zurück zur Übersicht
03.10.2018
375 Klicks
teilen

Lichttest 2018 - Sehen und gesehen werden

Viechtach. Wie schon in den vergangenen Jahren, so bietet das Kfz-Handwerk auch in diesem Jahr wieder kostenlose Lichttestwochen an. „Untersuchungen haben gezeigt, dass in Deutschland jedes dritte Autolicht falsch eingestellt ist“, sagt Marc-André Alram, der Pressesprecher der niederbayerischen Kfz-Innung. Die Autofahrer gefährden so nicht nur sich selbst, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer. Dabei könnte in den allermeisten Fällen rasch Abhilfe geschaffen werden. Deswegen bieten die Autowerkstätten auch in diesem Jahr wieder kostenlose Lichttests an.

Um möglichst viele Menschen zu erreichen, wurde die Aktion nun in der Kfz-Werkstatt Hübner in Viechtach auch der Landrätin Rita Röhrl und der Öffentlichkeit vorgestellt. Stephan Hübner, der dortige Geschäftsinhaber, stellte dabei fest, dass auch seine Erfahrung aus den letzten Jahren zeigt, dass viele Autos mit falsch eingestellten Lichtern oder gar mit defekten Leuchten unterwegs sind. Wie viele seiner Kollegen hat er einen geprüften Lichteinstellstand. „Dort können wir genau testen, ob das Licht so richtig eingestellt ist“, sagt Hübner. Oft seien schon kleinste Abweichungen gefährlich, zumal sich auch die Lichttechnik verändert hat. „Heute gibt es schon Autos, die haben ein Laserfernlicht“, erklärt Hübner und gerade bei den hochtechnisch entwickelten Fahrzeugen müsse man auf ein gut eingestelltes Licht achten. „Dies dient der Sicherheit aller“, stellt auch der Bezirksmeister Michael Grassinger fest. Er befürwortet die Aktion und betont, dass sich alle entsprechend ausgestatteten Innungswerkstätten an den Lichttestwochen beteiligen, wobei die Auftaktaktion jedes Jahr in einer anderen Werkstatt stattfindet. Der Test ist kostenlos und auch kleine Einstellarbeiten werden ohne Kostenrechnung ausgeführt. Lediglich Reparaturen bei Schäden müssten bezahlt werden.

Der Verkehrswachtvorsitzende Markus Huber, Landrätin Rita Röhrl, Michael Grassinger, Stephan Hübner und Marc-André Alram.Der Verkehrswachtvorsitzende Markus Huber, Landrätin Rita Röhrl, Michael Grassinger, Stephan Hübner und Marc-André Alram.


Unterstützt wird die Aktion auch von der Kreisverkehrswacht. Deren Vorsitzender Markus Huber war auch zur Vorstellung der Aktion gekommen. Nun hoffen alle darauf, dass viele Autofahrer vom Angebot Gebrauch machen. „Die Lichttestwochen finden vom 1. bis 31. Oktober statt“, berichtet Hübner und erklärt, dass jedes getestete Auto eine Plakette bekommt. So könne beispielsweise auch die Polizei bei einer Kontrolle erkennen, dass das Fahrzeug erst kürzlich getestet wurde.


- sb

[PR]

Landratsamt RegenLandratsamt | Regen

Quellenangaben

Landratsamt Regen



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Zustimmung zum SchülerkombiticketEinstimmig stimmten die Mitglieder des Ausschusses für Wirtschafts-, Umwelt- und Tourismusfragen, kurz WUT-Ausschuss, der Einführung eines Schülerkombitickets im Bereich des Bahnprobebetriebs zwischen Gotteszell und Viechtach zu.Mehr Anzeigen 29.06.2018Ausgezeichnete Betriebe„Ich gratuliere Ihnen beiden zur Auszeichnung“, sagte Landrätin Rita Röhrl im Rahmen einer kleinen Feierstunde, zu der Schreiner Stefan Peter eingeladen hatte.Mehr Anzeigen 20.06.2018Einblick in die Arbeit am Amtsgericht erhaltenZu einem Informationsbesuch kam Landrätin Rita Röhrl ans Amtsgericht nach Viechtach. Dort wurde sie vom Amtsgerichtsdirektor Johann Zankl, dem Stellvertreter Markus Werrlein und Geschäftsleiterin Sigrid Weiß empfangen.Mehr Anzeigen 09.05.2018EhrenamtskartenverleihungGleich zwei Premieren gab es am Donnerstagabend, 15. März, in Viechtach. Erstmals war die neue Landrätin Rita Röhrl Gastgeberin einer Ehrenamtskartenverleihung und zum ersten Mal fand die Kartenausgabe in Viechtach statt.Mehr Anzeigen 20.03.2018Technik ist alt, aber alles funktioniert nochDas Hallenbad Viechtach sorgt immer wieder für Gesprächsstoff. Alle paar Jahre kursiert das Gerücht von der drohenden Schließung und immer wieder dementiert die Politik.Mehr Anzeigen 11.03.2018Hoffen auf den DauerbetriebDie Bahnstrecke Gotteszell-Viechtach stand im Mittelpunkt erster Gespräche von Landrätin Rita Röhrl mit der Führung der Länderbahn. Röhrl machte dabei klar, dass sie sich dem Wählerwillen entsprechend für eine Fortsetzung des Bahnbetriebes einsetzen wird.Mehr Anzeigen 23.01.2018