zurück zur Übersicht
15.05.2018
265 Klicks
teilen

Vorentscheid in Passau für Roboterolympiade

  • Niederbayrischer Vorentscheid der „World Robot Olympiad“ an der Universität Passau
  • Drei Teams qualifizierten sich zum Deutschlandfinale am 16. und 17. Juni in Passau

Beim niederbayrischen Vorentscheid der „World Robot Olympiad“ (WRO) an der Universität Passau haben jetzt 12 Teams aus der Region teilgenommen. Sie traten in drei Altersklassen mit ihren selbst gebauten Robotern gegeneinander an und kämpften um die Qualifikation zum WRO-Deutschlandfinale, das am 16. und 17. Juni in der Dreiländerhalle Passau stattfindet. Die Veranstaltung in Passau war einer von 27 regionalen Vorentscheiden. Die Vorbereitungen und Durchführung organisierte  die wissenswerkstatt  Passau.

Die „World Robot Olympiad“ ist ein internationaler Roboterwettbewerb, der Kinder und Jugendliche für Naturwissenschaft und Technik begeistern möchte. In Zweier- oder Dreierteams arbeiten dabei junge Tüftler gemeinsam mit einem Trainer an selbst gebauten und programmierten Robotern. Die Roboter müssen gegeneinander antreten und dabei bestimmte Aufgaben erfüllen.

Das Spannende dabei: Die Roboter kommen nicht voll funktionsfähig zum Wettbewerb, sondern werden erst am Morgen des Wettbewerbes aus Einzelteilen zusammengebaut. Dadurch bleibt es auch für die Teams selbst bis zum Schluss spannend, ob die Roboter so agieren, wie geplant.

Beim Passauer Vorentscheid mussten die Roboter in vier Wertungsrunden auf einem ca. drei Quadratmeter großen Parcours gegeneinander antreten. Die WRO-Saison in diesem Jahr steht unter dem Motto „Food Matters“. Passend zum Jahresmotto beschäftigten sich die jüngsten Teilnehmer von 8 bis 12 Jahren (Altersklasse „Elementary“) mit Lebensmittelverwertung. 13 bis 15-jährige Mädchen und Jungen (Altersklasse „Junior“) bauten und programmierten Roboter zum Thema Präzisionsackerbau und die Jugendlichen im Alter von 16 bis 19 Jahren (Altersklasse „Senior“) entwickelten Roboterlösungen zum Lebensmitteltransport.

Diese Teams konnten sich gegen ihre Konkurrenz durchsetzen  und freuen sich über die Qualifikation zum Deutschlandfinale:  (Hintere Reihe von links) Leiter der wissenswerkstatt in Passau, Ralf Grützner, Christoph Abtmeier und Jakob Riedl vom Team „Jachri Abtrie“, Simon Schätzl, Quirin Sonnleitner und Felix Schätzl  vom Team „Seniors“, Markus Fleige vom Verein Technik Begeistert e.V.  sowie in der vorderen Reihe von links: Julian Brumbi, Maximilian Hain und Bastian Brumbi vom Team „JECC“.Diese Teams konnten sich gegen ihre Konkurrenz durchsetzen und freuen sich über die Qualifikation zum Deutschlandfinale: (Hintere Reihe von links) Leiter der wissenswerkstatt in Passau, Ralf Grützner, Christoph Abtmeier und Jakob Riedl vom Team „Jachri Abtrie“, Simon Schätzl, Quirin Sonnleitner und Felix Schätzl vom Team „Seniors“, Markus Fleige vom Verein Technik Begeistert e.V.  sowie in der vorderen Reihe von links: Julian Brumbi, Maximilian Hain und Bastian Brumbi vom Team „JECC“.

In der Endrunde konnten sich die Teams „JECC“ mit Julian Brumbi, Maximilian Hain und Bastian Brumbi, „Jachri Abtrie“ mit Christoph Abtmeier und Jakob Riedl sowie das Team Seniors mit Simon Schätzl, Quirin Sonnleitner und Felix Schätzl durchsetzen. Sie werden somit Niederbayern im Deutschlandfinale vertreten, das am 16. und 17. Juni in der Dreiländerhalle Passau stattfindet. Insgesamt 100 deutsche und 15 österreichische Teams haben dort die Möglichkeit, sich für das Weltfinale der WRO in Chiang Mai (Thailand) zu qualifizieren.

Das Finale in Passau ist die europaweit größte WRO-Veranstaltung und eines der größten Roboterevents in Deutschland. Stadt und Landkreis Passau sowie die wissenswerkstatt Passau ermöglichen gemeinsam mit dem Verein TECHNIK BEGEISTERT e.V., dem Organisator der WRO in Deutschland, die zweitätige Veranstaltung in der Dreiländerhalle. Die Schirmherrschaft übernimmt die msg systems ag, mit Dr. Armin Bender, Leiter der Geschäftsstelle Passau.


- sb

[PR]

wissenswerkstatt Passau e.V.wissenswerkstatt Passau e.V.Passau

Quellenangaben

wissenswerkstatt Passau e. V.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

wissenswerkstatt Passau mit neuem VorsitzendenDie Mitglieder des Vereins wissenswerkstatt Passau (wiwe) haben kürzlich auf der turnusgemäßen Mitgliedsversammlung einen neuen Vorsitzenden berufen.Mehr Anzeigen 05.12.2018Schwarzmüller gehört jetzt zum Kreis der wiwe-FördererKinder und Jugendliche für Technik begeistern. Dieses erklärte Ziel der wissenswerkstatt (wiwe) teilen auch viele Wirtschaftsbetriebe der Region. Denn die jungen Tüftler von heute sind möglicherweise schon bald die dringend gesuchten Azubis, Fachkräfte und Ingenieure von morgen.Mehr Anzeigen 31.07.2018World Robot Olympiad 2018 - Deutschlandfinale in der DreiländerhalleAus über 1.800 Teilnehmern werden beim Deutschlandentscheid die Sieger gekürt, die dann beim Weltfinale in Chiang Mai in Thailand im November für Deutschland an den Start gehen.Mehr Anzeigen 09.06.2018wissenswerkstatt holt Roboterolympiade nach PassauAm 16. und 17. Juni treffen sich die Olympioniken in Passau! Doch wer jetzt an Sport denkt, irrt: Gemeint sind die Denksport-Olympioniken. Zum sechsten Mal findet heuer diese besondere Veranstaltung statt.Mehr Anzeigen 28.01.2018Starker Partner: Knaus Tabbert fördert die wissenswerkstattDo-it-yourself ist angesagt: Egal ob Basteln, Hammern, Bohren, Schrauben oder Schweißen – die wissenswerkstatt Passau bietet Kindern und Jugendlichen im Alter ab acht Jahren die Möglichkeit, Phänomene aus Naturwissenschaft und Technik mithilfe selbst durchgeführter Versuche und spannender Experimente zu erforschen und zu verstehen.Mehr Anzeigen 01.08.2017Roboterolympiade in PassauWie können Roboter zum Schutz der Umwelt beitragen? Unter dem Motto “Robotik und Nachhaltigkeit” findet am 24.05.2017 an der Universität Passau der niederbayerische Regionalentscheid der internationalen Roboterolympiade “World Robot Olympiad” statt.Mehr Anzeigen 15.05.2017