zurück zur Übersicht
02.10.2018
291 Klicks
teilen

Expedition in die Wildnis

Bei bestem Wetter fand unter der Leitung des Umweltbildungsreferenten Lukas Laux von der Nationalparkverwaltung eine Wanderung für Integrationspaten und Flüchtlinge statt. Nachdem Organisator Christian Fiebig, Integrationslotse am Landratsamt, die Teilnehmer am Treffpunkt Diensthüttenstraße begrüßte, konnte die Wildniswanderung beginnen.

Die Teilnehmer staunten nicht schlecht, als es von dem festen Wanderweg mitten in die Wildnis des Waldes hinein ging. Durch das Dickicht und über Baumstämme hinweg erkundeten die Teilnehmer den Nationalpark und ließen sich durch die Artenvielfalt beeindrucken. Mit Interesse verfolgte die Wandergruppe die Ausführungen des Wanderleiters und konnte dank anschaulicher Beispiele viel über den Lebensraum Wald erfahren. Die Frage "Was bedeutet Wildnis für Euch?" zeigte ein breites Wissen, das so kontrastreich war wie die Herkunftsländer der Wanderer. Bei einem Picknick auf einer Lichtung wurde auch für das leibliche Wohl gesorgt, um dann anschließend auf dem Rückweg nochmals das Konzept "Natur Natur sein lassen" hautnah zu erfahren.

Die Teilnehmer aus Eritrea, Sierra Leone, Afghanistan, Syrien und Bayern erkundeten den bayerischen Urwald im Nationalpark.Die Teilnehmer aus Eritrea, Sierra Leone, Afghanistan, Syrien und Bayern erkundeten den bayerischen Urwald im Nationalpark.


Alle Teilnehmer waren mit Begeisterung bei der Sache und vielleicht weckte die Wanderung bei dem einen oder anderen das Interesse, die Vielfältigkeit des Nationalparks weiter zu erkunden. Neben dem Ziel den Geflüchteten unsere Heimat zu zeigen, war der Ausflug auch als Dankeschön für die ehrenamtlichen Integrationspaten gedacht, die nach wie vor viel leisten. Sie könnten durchaus Unterstützung gebrauchen.
Integrationslotse Christian Fiebig ist deshalb weiterhin auf der Suche nach ehrenamtlichen Helfern. Wer an einem Engagement als Integrationspate interessiert ist, wird gebeten sich per Mail an christian.fiebig@lra.landkreis-frg zu wenden.


- sb

[PR]

Landratsamt Freyung-GrafenauLandratsamt | Freyung

Quellenangaben

Landratsamt Freyung-Grafenau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Großzügige finanzielle Unterstützung zum Nationalpark-JubiläumSpiegelau Ein etwas verfrühtes und nichtsdestotrotz sehr willkommenes Geburtstagsgeschenk gab es am vergangenen Freitag für den Nationalpark von Seiten des Freistaats. Anlass ist das Jubiläum im Jahr 2020, der Nationalpark Bayerischer Wald besteht dann seit 50 Jahren.Mehr Anzeigen 27.08.20183. Bürgerwanderung des Landkreises Freyung-GrafenauFreyung Überwältigt und voller Freude zeigt sich Landrat Sebastian Gruber, der zu seiner dritten Bürgerwanderung rund um Finsterau mit Bürgermeister Ernst Kandlbinder geladen hatte.Mehr Anzeigen 01.07.20189,3 Millionen Euro für besonderes EngagementFreyung Außergewöhnliches Engagement zahlt sich aus: Bei einem Festakt in München hat Landwirtschaftsminister Helmut Brunner 31 besonders aktiven Lokalen Aktionsgruppen im Freistaat zusätzliche Fördermittel aus dem EU Programm LEADER zugesagt.Mehr Anzeigen 10.01.2018Sprachpaten und Flüchtlinge erkunden NationalparkSpiegelau Gemeinsam mit 16 anderen geflüchteten Kindern und ihren elf Sprachpaten aus dem ganzen Landkreis Freyung-Grafenau taucht Samia auf dem Holzbohlenweg des Seelensteiges bei Spiegelau in den entstehenden Naturwald ein.Mehr Anzeigen 19.06.2017Flüchtlinge im ländlichen Raum – eine retrospektive AnalyseFreyung In zahlreichen Experteninterviews mit Ehrenamtlichen in den einzelnen Gemeinden, mit Vertretern von Behörden, Sozialverbänden, Bildungsträgern, Jobcenter und involvierten Personen im Immobilienbereich wurden Gespräche geführt. Vor allem aber wurde mit 171 Geflüchteten selbst gesprochen.Mehr Anzeigen 10.06.2017Asylbewerber- und Flüchtlingskinder in Kindergärten Unterstützung kommt vom Landratsamt Freyung-GrafenauAufgrund der vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration zum 01.07.2016 in Kraft gesetzten Richtlinie zur Förderung der Bildung, Erziehung und Betreuung von Asylbewerber- und Flüchtlingskindern in Kindertageseinrichtungen hat sich der Landkreis dazu entschlossen, seit 01.09.2016 zusätzliches pädagogisches Personal anzustellen und in den jeweils am meisten betroffenen Kindergärten einzusetzen.Mehr Anzeigen 04.11.2016