zurück zur Übersicht
22.07.2018
582 Klicks
teilen

Über die Jagd gesprochen

Regen. „Wir wollen uns vorstellen und mit der Landrätin über jagdliche Themen sprechen“, sagte Karl-Heinz Schupp, der Vorsitzende der Regener Kreisjägerschaft vor seinem Gespräch mit Regens Landrätin Rita Röhrl. Gesagt – getan, zusammen mit seinem Stellvertreter Ludwig Brunner kam er ins Landratsamt um die Landrätin zu treffen.

Im Gespräch stellten Schupp und Brunner die Kreisgruppe Regen der Jäger vor. Sie gingen dabei auf die vielfältigen Aufgaben der Jägerschaft ein. „Die Hege und Pflege ist dabei eine zentrale Aufgabe“, sagt Schupp und so stellte er der Landrätin auch kurz die besonderen Projekte der Regener Jägerschaft vor. Die Kreisgruppe betreibt beispielsweise ein Förderprogramm für Wald- und Feldhühner, zudem setze man sich insbesondere im Bereich der Ruselmoore für die Artenvielfalt ein, so die beiden Vorsitzenden weiter.

Gesprochen wurde auch über die Schwarzwildproblematik. „Bei den Tieren ist die radioaktive Belastung nach wie vor hoch“, weiß Schupp und deswegen betreibe die Kreisgruppe auch eigene Messstellen. Auch die Gefahr der afrikanischen Schweinepest ist den Jägern bewusst, auch deswegen und zum Schutz der Landwirtschaft wolle man den Jagddruck auf das Schwarzwild nach wie vor hochhalten.

Landrätin Rita Röhrl im Gespräch mit Karl-Heinz Schupp (li.) und Ludwig Brunner.Landrätin Rita Röhrl im Gespräch mit Karl-Heinz Schupp (li.) und Ludwig Brunner.


Die Vorstände berichteten auch vom eigenen Ausbildungskurs. „Uns liegt die Ausbildung der Nachwuchsjäger sehr am Herzen“, betont der Vorstand, denn nur ein gut qualifizierter Jägernachwuchs könne die Herausforderungen der Zukunft bewältigen.

Ein Problem, bei dem man bereits deutliche Verbesserungen erreicht hat, sei die Kitz-Rettung. Zusammen mit den Landwirten setze man sich für die jungen Rehe ein. „Kein Bauer überfährt gern ein kleines Reh“, betont Brunner, und auch die Jäger versuchen, die kleinen Tiere zu retten. Als Hilfreich habe sich hier der sogenannte Wild-Retter herausgestellt, ein Schallgerät für Traktoren. Die Kreisgruppe habe die Landwirte, die das Gerät installiert haben, bei der Anschaffung finanziell unterstützt. „Der Erfolg ist nicht schlecht“, weiß Schupp. Die Jäger beobachten hier deutliche Verbesserungen.

Am Ende des Gesprächs waren sich beide Seiten, Jäger und Landrätin, darüber einig, dass man weiter im Gespräch bleiben will. Röhrl bedankte sich für den Besuch und wünschte der Kreisgruppe auch für die Zukunft alles Gute.


- sb


Landratsamt RegenRegen

Quellenangaben

Landratsamt Regen



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Viel Lob für die offenen GärtenRegen Viel Lob gab es von Besuchern und der Landrätin Rita Röhrl für die Gartenbesitzer, die am vergangenen Sonntag die Pforten zu ihren Gärtner geöffnet hatten.Mehr Anzeigen 28.06.2018Zu Gast bei Freunden im NordenRegen Ein positives Fazit zogen die Mitglieder der Landkreisdelegation, die kürzlich zwei Tage lang im Partnerlandkreis Hildesheim zu Gast waren. Auch über einen Gegenbesuch wurde bereits gesprochen.Mehr Anzeigen 18.06.2018Neuauflage der Notfallmappe vorgestelltRegen Die Notfallmappe des Landkreises Regen ist eine Erfolgsgeschichte. Seit einigen Tagen ist die siebte Auflage im Landratsamt Regen und bei den Kommunen erhältlich.Mehr Anzeigen 15.06.2018Der tschechische Goldsteig ist eröffnetRegen Der Qualitätswanderweg Goldsteig hat einen tschechischen Bruderweg. Dieser verläuft parallel zur Nordvariante des Hauptweges durch die Regionen Südböhmen und Pilsen und auf Wegen des Tschechischen Wandervereins.Mehr Anzeigen 12.06.2018Gleichstellungsbeauftragte ernanntRegen Die alte ist auch die neue Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Regen. Bettina Pritzl bekam am Freitagvormittag von Landrätin Rita Röhrl das Ernennungsschreiben überreicht.Mehr Anzeigen 12.06.2018Verleihung der Ehrenzeichen des Bayerischen MinisterpräsidentenZwiesel Der Landkreis Regen hatte zur Verleihung der Ehrenzeichen des Bayer. Ministerpräsidenten in die Gaststätte des Hotels Kapfhammer eingeladen - alle zu Ehrenden waren zur Feierstunde gekommen.Mehr Anzeigen 24.05.2018