zurück zur Übersicht
23.07.2018
572 Klicks
teilen

Staudengärtnerei und Glasdorf besucht

Drachselsried/Arnbruck. Während sich die niederbayerischen Landräte mit den aktuellen politischen Themen befassten, nutzten die Ehefrauen die Gelegenheit die gastgebende Region besser kennenzulernen. Sie besuchten zunächst die Staudengärtnerei Probst in Arnbruck. Dort wurden sie von Elisabeth Probst durch den Betrieb geführt. Sie erfuhren dabei, dass, aus botanischer Sicht, Stauden mehrjährige Gewächse sind. „Sie sollte man nicht mit den Stauden der bayerischen Sprache verwechseln, denn bei uns ist alles eine Staude, wie etwa die Haselnuss“, sagte Probst und zeigte den Gästen die Vielfalt des Betriebes. Die Damen staunten nicht schlecht, als sie hörten, dass in dem Betrieb mehr als 2000 verschiedene Arten und Sorten an Blütenstauden, winterharten Kräutern, Ziergräsern, Farnen und Wasserpflanzen in Eigenproduktion kultiviert werden. Nach der Führung nutzten die meisten noch die Gelegenheit zum Einkauf.

Die Teilnehmerinnen des Rahmenprogramms besuchten die Staudengärtnerei Probst und das Glasdorf Weinfurtner.
Die Teilnehmerinnen des Rahmenprogramms besuchten die Staudengärtnerei Probst und das Glasdorf Weinfurftner.


Danach ging es weiter ins Glasdorf der Firma Weinfurtner. Dort wurden die Besucherinnen von Oskar Weinfurtner empfangen. Bei einem kurzen Rundgang erfuhren sie viel über die Glasproduktion und die Entstehung des Glasdorfes. Ein besonderes Highlight war die Vorführung einer Glasperlenproduktion. Zum Abschluss konnten sich die Gäste noch bei Kaffee und Kuchen stärken und natürlich nutzten auch hier viele die Einkaufsmöglichkeit.


- sb


Landratsamt RegenLandratsamt | Regen

Quellenangaben

Landratsamt Regen



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Über die Jagd gesprochenRegen „Wir wollen uns vorstellen und mit der Landrätin über jagdliche Themen sprechen“, sagte Karl-Heinz Schupp, der Vorsitzende der Regener Kreisjägerschaft vor seinem Gespräch mit Regens Landrätin Rita Röhrl.Mehr Anzeigen 22.07.2018Bergtreffen im Landkreis RegenDrachselsried In luftigen Bayerwaldhöhen, auf rund 730 Höhenmetern, tagten am Dienstag, 17. Juli, die niederbayerischen Landräte. Sie trafen sich im Hotel Riedlberg in der Gemeinde Drachselsried (Landkreis Regen) zu ihrer Tagung.Mehr Anzeigen 22.07.2018Lob für ehrenamtliches EngagementZwiesel Die Geehrten kamen nicht nur aus der Realschule Zwiesel, sondern auch aus dem Gymnasium Zwiesel und der Mittelschule Regen. Sie alle haben eine Gemeinsamkeit: Sie haben sich im Rahmen des Schüler-Aktiv-Projektes ehrenamtlich engagiert.Mehr Anzeigen 21.07.2018Weitere Unterstützung für das deutsch-tschechisches SchulprojektZwiesel Das deutsch-tschechische Schulprojekt am Gymnasium Zwiesel liege ihm sehr am Herzen, betonte Kultusminister Bernd Sibler bei seinem Besuch an der Schule. „Das Projekt ist gelebte Völkerverständigung“, sagt er und deswegen würde sein Ministerium dem Projekt sehr positiv gegenüberstehen, so der Staatsminister weiter.Mehr Anzeigen 20.07.2018Von der Bauleitplanung bis zum WasserTeisnach Mit einer Schweigeminute begann die jüngste Bürgermeisterdienstversammlung, zu der Landrätin Rita Röhrl die Vertreter der Kommunen nach Teisnach eingeladen hatte. Röhrl erinnerte anfangs an Edgar Stecher.Mehr Anzeigen 17.07.2018Bodenmaiser Schüler besangen die FledermausRegen Beim ersten Niederbayerischen Naturschutztag in Dingolfing haben die Regierung von Niederbayern, die Bayerische Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege, der Bezirk Niederbayern sowie die Landkreise und kreisfreien Städte Niederbayerns gemeinsam die Vielfalt der niederbayerischen Natur und Kultur einen ganzen Tag lang in den Mittelpunkt gestellt.Mehr Anzeigen 16.07.2018