft weisender Beschluss erwiesen“, schreibt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in seinem Grußwort zum 50. Jubiläum des Nationalparks Bayerischer Wald.Mehr Anzeigen 28.05.2020Schulklassen: Bitte lächeln!Grafenau Im Schnitt besucht täglich mehr als eine Schulklasse den Nationalpark Bayerischer Wald, um von seiner wilden Natur zu lernen. Allein 2019 nahmen 475 Klassen mit über 10 000 Schülern an Umweltbildungsprogrammen teil.Mehr Anzeigen 27.02.2020Naturschutzwälder tragen zum Klimaschutz beiGrafenau Kann sich Deutschland nutzungsfreie Wälder für den Biotop- und Artenschutz leisten? Diese Frage wird aktuell oft vor dem Hintergrund des Klimawandels diskutiert und muss klar mit einem „Ja“ beantwortet werden.Mehr Anzeigen 16.02.2020Ausgezeichnetes Austauschprogramm mit IsraelGrafenau Seit 2017 läuft ein Austauschprogramm zwischen deutschen und israelischen Rangern, das sich zunehmend zu einem Erfolgsprojekt entwickelt. Erst kürzlich fand im nepalesischen Chitwan Nationalpark der neunte Welt-Ranger-Kongress statt. Dabei wurde die Initiative zur Überraschung aller Beteiligten mit dem „President Award“ ausgezeichnet.Mehr Anzeigen 01.12.2019Auch in El Salvador soll es bald Junior Ranger gebenGrafenau Der Austausch zwischen dem Nationalpark Bayerischer Wald und dem Nationalpark Montecristo in El Salvador, der Teil des trinationalen Biosphärenreservats Trifinio Fraternidad ist, geht in die nächste Runde.Mehr Anzeigen 13.06.2018Zum Schutz von Mensch und Natur auf Radwegen radelnGrafenau Neben Wanderern kommen auch immer mehr Radfahrer in den Nationalpark Bayerischer Wald, um die unberührte Natur zu genießen. Es ist wichtig, sich dabei an die bestehenden Regelungen zu halten.Mehr Anzeigen 29.05.2018