zurück zur Übersicht
25.06.2018
464 Klicks
teilen

Gymnasiasten nehmen Nationalpark-Wald unter die Lupe

Ludwigsthal/Zwiesel. Der Nationalpark Bayerischer Wald und das Gymnasium Zwiesel als Partnerschule arbeiten auch im Bereich der Studien- und Berufsorientierung eng zusammen. Bei einem Seminar im Fachbereich Biologie sollten die Schüler nicht nur verschiedene Berufe kennenlernen, sondern auch Fähigkeiten, die im späteren Berufsleben immer mehr gefordert sind, wie zum Beispiel Teamarbeit. Außerdem wurde der Wald bei einer kartographischen Bestandsaufnahme ganz genau unter die Lupe genommen.
Katharina Ries, stellvertretende Leiterin im Haus zur Wildnis, und Karl-Heinz Englmaier, Leiter der Nationalparkdienststelle Bayerisch Eisenstein, unterstützten den Biologielehrer Stephan Eckl bei der Durchführung des Projekts. Zum einen hatten die Schüler die Möglichkeit, Nationalparkmitarbeiter zu interviewen und dadurch verschiedene Berufe kennenzulernen. Ein weiterer wichtiger Punkt war die Feldarbeit: Bei einer zweitägigen Exkursion wurden ausgewählte Flächen im Bereich Zwieslerwaldhaus eingemessen, die Pflanzenarten und deren Anzahl bestimmt und erfasst und diese Erkenntnisse kartiert. Die Informationen und Ergebnisse der Kartierung werden nun im Anschluss in eine digitale Kartendarstellung überführt und ausgewertet. Den Abschluss der Projektphase bildet eine Poster-Ausstellung im Schulhaus, die im kommenden Jahr voraussichtlich auch im Haus zur Wildnis gezeigt werden soll.

Mit Maßband und Notizblock machten sich die Zwieseler Gymnasiasten im Bereich Ludwigsthal daran, ein Waldstück einzumessen und die dort vorkommenden Pflanzenarten zu bestimmen und zu zählen.
Mit Maßband und Notizblock machten sich die Zwieseler Gymnasiasten im Bereich Ludwigsthal daran, ein Waldstück einzumessen und die dort vorkommenden Pflanzenarten zu bestimmen und zu zählen.


Am Ende des Projekts zog Stephan Eckl eine positive Bilanz: „Die Schüler waren sehr engagiert dabei und haben die ungewohnten Ausmessungs-, Kartierungs- und Bestimmungsarbeiten gut erledigt“, so Eckl, der sich besonders bei den Nationalpark-Mitarbeitern für ihr Engagement bedankte. Auch Katharina Ries begrüßte es sehr, dass die Kooperation mit dem Gymnasium Zwiesel immer wieder so intensive Projekte hervorbringt. „Dies ist unglaublich gewinnbringend und lohnend, nicht nur für die Schüler, sondern auch für den Nationalpark.“


- sb

[PR]

Nationalparkverwaltung Bayerischer WaldBehörden | Grafenau

Quellenangaben

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Foto: Stephan Eckl



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Auf Entdeckungstour durch Deutschlands wilde WälderEs ist seit 25 Jahren Tradition, dass sich die Achtklässler des Gymnasiums Zwiesel und die Siebtklässler des Gymnasiums Sebnitz gegenseitig besuchen. Auch in diesem Jahr war dieser Austausch Teil des Jahresprogramms.Mehr Anzeigen 21.07.2018Schüler-Clips zur Nationalpark-Natur onlineRichtig tief in die Natur des Nationalparks Bayerischer Wald eingetaucht sind jüngst die Mitglieder des P-Seminars Biologie des Gymnasiums Zwiesel. Mit der Filmkamera haben sich die Schüler auf die Spur der biologischen Vielfalt begeben.Mehr Anzeigen 06.12.2017Waldgeschichtliches Museum durchgängig geöffnetDie vorweihnachtliche Museumslandschaft der Region wird ein Stück lebendiger. Schließlich bleibt das Waldgeschichtliche Museum St. Oswald erstmals durchgängig geöffnet.Mehr Anzeigen 09.11.2017Nationalpark-Partnerschule erkundet Sächsische SchweizSo sieht ein turbulenter Begegnungstag zweier Nationalparks aus: 20 Achtklässler des Gymnasiums Zwiesel trafen kürzlich auf 15 Siebtklässler aus Sebnitz in der Sächsischen Schweiz, um gemeinsam das dortige Großschutzgebiet zu erkunden.Mehr Anzeigen 12.08.2017Gymnasiasten filmen unsere ArtenvielfaltMit der Kamera den Nationalpark erkunden: Zwieseler Gymnasiasten sind der Artenvielfalt auf der Spur. Gedreht wurde zum Thema Luchs etwa im Tier- Freigelände am Haus zur Wildnis.Mehr Anzeigen 03.06.2017Gymnasium Zwiesel rückt Nationalpark-Partnerschulen ins rechte LichtWie bringt man die aktuell neun Nationalpark Partnerschulen noch näher an die Besucher des ältesten deutschen Nationalparks? Mit dieser Frage haben sich jüngst die Teilnehmer des Kurses „Kunst im öffentlichen Raum“ des Gymnasiums Zwiesel – selbst eine der Partnerschulen - beschäftigt.Mehr Anzeigen 10.03.2017